Sie sind nicht angemeldet.



ottischwenk

Keller Lacher Typ

  • »ottischwenk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 178

Lesegerät: Kobo Mini, Kobo Touch, Nexus 7 3G, Sony PRS-T2 gerootet, Trekstor Pyrus Mini, Trekstor Pyrus,

Wohnort: Wien

Danksagungen: 972

  • Nachricht senden

1

Samstag, 17. November 2012, 12:27

eBook Reader Vergleich: Kobo Glo vs. Sony PRS-T2

"Du, ich hab ne Idee: Schreib doch einfach in deine Signatur, dass du beleuchtete Reader doof findest und warum, und dass Kobo auch doof ist und dein Touch in der Vitrine steht oder nur mit dem Cool Reader verwendbar ist, dann musst du es nicht dauernd wiederholen."

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ottischwenk« (17. November 2012, 15:57) aus folgendem Grund: Link ging nicht Korr.


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Basstom (17.11.2012), halsbandschnaepper (17.11.2012)

Basstom

Friesischer Klasse-5-Dunst.

Beiträge: 4 785

Lesegerät: Siehe Profil!

Wohnort: Demnächst wieder in Friesland!!!

Danksagungen: 2126

  • Nachricht senden

2

Samstag, 17. November 2012, 19:16

Danke für den Link. :)
Ich finde den Bericht recht gut. Er hat auch meine Ansicht untermauert, dass man die Geräte (vielleicht bis auf die messbaren, bzw. rein technischen Unterschiede) nicht zu streng miteinander anhand von Testberichten vergleichen sollte. Man kann sich grob daran orientieren, aber letztendlich muss jeder selber ausprobieren, welches Gerät ihn persönlich anspricht.
Der T2 hat den Test in diesem (!) Fall zwar gewonnen, aber eben auch nur aus der subjektiven Sicht des Testers bzw. der Tester. Mir gefiel gut, dass im Fazit explizit erwähnt wurde, dass die Geräte sich aus Sicht besagter Tester ein Kopf an Kopf Rennen geliefert haben.

Beiträge: 12 647

Lesegerät: Sony Reader T1 + (T3), Nexus 7

Wohnort: Entenhausen

Danksagungen: 4929

  • Nachricht senden

3

Samstag, 17. November 2012, 19:33

Ja interessanter Testbericht. Interessant fand ich dass der Kontrast beim T2 besser ist als beim Kobo Glo. Und mit Beleuchtung ist der Kontrast fast gleich, mit kleinem Plus für den T2 ohne Beleuchtung.

Interessant finde ich auch dass die höheren Auflösung durch die Leuchtfolie teilweise wieder vernichtet wird.

Aber sonst ist schon klar: Beide sind Super! Und es kommt auf individuelle Bedürfnisse an welchen Reader man vorzieht. Der eine braucht umbedingt eine Beleuchtung, der andere Notizen und/oder Wörterbücher.
Plugins (Alf) für Calibre nötig?? (siehe mein Profil ) "DRM ist böse" Youtube

ottischwenk

Keller Lacher Typ

  • »ottischwenk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 178

Lesegerät: Kobo Mini, Kobo Touch, Nexus 7 3G, Sony PRS-T2 gerootet, Trekstor Pyrus Mini, Trekstor Pyrus,

Wohnort: Wien

Danksagungen: 972

  • Nachricht senden

4

Samstag, 17. November 2012, 19:39

Interessant finde ich auch dass die höheren Auflösung durch die Leuchtfolie teilweise wieder vernichtet wird

Der Test zeigt aber, dass bei kleinen Schriften die höhere Auflösung einen gewissen Vorteil bringt. Man kann aber auch deutlich sehen, dass im Normalbereich die Leuchtfolie die Ränder der Buchstaben unscharf macht.
"Du, ich hab ne Idee: Schreib doch einfach in deine Signatur, dass du beleuchtete Reader doof findest und warum, und dass Kobo auch doof ist und dein Touch in der Vitrine steht oder nur mit dem Cool Reader verwendbar ist, dann musst du es nicht dauernd wiederholen."

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

halsbandschnaepper (17.11.2012)

Jaden

Meister

Beiträge: 2 918

Lesegerät: Kobo eReader Touch, Kobo Aura HD

Danksagungen: 1545

  • Nachricht senden

5

Samstag, 17. November 2012, 21:16

Der T2 hat den Test in diesem (!) Fall zwar gewonnen, aber eben auch nur aus der subjektiven Sicht des Testers bzw. der Tester.


