Geht das? Englische Bücher im Kindle und Wörter einfach auf Deutsch nachschlagen?

      Geht das? Englische Bücher im Kindle und Wörter einfach auf Deutsch nachschlagen?

      Hallo,

      ich möchte (besser) Englisch lernen und mir dafür englische Bücher besorgen / lesen. Jetzt möchte ich aber nicht mit einem Buch & einem Wörterbuch hantieren müssen respektive diese beiden mitschleppen ;). Ich bilde mir ein, irgendwo schon einmal gelesen zu haben, dass es machbar ist, englische Bücher zu lesen und dann einfach das entsprechende Wort, das man gerade nicht weiß nachzuschlagen. Geht das einfach? Ich möchte ichts an der Konfiguration ändern müssen oder ein halbes Technikstudium absolvieren, bis dass das klappt.

      Ist da Kindle das richtige Lesegerät oder gibt es da bessere?

      Welches Gerät macht denn hier Sinn? Ich habe mir auch überlegt, den Kindle auch für meine Tochter zu nutzen (ggf. ein eigener), auf das u.a. ein Wörterbuch kommt, in dem Sie einfach die Wörter die sie braucht nachschlagen kann - per Alpha-Suche. Ein herkömmliches Wörterbuch pfeffert meine Tochter spätestens wen sie zum dritten mal nachschlagen muss in die Ecke... - Taugt hier der Kindle mit Tastatur etwas?

      Oder hat jemand einen ganz heißen Link, wo so etwas thematisiert wird?

      Ich hatte den Eindruck, dass das zum Teil nicht ganz trivial sei? Die integration des Kindle in Amazon gefällt mir sehr gut - nur habe ich irgendwo wegen dem Wörterbuch bzw. dem direkten Nachschlagen bedenken. Auch das suchen im Wörterbuch - funktioniert das mit dem Kindle Keyboard besser?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „LordSim“ ()

      Das geht!

      Ein englisch-englisch Definitionsbuch ist wie auch der Duden schon ab Werk mit auf dem Kindle. Für knapp 3,00 Euro kann man auch ein englisch-deutsch Wörterbuch nachkaufen. Die Benutzung ist einfach: Den Cursor im Buchtext vor ein Wort bewegen und das Wort wird übersetzt bzw. die Definition angezeigt - je nachdem, welches Wörterbuch für die jeweilige Sprache als Standard eingestellt wurde.
      dann gib doch bitte gleich die Originalquelle an:
      blog.mikeasoft.com/2011/01/05/…tionaries-for-the-kindle/

      Ich benutze dieses Wörterbuch schon eine Zeitlang und bin im großen und ganzen zufrieden damit. Manchmal fehlt noch was, aber für kostenlos kann man nichts falsch machen :)

      Suchen kann man natürlich auch wenn man das Wörterbuch als "Buch" öffnet. Da ist der Kindle mit Keyboard dann natürlich besser als der normale Kindle 4.

      Der Sony hat, wie ich gehört habe, auch diverse Wörterbücher drauf. Diese soll man aber nicht so einfach ersetzen/ergänzen können. Bei einem Touch Bildschirm ist das nachschlagen naturgemäß etwas einfacher. Soll mit dem Kindle Touch (nur in USA, oder bei mexxbooks erhältlich) dann genauso funktionieren.
      ________________
      ________
      calvin
      Wenn du ein englisch deutsches Wörterbuch kaufst, oder ein Freies aufspielst, kannst du mit dem Kindle 4 non Touch recht schnell ein Wort nachschlagen. Persönlich finde ich es mit Touchscreen ala Sony komfortabler. Genauso schwören andere auf das Steuerkreuz des Kindles. Ich möchte jedenfalls den Touchscreen nicht missen.
      Den Kindle 3 mit Tastatur besitze ich und bin damit glücklich geworden, aber ich sehe für die Tastatur nur Vorteile, wenn du vorhast längere Notizen anzulegen. Grundsätlich geht das Suchen im Wörterbuch mit Tastatur zwar schneller im Vergleich zum Kindle 4 NT, aber das macht sich wirklich nur bei längeren Wörtern etwas bemerkbar. Die einzelnen Tasten sind auch nicht sonderlich groß, so dass es nicht so komfortabel ist, wie bei einer Computertastatur.

