iqd logo

RSS-Abo: Newsfeed | Kommentare | E-Mail

E-Books und E-Reader zu Weihnachten: Die besten Last-Minute-Angebote

16.12.2012 - von - eBook News eReader Topnews 4 Kommentare

Wer sich oder anderen zu Weihnachten noch einen E-Book-Reader unter den Baum legen will, hat die Qual der Wahl: Einige Händler buhlen derzeit mit Sonderaktionen um Kundschaft. Wir vergleichen die Angebote – und sagen, wie sich am besten digitale Literatur schenken lässt.

Bookeen HD FrontLight

Ist man auf der Suche nach einem neuartigen “Leucht-Reader” zum Fest, ist der Bookeen HD FrontLight von Thalia (Testbericht bei lesen.net) inzwischen die einzige wirkliche Option. Der Kindle Paperwhite ist bei Amazon bis Anfang 2013 vergriffen, auch der Kobo Glo ist vielerorts ausverkauft und wird erst nach dem Fest geliefert – mit Glück ist der Reader in örtlichen MediaMarkt/Saturn-Filialen noch erhältlich.

bookeen-cybook-odyssey-hd-frontlight-ereader-revealed-0_originalEinfacher und komfortabler ist der Bookeen HD FrontLight zu bekommen: Das Gerät ist bei thalia.de sofort lieferbar, der Kostenpunkt liegt bei 129 Euro inklusive Versand. Dazu gibt es neben den vorinstallierten gemeinfreien E-Books noch einen von sechs Romanen – mit der Einlösung des “eBook-Geschenks” sollte nicht zu lange gewartet werden, der entsprechende Gutschein ist nur bis zum 31.12. gültig. A propos Gutschein: Der aktuelle 10%-Gutschein von Thalia (Code SPARENXMAS) lässt sich leider nicht auf den E-Reader und (elektronische) Bücher anwenden.

Kindle Touch

de-kw-slate-02-lg-_v134401086_Das geschlossene Kindle-Ökosystem von Amazon bietet Raum für Kritik, allerdings: Für technisch wenig affine Lesefreunde ist ein Kindle derzeit zweifellos den einfachsten Einstieg in die Lesewelt. Hier hat man sich nicht mit dem wenig intuitiven Adobe-DRM herumzuschlagen, Download und Synchronisation von digitaler Literatur laufen geräuschlos im Hintergrund. Nirgendwo kann zudem so reibungslos über mehrere Plattformen hinweg gelesen werden (etwa E-Reader + Smartphone).

Dem Kindle Touch fehlt die Beleuchtung seines Quasi-Nachfolgers Paperwhite, das zugrunde liegende Pearl-E-Ink-Display ist aber das Gleiche (wenngleich nur 600x800px statt 758x1024px auflösend). Im direkten Vergleich hat der Kindle Touch sogar einige Vorzüge, etwa den doppelt so großen Speicherplatz und MP3-Support nebst guten Stereo-Lautsprechern.

Der Kindle Touch ist ausverkauft, über die Amazon-Resterampe warehousedeals gibt es das Gerät aber noch – für 92,99 Euro inklusive Versandkosten (UVP: 129 Euro). Bei Warehouse-Angeboten handelt es sich im Wesentlichen um Versandrückläufer, die von Amazon in den Originalzustand zurückversetzt und als “B-Ware” angeboten werden. Amazon gewährt die üblichen 24 Monate Gewährleistung und zudem ein 30-tägiges Rückgaberecht, so dass man auch bei Nicht-Gefallen des Geräts (als Geschenk) auf der sicheren Seite ist.

Sony Reader PRS-T2

sony-reader-prs-t2-1Der Sony Reader PRS-T2seit einigen Tagen auch mit eigenem E-Book-Store – zeichnet sich durch eine sehr gute PDF-Darstellung und vielfältige Bearbeitungsoptionen aus. Das Gerät kauft man nach wie vor am besten bei ebook.de: Das 99-Euro-Angebot zum Start zum Launch von ebook.de (zuvor Libri) ist leider ausgelaufen, doch für 129 Euro inklusive drei vorinstallierten E-Books (anderswo auch) plus einem von 20 Spiegel-Bestsellern hat der Anbieter immer noch den besten Deal.

E-Books

Gutscheine sind traditionell ein beliebtes Last-Minute-Geschenk. Im Verbund mit einem E-Book-Reader (oder für jemanden, der bereits ein Gerät sein Eigen nennt) sind sie aber besonders praktisch, kann der Gutschein doch sofort in E-Books umgemünzt und noch unter dem Weihnachtsbaum losgelesen werden.

Die Gutscheine bei Amazon sind universell verwendbar, zu den wählbaren Styles gehört auch eine “Kindle-Edition”. Besonders wertig ist der Gutschein in der Amazon.de Box mit Geschenkkarte, hier gibt allerdings ein Mindestgutscheinwert von 50 Euro zu beachten. Eine Grußkarte mit Geschenkgutschein gibt es bereits ab 15 Euro Gutscheinwert, Last-Minute-Gutscheine per E-Mail sind ganz ohne Mindestgutscheinwert.

Die meisten E-Books von Amazon (sofern mit Kopierschutz) lassen sich nur innerhalb des Kindle-Ökosystems lesen. Für andere E-Book-Reader können Gutscheine aus beliebigen E-Book-Stores verschenkt werden: Digitale Gutscheine gibt es etwa bei ebook.de, haptische Gutscheinkarten bei weltbild.de.

Zum Verschenken eines bestimmten E-Books gibt es im stationären Buchhandel vereinzelt eBookCards, allerdings nur für eine sehr kleine Zahl von Titeln. Am besten bastelt man sich hier seine eigene Glückwunschkarte und bestellt das E-Book im Namen des Beschenkten.

Ähnliche Meldungen:

Der Artikel "E-Books und E-Reader zu Weihnachten: Die besten Last-Minute-Angebote" wurde am 16. Dezember 2012 (Sonntag) um 14:41 Uhr von geschrieben. Johannes Haupt (Xing / Twitter) ist Chefredakteur und Herausgeber von lesen.net.

4 Antworten auf E-Books und E-Reader zu Weihnachten: Die besten Last-Minute-Angebote (zum Thread im Forum)

Samy 16. Dezember 2012 um 19:23 Uhr

Kleiner Fehler:
Wie man u.a. im Forum lesen kann gibt es noch einige Shops die den T2 für 99 Euro anbieten allerdings ohne extra Buch. z.B. kann aktuell jpc.de

Ingo Lembcke, Hamburg 16. Dezember 2012 um 19:38 Uhr

Der (das?) Kindle Paperwhite hat eeine HD e-ink – Display, das ist nicht dasselbe, wie im Kindle Touch.
Auflösung beim Touch: 600×800
Auflösung beim Paperwhite: 1024×758 ( bzw. 758 x 1024 ).
U.a. soll auch der Kontrast besser sein, wobei das natürlich auch an der Beleuchtung liegen kann.

ReaderT2 27. Dezember 2012 um 21:53 Uhr

Ist bekannt, ob bei dem Sony T2 Angebot für 129 Euro das Sony Leuchtcover mit dabei ist?
Weil wenn nicht, wäre der Sony ja wesentlich teurer als die neuen Leuchtreader Paperwhite und Co.