Sie sind nicht angemeldet.

Hallo und herzlich Willkommen im E-Reader-Forum! Mehr als 13.000 Mitglieder unterhalten sich hier über digitale Literatur (E-Books) und elektronische Lesegeräte (E-Book-Reader).
Um alle Funktionen nutzen zu können und um eigene Beiträge zu erstellen, sollten Sie sich registrieren - Registrierung und Mitgliedschaft sind und bleiben natürlich kostenlos. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.



ChaosTwin

E-Book Beginner

  • »ChaosTwin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Lesegerät: Sony PRS-505

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 21. August 2012, 16:03

Ebook Reader zum reinen Manga lesen gesucht

Hallo.

Ich bin auf der Suche nach einem neuen Ebook Reader.
Ich verwende seit 2007 einen Sony PRS-505 zum Lesen von Mangas (Konvertiert in lrf). Funkioniert ganz gut, nur kommt es leider ab und zu vor, dass manche Sprechblasen auf Grund der Schriftgröße nicht mehr lesbar sind.
Daher suche ich einen Alternative mit größerem Display bzw. höherer Auflösung. Idealerweise mit einem Display der neuen Pearl-Generation.

Folgende Modelle sind mit untergekommen:

Sony PRS-950
VT: Kann lrf handeln, Pearl-Display
NT: In Europa schwer erhältlich

PocketBook 902
VT: Großes Display mit hoher Auflösung
NT: Kann weder mit lrf noch cbz, cbr umgehen (epub als Alternative?)

Asus DR900

VT: Großes Display mit hoher Auflösung
NT: Überhaupt noch erhältlich?

Amazon Kindle DX Graphite

VT: Großes Display mit hoher Auflösung
NT: Teuer, Graphite Modell in Europa nicht erhätlich

Danke für Eure Tips.

Vielen Dank für Eure Tips.
swim - bike - run

Ad rem

Kritischer Zeitgenosse

Beiträge: 380

Lesegerät: Sony PRS-350, Kindle 3, Tablet 7" & 10"

Danksagungen: 467

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 21. August 2012, 17:51

Mit einem Tipp zum eReader kann ich nicht dienen, nur mit einer Empfehlung zum Lesen von Manga.

Selber bin ich ein Freund von Comics.

Habe recht lang versucht, diese auf meinem Kindle und sogar auf meinem 350er zu lesen.
Es geht gerade so, macht aber irgendwie so keinen richtigen Spass.
Egal ob man auf Höhe oder Breite ausrichtet, egal welche Seitenausrichtung: immer irgendwie zu klein, immer zuviel zum scrollen.

Allerdings habe ich mich auch recht lange dagegen gesperrt, mir ein Tablet zuzulegen.
Und die grossen eReader fand ich einfach, gemessen an der Leistung, überteuert.
Von daher habe ich also mit der unbefriedigen Lösung leben können bzw. müssen.

Vor einigen Monaten habe ich mir dann doch ein Tablet gekauft und ich muss sagen, dass das Lesen wieder richtig Spass macht.
Ich nutze es ausschliesslich zum Lesen und mangels eReader-Alternative auch zum Bearbeiten von Texten. Je nach Lust und Laune auch für ebooks und Magazine.
Da reiner Text aber nur selten gelesen wird, kann ich mit dem Display gut lesen.

Comics sind ganzseitig anzeigbar und lesbar. Endlich in Farbe, was bei einigen Comics wirklich erfreulich ist.
Wenn du Spass an Comic oder Manga hast, empfehle ich dir, lieber auf ein Tablet umzusteigen. Es ist zwar nicht so, wie ein reales Heft in Händen zu halten, kommt dem aber schon recht nah.
Bücher kannst ja immer noch mit dem eReader lesen.

