Frage: Was bei leerem css?

      v-die schrieb:

      hi,

      so rein interessehalber würde ich gern wissen, was für Werte denn genommen werden wenn das stylesheet leer ist?
      Ist das unterschiedlich per Gerät?


      Das kommt auf den Reader an. Mein Cybook Odyssey nutzt normalerweise die CSS-Datei des eBooks. Man kann das aber deaktivieren, was normalerweise aber wenig Sinn macht weil dann die Formatierung komplett flöten geht. Zusätzlich habe ich da noch die Möglichkeit Blocksatz zu aktivieren, wenn er Ersteller des eBooks keinen Blocksatz eingestellt hat.

      Amazon möchte das eBooks möglichst nicht auf Blocksatz festgelegt werde weil der Kindle eBooks automatisch mit Blocksatz anzeigt, wenn die CSS-Datei hier keine Formatierung vorgibt.
      Nerdy Verlag - Verlag für DRM-freie Krimi- und Abenteuer-Klassiker. Erhältlich bei Amazon und Beam eBooks.

      v-die schrieb:

      Ist das unterschiedlich per Gerät?

      Gute Frage. Da die meisten auf die Software von Adobe zurückgreifen, könnte es sein, dass die Ergebnisse auf unterschiedlichen Readern relativ ähnlich aussehen. Die einzigen Formatierungen, die dann angewendet werden, sind Auszeichnungen wie <b>, <i>, <h1>,... Und wie groß dann h1 aussieht, kann man nur durch probieren herausfinden.
      Es kommt ja darauf an, ich muss ja in mein epub gar kein css reinstellen. Es ist ja auch möglich alle Definitionen in jede HTML Datei zu schreiben. Ist zwar nicht schön wurde aber oft gemacht.
      Wenn man ein epub mit Verweisen auf eine CSS erstellt, dann aber keine CSS mit reinpackt ist das meiner Meinung nach ein ungültiges CSS was durch jede Prüfung fallen würde.

      Der CoolReader kann das auch die epub eigene CSS zu deaktivieren. Dann fliegen alle Formatierungen raus, und nur noch die Standardsachen wie A.Peter es schon geschrieben hat funktionieren noch.
      Und ich meine im Coolreader kann man dann seine Vorgaben für diese Standardsachen selbst definieren.

      Bleibt die Frage: Wozu das ganze? Der Ersteller des epubs könnte auch gar keine Standardformatierungen benutzt haben und dann fliegt jede Formatierung raus... ist auch nicht schön...
      Das einzige was ich manchmal für sinnvoll halte, ist die vordefinierten Schriften abschalten zu können!
      ________________
      ________
      calvin

      calvin schrieb:

      Es ist ja auch möglich alle Definitionen in jede HTML Datei zu schreiben. Ist zwar nicht schön wurde aber oft gemacht.

      Leider ist "wurde" an dieser Stelle nicht ganz korrekt. Es gibt meiner Erfahrung nach immer noch genug neue Bücher die sowohl eine CSS-Datei als auch massenweise Definitionen in der HTML-Datei haben. Macht immer wieder Spaß den Quatsch zu bereinigen :wacko:

      Grüße,
      morty
      Mir gings mehr so um "keine Angaben in HTML" und "leere CSS" -> was wird Standardmäßig genommen (hauptsächlich bei meinem Lesegerät)

      Weil hab mehrere Buchreihen in denen die einzelnen Bände unterschiedlich aussehen. Hab da evtl vor das ganze zu vereinheitlichen, und wenn ich das eh schon mache könnte man den ganzen unnützen Kram gleich mitentfernen.

      v-die schrieb:

      Weil hab mehrere Buchreihen in denen die einzelnen Bände unterschiedlich aussehen. Hab da evtl vor das ganze zu vereinheitlichen, und wenn ich das eh schon mache könnte man den ganzen unnützen Kram gleich mitentfernen.

      Verständlich. Ich fürchte nur, dass dann zuviel von der Formatierung verloren geht.

      Viele Bücher haben die erste Zeile von Absätzen eingerückt. Außer nach Gedankenwechseln. Dann folgt oft ein größerer vertikaler Abstand und der folgende Absatz ist in der ersten Zeile nicht eingerückt. Einige Abschnitte haben größere rechte und linke Ränder, Gedichte sind zentriert.

      Das alles fällt beim Löschen der CSS-Datei weg. Alle Absätze sehen bezüglich Einrückungen, Abstände und Ränder gleich aus. Ob das Buch dann nocht gut lesbar ist wage ich zu bezweifeln.

      v-die schrieb:

      Also würde es irgendwie reichen in seine css einfach sowas reinzupacken?

      Ja, also als Grundgerüst etwas wie:

      Quellcode

      1. h1 {}
      2. h2{}
      3. h3{}
      4. div { margin-top: 1.5em; }
      5. p { margin: 0; line-height: 130%; text-indent: 0;}
      6. p+p { 0; text-indent: 1em;}
      7. .gedicht { margin-left: 2em; margin-right: 2em; text-align: center;}

      im HTML dann für Gedankenwechsel:

      Quellcode

      1. <h2>...</h2>
      2. <div>
      3. <p>...</p><p>...</p>
      4. </div>
      5. <div>
      6. <p>...</p><p>...</p><p>...</p>
      7. </div>
      wäre es da nicht einfacher sowas zu machen? (wenn wie dein beispiel nur mit

      Quellcode

      1. p { margin: 0; text-indent: 1em;}
      2. .anfang { margin-top: 1.5em; text-indent: 0;}


      statt div undsoweiter?

      Quellcode

      1. <h2>...</h2>
      2. <p class="anfang">...</p>
      3. <p>...</p>
      4. <p class="anfang">...</p>
      5. <p>...</p>


      Ich finde div krams macht alles total unübersichtlich