Sie sind nicht angemeldet.

Hallo und herzlich Willkommen im E-Reader-Forum! Mehr als 13.000 Mitglieder unterhalten sich hier über digitale Literatur (E-Books) und elektronische Lesegeräte (E-Book-Reader).
Um alle Funktionen nutzen zu können und um eigene Beiträge zu erstellen, sollten Sie sich registrieren - Registrierung und Mitgliedschaft sind und bleiben natürlich kostenlos. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.



Johannes

Administrator

  • »Johannes« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 917

Lesegerät: [Aktiv] Kindle PW, PRS-T2, iPad

Wohnort: Hannover

Danksagungen: 1328

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 15. August 2013, 16:34

Buchpreis-Kandidaten als eBooks: teuer, nicht verfügbar, DRM

Die meisten Titel liegen um die 20 Euro - Bestseller werden die eBooks damit nicht ;) Krass finde ich auch, wie wenige Nominierte DRM-frei verkauft werden - von einer großen Abkehr hin zu weichem oder gar keinem Kopierschutz kann definitiv keine Rede sein.

Ciao
Johannes

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Divingduck (15.08.2013)

Susanne Weigand

Proletarische Einfach-nur-Leserin

Beiträge: 6 191

Lesegerät: Sony PRS 350 (ermordet und aus Forumsbeständen ersetzt), Sony PRS-T2, Kindle Keyboard, Odys Neo 7 fürs Bunte

Wohnort: Schwäbisch Hall

Danksagungen: 8850

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 15. August 2013, 16:42

Bestseller werden die eBooks damit nicht ;)


Werden die Printbooks denn Bestseller? Wohl kaum. Kehlmann hat es einmal mit der Vermessung der Welt geschafft, vielleicht schafft er es noch mal, Uwe Timm ist ein klassischer Longseller. Ansonsten sind das literarische Romane, die beim Feuilleton und bei Liebhabern ankommen, aber wohl kaum die Verkaufscharts stürmen werden, egal in welcher Darreichungsform.

Susanne
Englische eBooks - preiswert und kostenlos: http://www.englishbooks.xtme.de/

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

halsbandschnaepper (15.08.2013), Nuecki (15.08.2013), jerseygirl (16.08.2013)

Beiträge: 12 597

Lesegerät: Sony Reader T1 + (T3), Nexus 7

Wohnort: Entenhausen

Danksagungen: 4918

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 15. August 2013, 17:43

von einer großen Abkehr hin zu weichem oder gar keinem Kopierschutz kann definitiv keine Rede sein.


Dem möchte ich nicht widersprechen, aber das würde ich nun nicht gerade an diesen 20 Titeln festmachen.
Plugins (Alf) für Calibre nötig?? (siehe mein Profil ) "DRM ist böse" Youtube

Bratzzo

PDF auf 6" e-Ink? Nein danke!

Beiträge: 1 948

Lesegerät: Kindle

Danksagungen: 797

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 15. August 2013, 19:34

Hi,

interessanter Artikel.

Aber ist folgender Satz nicht etwas missverständlich formuliert?:

Zitat

Weil Verlage sich beim eBook-Pricing meist an der teuersten Print-Ausgabe orientieren, fallen die Digital-Preise entsprechend gesalzen aus.

Denn es ist doch viel eher so, dass sich die E-Book-Preise meist an der günstigsten Printausgabe orientieren. Und so lange nur eine teure gebundene Ausgabe erhältlich ist, der Preis für das Ebook halt entsprechend hoch ist.



Bratzzo
"Am Ende wird alles gut! Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende." Oscar Wilde
Diese Signatur wurde bereits 59 mal bearbeitet, zuletzt von »Bratzzo« (Heute, 00:23:59)

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

halsbandschnaepper (15.08.2013), Susanne Weigand (16.08.2013), Psykhe (16.08.2013)

Social Bookmarks