Hier in der Schweiz gab es vor einigen Wochen das iPad 1 bei interdiscount in einer Aktion für 199 Franken (knapp 160 EUR). Mittlerweile gibt es aber auch durchaus brauchbare Tablets ohne Apfellogo für weit unter 200 Euro. Muss ja nicht das neueste Modell sein.
Wenn ich mir da die Preise für die grossen eRader anschaue und den Funktionsumfang...
(Grösse und Gewicht sind bei den grossen eReader bzw. Tablet ja recht identisch)

Die Empfehluing ist nicht technischer Natur, sie gilt ausschliesslich dem Lesespass!
Versuch doch mal einen Freund oder Bekannten mit Tablet dazu zu überreden, mal ein paar Manga von dir auszuspielen...und dann entscheide.

ChaosTwin

E-Book Beginner

  • »ChaosTwin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Lesegerät: Sony PRS-505

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 22. August 2012, 08:12

Hallo.

Danke erstmal für deine Antwort.
Tablets hatte ich bis jetzt nicht am Radar, da ich das Lesen am LCD etwas scheue.
Für mein Verständnis wäre das Lesen am LCD für das Auge anstrengender. Auch die Tagelichttauglichkeit ist eingeschränkt.

Vorteile sehe ich in der Flexibilität, da ich einen Tablet auch für anderes Dinge (Inet, Games, etc.) nutzen könnte.
Das kommende Asus Nexus 7 Tablet sieht ganz ok aus. Auch der Kindle Fire.
swim - bike - run

leetah71

Hartes und weiches DRM Demonstrierer

Beiträge: 684

Lesegerät: iPhone 5; iPad 4; Kindle Paperwhite; Samsung Galaxy Tab 2 7.0, MacBook Pro, iMac 27"

Wohnort: Castrop-Rauxel

Danksagungen: 217

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 22. August 2012, 09:02

Also ganz ehrlich: Zum Lesen von Comics und Mangas würde ich persönlich ein Tablet vorziehen. Auf einem eBook Reader Comics zu lesen, macht keinen Spass...

Ad rem

Kritischer Zeitgenosse

Beiträge: 380

Lesegerät: Sony PRS-350, Kindle 3, Tablet 7" & 10"

Danksagungen: 467

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 22. August 2012, 09:21

Ich empfinde das Lesen von Comics auf dem Tablet nicht ermüdend.
Liegt aber vielleicht auch daran, dass die Augen doch recht aktiv über den Bildschirm wandern und nicht so wie beim "normalen" lesen recht konzentriert am Buchstaben bzw. den Zeilen kleben.

Übrigens habe ich mich nicht für ein 7 Zoll Gerät entschieden, sondern mich direkt auf 10 Zoll eingeschossen.
7er sind ohne Frage handlicher, aber ich bevorzuge die Darstellung ganzer Seiten, ohne zum Lesen zoomen zu müssen.
Ich persönlich habe der Darstellung mehr Priorität eingeräumt als der Mobilität.
Aber das ist ganz klar Geschmackssache.

Aber ein klarer Nachteil ist ganz sicher, dass man je nach Lichtverhältnis nicht wirklich alles erkennen kann.
Aber da greife ich bei Bedarf auf einen eReader zurück und betrete die Welt des "normalen" Lesens. Beim Zugfahren z.B. kann dies allerdings schon ärgerlicher sein, wenn man nur ein Gerät mitschleppen möchte.

Das Problem ist, dass man einfach Kompromisse eingehen muss - wie nahezu überall.
Selbst die umfangreichste Recherche zuvor deckt nicht alle Situationen ab, in die man mal geraten kann. Zumal man gefühlstechnisch die Situation dann ganz anders empfindet, als man es sich mal vorgestellt hat.

Beiträge: 452

Lesegerät: Kindle 3

Danksagungen: 72

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 22. August 2012, 11:31

Da muss ich Adrem widersprechen, ich lese regelmäßig Manags auf meinem Kindle KB und mit etwas Vorbereitung muss man auch nicht rumscrollen. Mit Mangle können die Manags in *.CBZ umgewandelt werden, dabei werden sie gleich auf 600x800 skalliert damit man nicht mehr mit der Größe rumspielen muss.
Habe jetzt schon einiges gelesen und bis auf ganz wenige Ausnahmen war die Schrift in den Sprechbalsen immer lesbar.

