iqd logo

RSS-Abo: Newsfeed | Kommentare | E-Mail

ASUS DR900 E-Reader offiziell

2.3.2010 - von - eReader 8 Kommentare

asus_dr-900_e-readerIm Rahmen seiner CeBIT-Pressekonferenz stellt der taiwanesische Computerkonzern ASUS in diesen Minuten seinen ersten eBook Reader vor. Der ASUS DR900 ist  in den Augen des Herstellers dank 9″ Bildschirmdiagonale (768x1024px) “für den Konsum digitaler Zeitschriften oder Bücher konzipiert” und bezieht Inhalte wireless über ein Drahtlosnetzwerk oder (optional) über übers Mobilfunknetz.

Dank berührungsempfindlichen SiPix-Display (!) geht dem Reader nicht so schnell die Puste aus: 10.000 Seitenwechsel sollen drin sein. Bei Nutzung von 3G/WLAN wird dieser Wert zwar wohl unerreichbar sein, die Lesezeit sollte aber auch dann deutlich über der von LCD-Tablets wie dem iPad liegen. Der Speicherplatz ist 4 Gbyte groß und erweiterbar, neben eBooks können auch MP3s wiedergegeben werden.

Beim ASUS DR900 handelt es sich offensichtlich um den ursprünglich ASUS DR950 betitelten Device, zu dem im Januar bereits Spezifikationen die Runde machten. Vom damals ebenfalls aufgetauchten DR570 war in Hannover bislang nicht die Rede.

Zu Verfügbarkeit und Pricing vom 530 Gramm leichten und 9,7mm dünnen ASUS DR900 möchte sich der Hersteller aktuell noch nicht äußern – der Neun-Zoller könnte also noch eine ganze Weile auf sich warten lassen.

[Update 03.03.2010] Ein erster Erfahrungsbericht von uns findet sich hier.

Ähnliche Meldungen:

Zugeordnete Tags:

Der Artikel "ASUS DR900 E-Reader offiziell" wurde am 2. März 2010 (Dienstag) um 11:51 Uhr von geschrieben. Johannes Haupt (Xing / Twitter) ist Chefredakteur und Herausgeber von lesen.net.

8 Antworten auf ASUS DR900 E-Reader offiziell (zum Thread im Forum)

Microm 2. März 2010 um 13:13 Uhr

Na, wer sagt’s denn – ein Grund mehr, die CeBit zu besuchen! Nur mit dem Verkaufs-Start im März / April wird es nun wohl nichts mehr.

Toll, das man bei lesen.net mit den brandheißen News versorgt wird !!!

Microm 2. März 2010 um 17:06 Uhr

Nun lese ich, das Asus den Reader zwar Angekündigt hat, aber keinen Prototypen zeigt.
Gibt es auf der CeBit nun etwas zum ansehen/anfassen oder nicht?
Spätestens morgen bin ich schlauer.

mimi 2. März 2010 um 18:05 Uhr

Ich komme gerade von der CeBIT zurück und habe mir den Reader von ASUS angesehen. Sie haben zwei Modelle “zum Anfassen” an ihrem Stand. Die Optik des Readers gefällt mir gut. Der Kontrast erschien mir für einen Touchscreen-Reader recht gut, nur die Reaktionszeiten auf Berührungen fand ich sehr träge.

Sven 3. März 2010 um 08:45 Uhr

Wow, super Neuigkeiten!! Nun ist wohl der erste Reader in Aussicht, der sich nicht nur als Gerät für Studenten / Wissenschaftler ausgibt (siehe TXtr), sondern es auch ist! Minimum 8 Zoll und eine Eingabemöglichkeit für Notizen sind dafür nämlich Mindestanforderungen.

Wobei ich noch gespannt bin, ob die Notizen Geschichte auch sinnvoll umgesetzt wird. Denn diese ergibt nur wirklich sinn, wenn sie auch im PDF Format umgesetzt werden. Ansonsten müsste man die Notizen nach dem Übertragen auf den Computer gesondert wieder in das PDF übertragen.

@Johannes: Warum schreibst du nichts vom Touchscreen? Ist das noch nicht gesichert?

Bisher gibt es in diesem Segment nur noch den Kindle DX, der mir aber mit 10 Zoll und seperater Tastatur schon wieder ein wenig groß wird. Angekündigt ist noch ein Gerät von Pocketbook, aber wann das kommt, das steht noch in den Sternen.

Ich freue mich wirklich, dass scheinbar auch langsam die Nische, in der ich mich befinde, in Angriff genommen wird. Ich will endlich meinen prall gefüllten Papiereimer los werden!

Martin 3. März 2010 um 11:29 Uhr

Auch ich hatte gestern die Möglichkeit, bei Asus 15 Minuten ein Hands-On mit dem Reader zu machen. Handlich, leicht, schick, das Display mit gutem Kontrast. Skeptisch bin ich bei der Akkulaufzeit (aber auch die Hälfte der Herstellerangabe wäre schon klasse), ebenso war das Touchdisplay noch mega-träge. Aber bei einem Vorserienmodell sind halt immer noch Kinderkrankheiten dabei, nach Aussage eines Asus-Mitarbeiters in Hannover wird gerade am Display noch fleißig gearbeitet.

Preis soll in der Region des Kindle von Amazon sein, Im Handel vsl. im Sommer.

Mehr und viele Bilder stehen hier:
http://www.teltarif.de/test-asus-e-reader-dr-900/news/37852.html

Gerfried Goyer 21. Oktober 2010 um 21:41 Uhr

Da ja angeblich der Asus Dr 900 schon auf dem Markt ist, ich ihn aber nirgends finden kann, würde mich interssieren, wo man ihn bekommen kann oder für wann er definitiv angekündigt ist.

Du liest gerade: ASUS DR900 E-Reader offiziell
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
(c) 2009-2014 lesen.net - die Informationsquelle zu eBooks und eBook Readern. | Script | Made in Hannover.