Und ohne die Abstürze/Bugs wären sie gleichauf. Könnte ja immer noch kommen (falls das dann mal nachgetestet/verglichen würde, was beim Kobo Touch irgendwie schon ewig geplant ist, aber da steht leider immer noch, er könne keine Regale...).

Wer z.B. keine PDF lesen möchte auf seinem Gerät, für den fällt der Punkt auch schonmal weg. Oder der eBook-Kauf am Reader, will ja auch nicht jeder... Das ist auch irgendwie praktisch für Leute, die wirklich lesen, was da steht - man kann auch Kategorien, aussortieren, die einen nicht interessieren.

Mir fehlt auch irgendwie die Erwähnung bei den Testen und Vergleichen, dass die Kobos jetzt den Klappentext aus den Metadaten anzeigen können. Für mich ist das ein wahnsinnig großer Vorteil und eine der Neuerungen, die mir persönlich am besten gefallen. ;) (Oder hab ich das nur überall überlesen?)

Das können sowieso nur Momentaufnahmen sein, da sich bei Kobo irgendwie ziemlich viel verändert. Liest man sich mal Touch gegen T1 durch, da ist einiges vom Touch gar nicht mehr so, wie es dort beschrieben wird.

Beiträge: 12 647

Lesegerät: Sony Reader T1 + (T3), Nexus 7

Wohnort: Entenhausen

Danksagungen: 4929

  • Nachricht senden

6

Samstag, 17. November 2012, 21:22

Das können sowieso nur Momentaufnahmen sein, da sich bei Kobo irgendwie ziemlich viel verändert. Liest man sich mal Touch gegen T1 durch, da ist einiges vom Touch gar nicht mehr so, wie es dort beschrieben wird.


Richtig. Dafür muss man halt mit Fragen leben wie "Welche Firmware-Version über XX läuft am besten auf dem Kobo Glo"... mutet mir schon komisch an, dass es so viele Versionen gibt und die auf scheinbar technisch gleichen Geräten, nicht überall gleich funktionieren.. das aber nur am Rande.. Grundsätzlich ist es positiv das Kobo an der Firmware arbeitet.. das Display werden die aber kaum per Update verbessern...

Das von dir erwähnte Feature mit den Buchbeschreibungen finde ich auch cool (und darauf bin ich auch etwas neidisch, mir ist eine stabile Kalibriere-Unterstützung aber noch wichtiger). Kann der Kobo Touch/Glo Bücher nach Sprachen sortieren ohne das man dafür ein Tag verwendet? Wundert mich dass das beim Sony T1 nicht geht, da die Sprache ja in den Metadaten gespeichert wird. Was ich meine ist so etwas wie "Zeige mir alle englischen Titel"... Eine weitere Funktion die wohl auch den meisten (allen?) Readern abgeht ist die Sortierung nach dem Erscheinungsjahr... Generell würde ich mich freuen zumindest die Sortier-/Filtermöglichkeiten von Calibre auch auf dem Reader zu haben.
Plugins (Alf) für Calibre nötig?? (siehe mein Profil ) "DRM ist böse" Youtube

Jaden

Meister

Beiträge: 2 918

Lesegerät: Kobo eReader Touch, Kobo Aura HD

Danksagungen: 1545

  • Nachricht senden

7

Samstag, 17. November 2012, 22:11

Richtig. Dafür muss man halt mit Fragen leben wie "Welche Firmware-Version über XX läuft am besten auf dem Kobo Glo"... mutet mir schon komisch an, dass es so viele Versionen gibt und die auf scheinbar technisch gleichen Geräten, nicht überall gleich funktionieren.. das aber nur am Rande.. Grundsätzlich ist es positiv das Kobo an der Firmware arbeitet.. das Display werden die aber kaum per Update verbessern...


Das war zumindest beim Touch so. Ob's beim Glo noch so ist, keine Ahnung. Und blöde ist das, wohl wahr. Sind halt wirklich nur scheinbar gleiche Geräte - irgendwas hat man geändert während der Produktion, das so einen Einfluss hatte. Schon nicht so toll...

Dafür muss man sich nicht ein neues Gerät kaufen, um neue Features zu bekommen - was ja bei manchen Geräten gerne so gemacht wird (klar, Licht kann man nicht nachliefern per Firmware, aber das ist ja nun auch wohl hoffentlich jedem klar :P).