ChaosTwin

E-Book Beginner

  • »ChaosTwin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Lesegerät: Sony PRS-505

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 22. August 2012, 14:12

Also ganz ehrlich: Zum Lesen von Comics und Mangas würde ich persönlich ein Tablet vorziehen. Auf einem eBook Reader Comics zu lesen, macht keinen Spass...
Könntest du mir bitte erklären warum?
Mangas sind grundsätzlich alle in s/w, was dem Epaper display entgegen kommt.
swim - bike - run

ChaosTwin

E-Book Beginner

  • »ChaosTwin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Lesegerät: Sony PRS-505

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 22. August 2012, 14:18

Das Problem mit dem korrektem File hat sich vorerst erledigt. Ich würde auf epub wechseln, was mit Calibre einfach für das Zielgerät zu konvertieren ist und eigentlich von den meisten Kandidaten gelesen werden kann.

Ich schränke daher meine Auswahl vorab auf den Sony PRS-950 bzw. das Pocketbook 902 (oder 912) ein. Beide können epub (der Sony auch lrf.
Ich denke mit dem 7'' Display und der höheren Auflösung des Sony würde ich schon eine deutliche Besserung erreichen.
Die 9,7'' des Pocketbook sind natürlich ein Traum. Einschränkung wäre hier die Mobilität. In meine aktuelle Tasche bekomme ich das Pocketbook nicht mehr.

Zusätzlich würde ich dann nach das Onyx Boox M92 in den Topf schmeissen. Ziemlich ähnlich zum Pocketbook; unterstützt aber von Haus aus cbz/cbr Files.
swim - bike - run

leetah71

Hartes und weiches DRM Demonstrierer

Beiträge: 684

Lesegerät: iPhone 5; iPad 4; Kindle Paperwhite; Samsung Galaxy Tab 2 7.0, MacBook Pro, iMac 27"

Wohnort: Castrop-Rauxel

Danksagungen: 217

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 22. August 2012, 19:58

Also ganz ehrlich: Zum Lesen von Comics und Mangas würde ich persönlich ein Tablet vorziehen. Auf einem eBook Reader Comics zu lesen, macht keinen Spass...


Könntest du mir bitte erklären warum?
Mangas sind grundsätzlich alle in s/w, was dem Epaper display entgegen kommt.

Wenn die Mangas grundsätzlich sw sind, ist es auch ok.

Ich persönlich besitze nur farbige Comics bis auf einen... Und die möchte ich dann auch in Farbe betrachten können... Und mein eBook Reader kann kein cbr, also ziehe ich persönlich das Tablet vor... :)

ChaosTwin

E-Book Beginner

  • »ChaosTwin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Lesegerät: Sony PRS-505

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 23. August 2012, 07:32

In Farbe ist es natürlich was anderes ;-)
Mein sind alle s/w, daher werde ich wohl dem Ebook Reader den Vorzug geben.
swim - bike - run

Pax

E-Book Meister

Beiträge: 123

Lesegerät: Sony Reader PRS650

Danksagungen: 32

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 23. August 2012, 22:03

Habe hier letzt diesen Test gelesen, durch seine Größe wäre das auch ein möglicher Kandidat.
Icarus EXcel
http://cme.at/testbericht/test-icarus-excel/

Ad rem

Kritischer Zeitgenosse

Beiträge: 380

Lesegerät: Sony PRS-350, Kindle 3, Tablet 7" & 10"

Danksagungen: 467

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 23. August 2012, 22:39

Habe hier letzt diesen Test gelesen, durch seine Größe wäre das auch ein möglicher Kandidat.
Icarus EXcel
http://cme.at/testbericht/test-icarus-excel/


Icarus eXcel = Onyx Boox M92

Wenn man den Test "aufmerksam" gelesen hätte... :(

...hätte man noch darauf hingewiesen, dass der Icarus nur ein Onyx mit neuem Branding ist.

