iqd logo

RSS-Abo: Newsfeed | Kommentare | E-Mail

Medion: eBook Reader zur Ifa

14.7.2010 - von - eReader 8 Kommentare

medion-ebook-reader-02Auch der Essener Elektronikhersteller Medion möchte am Geschäft mit digitaler Literatur mitverdienen und werkelt dazu an einem elektronischen Lesegerät. Der zur Branchenmesse Ifa angekündigte Medion eBook Reader (Arbeitstitel) kommt im nahezu tastenlosen iPad-Look daher, verfügt aber über ein klassisches E-Ink Display mit 6″ Bildschirmdiagonale.

medion-ebook-reader-03Naturgemäß ist das Display berührungsempfindlich, wobei Medion einen kapazitiven Touchscreen a là iPad/moderne Smartphones in Aussicht stellt: Gegenüber Devices mit resistivem Touchscreen (Sony Reader Touch Edition, Pocketbook 302, Onyx Boox 60) bedeutet das eine leichtgängigere Bedienung. Ein weiteres Key Feature ist das WLAN-Modul, welches vermutlich zum Surfen und eBook-Download genutzt werden kann.

“In Aktion” war der Medion eBook Reader noch nicht zu sehen: Das Unternehmen hatte bei der Ifa Preview – Kollege Johannes vom Techblog newgadgets.de war vor Ort und hat die hier abgebildeten Fotos gemacht – nur eine funktionslose Hülle im Gepäck, möchte aber zur eigentlichen Messe Anfang September ein fertiges Produkt vorlegen.

medion-ebook-reader-04Der eBook Reader soll dann zeitnah zu einem noch unbekannten Preis in den Handel kommen. Medion verkauft seine Produkte über den hauseigenen Online-Shop und diverse Elektronikhändler sowie mittels Vertriebskooperationen mit Lebensmittelketten, allen voran Aldi – sollte einer der großen Discounter den Medion Reader entsprechend bepreist in sein Aktionssortiment aufnehmen, dürfte sich der Hersteller über den Verkaufserfolg keine Gedanken machen müssen.

Ähnliche Meldungen:

Zugeordnete Tags:

Der Artikel "Medion: eBook Reader zur Ifa" wurde am 14. Juli 2010 (Mittwoch) um 9:14 Uhr von geschrieben. Johannes Haupt (Xing / Twitter) ist Chefredakteur und Herausgeber von lesen.net.

8 Antworten auf Medion: eBook Reader zur Ifa (zum Thread im Forum)

Icke 14. Juli 2010 um 10:27 Uhr

Übersetzung:
Zur IFA soll der Prototyp fertig sein, zumindest so, dass man ihn ansehen aber nicht anfassen kann.

Bisher hat doch noch kein Hersteller von eBook Readern irgend einen angekündigten Termin halten können :D
Ich warte seit geraumer Zeit auf den Bookeen Orizon, der ja im Mai auf den Markt kommen sollte, jetzt ist er ebenfalls für September angekündigt…

microm 14. Juli 2010 um 16:55 Uhr

Zitat:

“Bisher hat doch noch kein Hersteller von eBook Readern irgend einen angekündigten Termin halten können”

Das kannst du wohl laut sagen! – Wartet nicht länger und holt euch den Boox 60. Ich habe ihn seit der letzten Hannovermesse und lese und lese und…

Benedikt 14. Juli 2010 um 23:49 Uhr

Ein Kapazitiver Touchscreen ist zwar besser, macht aber die Geräte auch teurer. Der Medion Reader wird wohl auch zu teuer, um den Ebook Boom in Deutschland endlich zu entfachen.

Bigboo73 19. Juli 2010 um 12:38 Uhr

ich glaube langsam microm du wirst von denen bezahlt ;)

Was mir nicht gefällt an dem “Rohling” ist das Lackfinish, sieht etwas edler aus und das stört zwar sicher nicht so wie z.b. die Chromeeinfassungen bei meinem Hanvon, aber jede art von Spieglung die blenden könnte ist tödlich wenn man die Sonne im rücken hat. Von den Fettfinger spuren mal ganz abgesehen ;) Im gegensatz zu nem laptop hat man einen Reader ja ständig in der Hand

carokann 9. August 2010 um 15:49 Uhr

Gibt es schon weitere Neuigkeiten? (Preis, Qualität der Darstellung, ALDI, Lieferbarkeit, PDF-Kompatibiltät) ?

Ich würde mir gerne zu Weihnachten einen ereader leisten.

Ein echtes “Massengerät” sollte aber für unter hundert Euro angeboten werden und über grosse Discounter verkauft werden.

Ein spiegelndes Display mit Touch muss nicht sein. Ein nicht spiegelndes Display und ergonomischen Tasten (Rückseite) zum Umblättern wäre günstiger und sogar besser.

Wichtig SD-Slot!