Display kann man natürlich auch nicht verbessern über ein Firmware-Update, da wäre dann auch nix nachzutesten. Es sei denn, es würde was sein, dass man mit Firmware ansteuern kann, wie die Schrift z.B. - aber das hatte ja wieder eine separate Kategorie in diesem Vergleich.

(und darauf bin ich auch etwas neidisch, mir ist eine stabile Kalibriere-Unterstützung aber noch wichtiger)


Ich weiß es vom Glo nicht, aber mit dem Touch und Calibre, das läuft problemlos. Gibt ja seit einiger Zeit den passenden Treiber und die Unterstützung der Regale. Ich hatte bisher keine Probleme mit Übertragung oder anderem.

Was ich meine ist so etwas wie "Zeige mir alle englischen Titel"... Eine weitere Funktion die wohl auch den meisten (allen?) Readern abgeht ist die Sortierung nach dem Erscheinungsjahr...


Leider nicht, aber das wäre sehr schick, wenn das ginge, ohne dass man alles in die Regale einsortieren (lassen) muss nach Sprachen (ist natürlich auch ein Behelf, was das mit den Sprachen zumindest angeht). Man möchte ja manchmal gerne nur Deutsch lesen oder doch lieber nur Englisch.

Sortierung nach Erscheinungsjahr wäre auch eine nette Sache. Und da würden mir bei Nachdenken sicher auch noch andere Sachen einfallen.

Es bleibt einem aber derzeit leider wohl nur die Einordnung in entsprechende Regale...
(Und für Neuerungen beim Touch/Glo würde ich auch erstmal mehr/andere Tap-Zonen vorschlagen. :whistling: )

Beiträge: 12 647

Lesegerät: Sony Reader T1 + (T3), Nexus 7

Wohnort: Entenhausen

Danksagungen: 4929

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 18. November 2012, 08:34

h weiß es vom Glo nicht, aber mit dem Touch und Calibre, das läuft problemlos. Gibt ja seit einiger Zeit den passenden Treiber und die Unterstützung der Regale. Ich hatte bisher keine Probleme mit Übertragung oder anderem.


Ich weiß nicht ob ich auf dem neusten Stand bin, aber ich hab hier im Forum gelesen dass es beim Kobo Touch Probleme vielen Tags/Regalen geben soll und ich hab sehr viele Tags....

Noch was anderes zum Thema Kobo Touch/Glo vs Sony Reader PRS T2:

Die Firmware-Updates sind ja ganz toll. Aber da werden auch negative Sachen eingebaut wie Werbung, die man dann nur per Plugin wieder rausgkriegt. Dann wird die Funktion eingeführt ein Wort per berühren nachzuschlagen dann


Zitat

Scheint leider wieder abgeschafft worden zu sein - für mich auch unverständlich, ich fand das praktisch...


Das Wörterbuch selbst (Deutsch<->Englisch) wurde doch nicht verbessert oder?

Mir ist eine stabile und nicht veränderte Firmware, lieber als dauernd Updates die zwar Vorteile aber auch Nachteile bringen. Mit jedem Update muss man dann sich fragen: Läuft alles noch wie vorher? Dann wird von den Kobo-Nutzern mit den Versionen experimentiert... Welche Version läuft auf meinem Touch am besten? Mir persönlich ist das Verhalten von Sony da schon lieber...
Plugins (Alf) für Calibre nötig?? (siehe mein Profil ) "DRM ist böse" Youtube

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »halsbandschnaepper« (18. November 2012, 08:45)


Krimimimi

Krimiverrückte Honda- Hexe

Beiträge: 4 915

Lesegerät: Pocketbook Touch Lux, Kobo Touch

Wohnort: NRW

Danksagungen: 2559

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 18. November 2012, 09:12

Obwohl sowohl Kobo Glo als auch Sony T2 sicher gute Reader sind. Ich glaube ich würde zur Zeit keinen der beiden kaufen.

Beim Sony T2 stört mich, dass man zum Blättern wischen muss. Ich weiß, man kann rooten, aber das möchte ich nicht machen, weil ich es mir nicht zutraue. Okay, wenn die Blättertasten seitlich wären, würde ich mit den Taste Blättern. Tasten unten sind für mich nicht gut plaziert. Wenn ich mir einen anderen Reader zulege, ob ich dann wirklich nochmal einen ohne Beleuchtung nehme? Eher nicht.

Der Glo interessiert mich schon wegen dem integrierten Licht. Aber diese ganze Updaterei mit immer wieder neuen eingebauten Fehler und der Werbung, gefällt mir nicht. Und diese Probleme mit dem letzten Update, das sich einfach nicht wollte aufspielen lassen. Ich habe keine Lust mehr darauf.