ChaosTwin

E-Book Beginner

  • »ChaosTwin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Lesegerät: Sony PRS-505

  • Nachricht senden

13

Freitag, 24. August 2012, 06:17

Spricht etwas gegen den Onyx bzw. Icarus? Ausser der Preis :-)
swim - bike - run

Ad rem

Kritischer Zeitgenosse

Beiträge: 380

Lesegerät: Sony PRS-350, Kindle 3, Tablet 7" & 10"

Danksagungen: 467

  • Nachricht senden

14

Freitag, 24. August 2012, 09:15

Spricht etwas gegen den Onyx bzw. Icarus? Ausser der Preis :-)


Um da etwas hinsichtlich Qualität oder Menü sagen zu können, muss man schon ein solches Gerät in Händen gehabt haben.
Die Wahrscheinlichkeit, dieses mal in freier Wildbahn zu treffen, scheint mir aber gering.

Das wird sicher auch seinen Grund haben.
Wenn ich zwischen 300 und 350 Euro zahlen muss, für ein Gerät, mit dem ich ausschliesslich lesen kann (was ja grundsätzlich nicht falsch ist), wird es schon eng.
Mein Tablet z.B. hat 100 Euro weniger gekostet und nahezu die identischen Abmessungen. Gewicht ist zwar noch einmal gute 100 Gramm mehr, allerdings habe ich wesentlich mehr Funktionen zur Verfügung.

Den einzigen Vorteil sehe ich beim Onyx in der langen Lesezeit bzw. der Verfügbarkeit mit einer Akkuladung.
Inwiefern die Lesbarkeit bei Manga besser ist, lass ich mal offen.

Vor gut zwei Jahren wäre ein solches Gerät schon erste Wahl gewesen. Heute - unter Berücksichtigung des Tablet-Angebotes - denke ich, haben sich die grossen Geräte ein wenig überholt.

Ohne das Gerät jetzt schlechtreden zu wollen (schliesslich hat es beim Test ja immerhin die Note 1.8 erreicht, was ja nicht schlecht ist): es ist natürlich eine Frage der persönlichen Prioritäten.
Wenn sich da was ändert, ist eine Anpassung mit dem Onyx aber wohl schwer machbar.

kyodai

E-Book Meister

Beiträge: 448

Lesegerät: Sony Reader PRS-T3

Danksagungen: 202

  • Nachricht senden

15

Freitag, 24. August 2012, 13:20

Korrigiert mich, wenn ich falsch liege. Aber zurzeit gibt es doch noch so gut wie gar kein digitales Manga-Angebot.
Lediglich im Kindle-Shop gibt es eine spärliche Auswahl, wobei die Top-Seller (z.B. One Piece, Naruto oder Fairy Tail) nicht dabei sind.

Der einzige sinnvolle, legale Weg an digitale Mangas zu kommen ist im Moment die iPhone/iPad-App von Carlsen. Allerdings ist auch dort das Angebot noch eher überschaubar. Der ein oder andere bekannte Name ist aber schon dabei.

Für die illegale Herangehensweise empfehle ich einen eReader mit Touchscreen. Einige der einschlägigen Anbieter in diesem Bereich haben mittlerweile auch mobile-Webseiten eingerichtet, mit denen man relativ bequem seine Manga über den Browser streamen kann.
Auch ein 6" Reader sollte hier ausreichen. Eventuell müsste gelegentlich etwas zoomen, was aber dank des Touchscreens durchaus aktzeptabel ist.