Jaden

Meister

Beiträge: 2 918

Lesegerät: Kobo eReader Touch, Kobo Aura HD

Danksagungen: 1545

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 18. November 2012, 12:52

Ich weiß nicht ob ich auf dem neusten Stand bin, aber ich hab hier im Forum gelesen dass es beim Kobo Touch Probleme vielen Tags/Regalen geben soll und ich hab sehr viele Tags....


Ich habe keine Probleme mit vielen Regalen. Mit Tags kann ich dir aber nichts zu sagen, das hab ich noch nicht eingepflegt, bisher keine Lust gehabt (bei über 600 Büchern, naja... ich lese halt grad auch lieber :P).

Dann wird die Funktion eingeführt ein Wort per berühren nachzuschlagen dann


Die wurde nicht wieder abgeschafft, die gibt's immer noch. Nur nach unten wischen, um das Menü aufzurufen, das wurde wieder abgeschafft, warum auch immer...

Dann wird von den Kobo-Nutzern mit den Versionen experimentiert... Welche Version läuft auf meinem Touch am besten?


Wobei man immer auf die alten funktionierenden zurückgreifen kann. Nur kann man dann nicht mehr mit dem Desktop oder per WLAN synchronisieren.

Verstehe schon, warum das doof ist - aber ich hoffe, dass sie es jetzt im Griff haben mit den untschiedlichen Versionen, denn zumindes ist es jetzt bekannt und wird auch scheinbar berücksichtigt.

Mir persönlich ist das Verhalten von Sony da schon lieber...


Ich weiß nicht - ein neues Gerät kaufen zu müssen, um neue Features zu bekommen, die man per Firmware hätte nachliefern können, ist für mich auch keine ideale Taktik, wenn ich ehrlich bin. Und alte Versionen der Firmwares, die nichts verbessern/verändern, kann man auch beim Kobo drauflassen.

Was die Werbung angeht: Die kam einmal dazu, jetzt wird es höchstens noch ein bißchen geschraubt, und auch komfortabler für die Leute gemacht, die es nutzen möchten. Mit Plugin bekommt man das ganz ausgeblendet, das stört mich also nicht. Vor allem wenn man bedenkt, wie günstig die Geräte sind. Da bezahlt man halt die Neuerungen mit der Werbung, die man aber ausblenden kann.

Und selbst wenn man das nicht tut, dann sieht man sie ja auch kaum. Es sind keine Popups oder ähnliches, nur Verlinkungen auf dem Homescreen und (leider) kommt zuerst "ähnliche Bücher", wenn man bei einem KePub die Details öffnet (kann man aber auch gut ignorieren).

Es hat halt beides Vor- und Nachteile.

Das einzige, was ich mir wirklich wünschen würde: Dass die Firmware-Versionen besser getestet wären, bevor man sie freigibt. Und lieber sollten sie mal zurückgehalten werden, bevor man neue Bugs mitliefert. Achja, und mehr Tapzonen. :P

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

halsbandschnaepper (18.11.2012)

Crispin

E-Book Beginner

Beiträge: 15

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 18. November 2012, 18:07

Gibt es eigentlich einen Direktvergleich zwischen dem Sony und dem Pocketbook Touch?

Beiträge: 12 647

Lesegerät: Sony Reader T1 + (T3), Nexus 7

Wohnort: Entenhausen

Danksagungen: 4929

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 18. November 2012, 18:44

Ja stimmt, hat alles Vor- und Nachteile. Mir ist halt ein stabile System ohne Update mit Erweiterungen lieber, als viele Updates die viele gute Funktionen bringen aber auch Bugs und nicht so schönes. Ich finde z.B. die Buchverwaltung (obwohl einer der guten) am T1 immer noch unzureichend. Das hab ich aber Dank dem root mit einem anderen Homescreen gelöst. Nur das mit dem Buchbeschreibungen beneide ich noch etwas am Kobo. Ist ja gut dass es jetzt mehr Auswahl gibt. Als in den PRS 650 gekauft habe gab es nur die Auswahl zwischen: Sony, Kindle und billigeren und schlechteren Readern (kein Pearl-E-INK)...

Zitat


Wobei man immer auf die alten funktionierenden zurückgreifen kann. Nur kann man dann nicht mehr mit dem Desktop oder per WLAN synchronisieren.


Verstehe ich das richtig: Man kann dann nicht mehr Ebooks in Shop oder am Reader kaufen und per W-LAN übertragen? Und wenn man bei der alten Version bleibt und das Update nicht macht, geht dann der Sync?

Zitat

Achja, und mehr Tapzonen. :P

Das hab ich am T1 mit Root und Coolreader gelöst. :D Der root war einer meiner Hauptgründe von PRS 650 auf den T1 umzusteigen. Vom T1 auf den T2 umzusteigen ergibt für mich keinen Sinn.
Plugins (Alf) für Calibre nötig?? (siehe mein Profil ) "DRM ist böse" Youtube

Jaden

Meister

Beiträge: 2 918

Lesegerät: Kobo eReader Touch, Kobo Aura HD

Danksagungen: 1545

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 18. November 2012, 19:05

Ist ja gut dass es jetzt mehr Auswahl gibt.


Auf jeden Fall. Konkurrenz belebt das Geschäft. ;)

Schade, dass es trotzdem noch immer keinen "perfekten" Reader gibt und dass so vieles noch viel besser sein könnte. Wenn ich z.B. bedenke, dass sowohl Sudoku als auch Wörterbuch auf meinem 10 Jahre alten PDA weit eleganter und umfangreicher waren, dann find ich das schon tragisch. Gut, Sudoku ist eine Sache, aber das Wörterbuch, das gehört für mich essentiell zum "eLesen".

Verstehe ich das richtig: Man kann dann nicht mehr Ebooks in Shop oder am Reader kaufen und per W-LAN übertragen? Und wenn man bei der alten Version bleibt und das Update nicht macht, geht dann der Sync?


Da fragst du mich was. WLAN hab ich leider nicht. Beim Desktop konnte man früher die Dateien für's Update löschen. Irgendwas kann man auch bei WLAN machen, aber frag mich jetzt nicht, was...

Ist auch möglich, dass die Bücher ohne Synchro direkt runtergeladen werden... Vielleicht kann das noch jemand anders beantworten. :P

Wobei natürlich weiterhin die Möglichkeit bleibt, die Bücher als ePub über USB zu übertragen.

Allerdings find ich das auch unmöglich und ärgere mich, dass man nicht gefragt wird, ob man das Firmware-Update möchte oder nicht. Für Otto-Normalnutzer ist das schließlich nicht so einfach, das selber in Ordnung zu bringen im Zweifelsfall.

Da könnte Kobo deutlich nachbessern...

Das hab ich am T1 mit Root und Coolreader gelöst. :D


Ich hab ja gehofft, sie kriegen das in dem einen Jahr mal gebacken. So schwer kann's eigentlich nicht sein, zumindest "überall tippen = vorwärts, wischen = rückwärts" - hätte man nur die zwei schon vorhandenen Tap-Einstellungen kombinieren müssen. Mag ja naiv von mir gedacht sein, aber ich denke mir, die haben einige Sachen gemacht, die schwerer gewesen wären. Und gerade bei einem Reader ohne Tasten sollte das schon individueller einzustellen sein.

ottischwenk

Keller Lacher Typ

  • »ottischwenk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 178

Lesegerät: Kobo Mini, Kobo Touch, Nexus 7 3G, Sony PRS-T2 gerootet, Trekstor Pyrus Mini, Trekstor Pyrus,

Wohnort: Wien

Danksagungen: 972

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 18. November 2012, 19:10

Schade, dass es trotzdem noch immer keinen "perfekten" Reader gibt und dass so vieles noch viel besser sein könnte. Wenn ich z.B. bedenke, dass sowohl Sudoku als auch Wörterbuch auf meinem 10 Jahre alten PDA weit eleganter und umfangreicher waren, dann find ich das schon tragisch. Gut, Sudoku ist eine Sache, aber das Wörterbuch, das gehört für mich essentiell zum "eLesen".

Gerooteter PRS T2 kann nahezu alles = eink Android 2.2.1 Tablet
"Du, ich hab ne Idee: Schreib doch einfach in deine Signatur, dass du beleuchtete Reader doof findest und warum, und dass Kobo auch doof ist und dein Touch in der Vitrine steht oder nur mit dem Cool Reader verwendbar ist, dann musst du es nicht dauernd wiederholen."