Pax

E-Book Meister

Beiträge: 123

Lesegerät: Sony Reader PRS650

Danksagungen: 32

  • Nachricht senden

16

Freitag, 24. August 2012, 13:27

Habe hier letzt diesen Test gelesen, durch seine Größe wäre das auch ein möglicher Kandidat.
Icarus EXcel
http://cme.at/testbericht/test-icarus-excel/


Icarus eXcel = Onyx Boox M92

Wenn man den Test "aufmerksam" gelesen hätte... :(

...hätte man noch darauf hingewiesen, dass der Icarus nur ein Onyx mit neuem Branding ist.

Der gute Wille war da, also nicht kritisieren. ;)

ChaosTwin

E-Book Beginner

  • »ChaosTwin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Lesegerät: Sony PRS-505

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 28. August 2012, 07:37

Den Großteil der Mangas, die ich lese, gibt es nur als Fanübersetzung im Netz zu finden.
Auf die deutschen Varianten kann ich verzichten, da hier wie bei den Animes im Fernsehen teils furchtbare Übersetzungen gemacht werden.

Bis jetzt habe ich alle Mangas am PRS-505 gelesen. Ging eigentlich ganz gut, nur ab und zu kommt der Reader mit seiner Auflösung an seine Grenzen.

Mittlerweile bezweifle ich aber selbst, ob der Onyx M92 eine gute Lösung für mich wäre, da durch die Größe die Mobilität leiden würde.
Ich habe den Reader immer in der Tasche dabei und der M92 würde sicher zu groß werden.

Der Asus DR900 fällt auch weg, da das Display nicht besonders sein soll.

Aktuell habe ich noch den iRiver Story HD am Radar. Gleiche Displaygröße wie der PRS-505 aber XGA Auflösung. So sollten kleinere Schriften sauberer dargestellt werden.
Das Display selbst soll ja ziemlich gut sein.

Ich versuche derzeit noch die geeigneten Tools zu finden, um die Mangas für die Auflösung aufzubereiten.
Mangle funkioniert sehr gut, hat aber leider nicht die Zielauflösung integriert.
swim - bike - run

Brixx

E-Book Meister

Beiträge: 105

Lesegerät: Trekstor Pyrus, Asus EEE Pad TF300T - für PDFs, Kobo Touch und PRS-T2 zur Verwaltung^^

Wohnort: Irgendwo im schönen Oberösterreich

Danksagungen: 48

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 28. August 2012, 11:16

Hallo!

Hast du dir den Kobo Touch auch schonmal angesehen? Der hat zwar nur ein normales eInk Pearl Display mit der üblichen Auflösung, unterstützt dafür aber .cbr und .cbz (vielleicht funktioniert dann die Darstellung trotz dem geringer auflösendem Display besser?)

mfg
"Neun von zehn Stimmen in meinen Kopf sagen ich bin nicht verrückt. Die andere summt die Melodie von Tetris..."

ChaosTwin

E-Book Beginner

  • »ChaosTwin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Lesegerät: Sony PRS-505

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 28. August 2012, 15:45

Hallo.

Danke für den Tip.
Derzeit schiele ich verstärkt zum iRiver Story HD, da dieser ebenfalls cbz unterstützt, aber eine höhere Auflösung hat, was nach meinem Gefühl den Texten mit kleinerer Schriftgröße zu Gute kommen würde.
swim - bike - run

Beiträge: 452

Lesegerät: Kindle 3

Danksagungen: 72

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 29. August 2012, 09:51

Ich versuche derzeit noch die geeigneten Tools zu finden, um die Mangas für die Auflösung aufzubereiten.
Mangle funkioniert sehr gut, hat aber leider nicht die Zielauflösung integriert.

Eigentlich sollte es auch beim PRS-505 passen da er meines Wissens nach eine Auflösung von 600x800 hat. Probleme kanns evtl. geben wenn der Reader oben oder unten noch eine "Statusleiste" einblendet dann wird natürlich das Bild etwas gestaucht.
Vielleicht die Bilder nach dem Durchlauf von Mangle nochmal mit IrfanView auf eine andere Auflösung anpassen?

Social Bookmarks