Jaden

Meister

Beiträge: 2 918

Lesegerät: Kobo eReader Touch, Kobo Aura HD

Danksagungen: 1545

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 18. November 2012, 20:05

Gerooteter PRS T2 kann nahezu alles = eink Android 2.2.1 Tablet


Das weiß ich auch, ich bin ja nun nicht erst seit gestern "dabei", was die eReader angeht. ;)

Aber ich rede von einer von den Firmen gelieferten Firmware. Kann ja nicht angehen, eigentlich, dass die Kunden sich selber drum kümmern müssen, das da was geht. Schön, dass es machbar ist, ist es natürlich - ohne Frage. Aber für Otto Normalverbraucher ist das eben auch nicht selbstverständlich und vielen oft gar nicht bekannt, dass es geht.

Mal davon ab, dass ich z.B. beim Sony die Optik nicht mag. Wäre für mich also auch wieder nicht perfekt. :P
(Was natürlich Geschmacksache ist - wobei ich den T2 schon netter finde als den T1...)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Krimimimi (19.11.2012)

ottischwenk

Keller Lacher Typ

  • »ottischwenk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 178

Lesegerät: Kobo Mini, Kobo Touch, Nexus 7 3G, Sony PRS-T2 gerootet, Trekstor Pyrus Mini, Trekstor Pyrus,

Wohnort: Wien

Danksagungen: 972

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 18. November 2012, 20:31

Mal davon ab, dass ich z.B. beim Sony die Optik nicht mag. Wäre für mich also auch wieder nicht perfekt

Die Optik ist mir ziemlich egal - dämlich finde ich die Lage der Blättertasten
"Du, ich hab ne Idee: Schreib doch einfach in deine Signatur, dass du beleuchtete Reader doof findest und warum, und dass Kobo auch doof ist und dein Touch in der Vitrine steht oder nur mit dem Cool Reader verwendbar ist, dann musst du es nicht dauernd wiederholen."

Jaden

Meister

Beiträge: 2 918

Lesegerät: Kobo eReader Touch, Kobo Aura HD

Danksagungen: 1545

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 18. November 2012, 20:40

Die Optik ist mir ziemlich egal - dämlich finde ich die Lage der Blättertasten


Ich mag den halt insgesamt nicht - Tastenlage, Haptik, mir gefällt's nicht.

Und den Kobo kann man leider ja nicht rooten. Gibt zwar ein Plugin, aber damit geht nunmal vieles trotzdem nicht. :|

Hexer

E-Book Meister

Beiträge: 103

Lesegerät: Asus Nexus 7

Danksagungen: 15

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 21. November 2012, 20:17

Hallo zusammen!

Ich hänge nun auch seit einigen Wochen in einer Entscheidungsschleife. Und es wird immer schwieriger, je mehr man liest.
Bisher habe ich noch keinerlei Erfahrung mit einem e-reader. Nun wollen wir es mal angehen.
Da es ja aktuell beleuchtete e-reader gibt, kommen die natürlich in die engere Wahl. Allerdings scheint es gerade bei diesen Modellen noch richtig Probleme zu geben.
Beim Kobo Glo liest man sehr viel über eine mangelhafte Software, beim Kindle Paperwhite scheint das Display misslungen zu sein.
Vielleicht haben wir uns einfach den falschen Zeitpunkt für den Einstieg ausgesucht. ;)
Oder doch erst mal ein gut funktionierendes Modell ohne Beleuchtung kaufen?
Ob nun Kindle oder sonst was, ist egal. Mit Calibre und dem ganzen Kram hab ich mich schon vertraut gemacht. Alles ist möglich und funktioniert.
Dank diesem Forum.

Gruß Hexer

Rainer Zenz

Elektrische Setzerei

Beiträge: 7 816

Lesegerät: Kobo Touch, Kobo Glo

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 6365

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 22. November 2012, 21:16

Die Softwareprobleme bei Kobo sind massiv zurückgegangen. Bei der Hardware scheint es immer noch Schwankungen zu geben. Da hilft beherztes Umtauschen.

Mein erster Touch machte böse Mucken, mein zweiter läuft seit einem Jahr klaglos. Mein neuer Glo funktioniert bisher auch einwandfrei. Absolut kein Grund zur Klage. Wünsche sind ein anderes Thema.

Beim Kindle Paperwhite scheint mir die Kritik auch überzogen zu sein. Wenn der hier verfügbar ist, werden vermutlich die Anfangsschwierigkeiten überwunden sein.

Wenn man ein bisschen technikaffin und informiert ist, wird man mit den einschlägigen aktuellen Readern keine Enttäuschung erleben.

Verwendete Tags

Kobo Glo, Sony PRS T2

Social Bookmarks