      Beim Sony sind die Vorinstallierten Wörterbücher zwar nicht ergänzbar (wenn man nicht Rooten möchte), aber er bringt von Werk schon eine Menge Wörterbücher mit. Allerdings immer in Sprache<->Englisch, Englisch<->Sprache. Du findest also kein Wörterbuch Französisch<->Deutsch, sondern nur jeweils in Englisch und zurück. Dafür sind die zweisprachigen Wörterbücher von der Qualität her wesentlich besser, als jedes was ich für den Kindle hatte. Die Einsprachigen sind von der Qualität gleich.

      Kobo hingegen hat schlechte Wörterbücher. Sollen zwar irgendwann in Zukunft verbessert werden, aber Termine gibt es dafür nicht. Des Weiteren braucht es zwei Klicks bis das Wort nachgeschlagen ist. Beim Sony reicht einmal antippen, beim Kindle 4 Touch auch. Hat mich persönlich, neben der grausigen Qualität, gestört.

      Ich habe erst vor kurzem Informationen zum neuen Pocketbook 622 gesehen und der könnte für dich vielleicht auch interessant sein. Viele Formate unterstützt und einige Wörterbücher. Soll im Laufe des Monats erscheinen.

      Sony und Kinle 4 NT kannst du in Geschäften ausprobieren, wenn du dir unsicher bist. Amazon gestaltet die Rücknahme auch sehr einfach, falls du dich entschließt bei ihnen einen Kindle 4 NT zu kaufen, um ihn zu Hause auszuprobieren. Bist du nicht zufrieden, gibt es eigentlich keine Probleme bei der Rückgabe. Du kannst ebenso auf den Kindle 4 Touch warten, aber es gibt noch kein Veröffentlichungstermin für Deutschland.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „yen“ ()

      yen schrieb:

      Sony und Kinle 4 NT kannst du in Geschäften ausprobieren, wenn du dir unsicher bist. Amazon gestaltet die Rücknahme auch sehr einfach, falls du dich entschließt bei ihnen einen Kindle 4 NT zu kaufen, um ihn zu Hause auszuprobieren. Bist du nicht zufrieden, gibt es eigentlich keine Probleme bei der Rückgabe. Du kannst ebenso auf den Kindle 4 Touch warten, aber es gibt noch kein Veröffentlichungstermin für Deutschland.
      Hm. DAS klingt auf jedenfall gut :). Der Kindle-Touch ist denke ich mir auf alle Fälle etwas, das ich wohl gerne ausprobieren würde. Vielleicht gibt's den dann schon zu Weihnachten? Möglich :). Und ja - für den Kindle habe ich schon gewisse Sympathien. Zwar hat Amazon vom Standard her DRM und das ganze ist proprietär - dafür wenn ich das richtig gelesen habe sichert Amazon die gekauften Bücher unabhängig und schickt Sie gerne noch einmal auf den Kindle. DRM & Datensicherung ist denke ich mir sonst ein relativer Krampf - aber da muss man sich wohl nicht mehr drum kümmern - oder sehe ich das falsch?

      Dank euch für eure Antworten!

      LordSim schrieb:

      yen schrieb:

      Sony und Kinle 4 NT kannst du in Geschäften ausprobieren, wenn du dir unsicher bist. Amazon gestaltet die Rücknahme auch sehr einfach, falls du dich entschließt bei ihnen einen Kindle 4 NT zu kaufen, um ihn zu Hause auszuprobieren. Bist du nicht zufrieden, gibt es eigentlich keine Probleme bei der Rückgabe. Du kannst ebenso auf den Kindle 4 Touch warten, aber es gibt noch kein Veröffentlichungstermin für Deutschland.
      Hm. DAS klingt auf jedenfall gut :). Der Kindle-Touch ist denke ich mir auf alle Fälle etwas, das ich wohl gerne ausprobieren würde. Vielleicht gibt's den dann schon zu Weihnachten? Möglich :). Und ja - für den Kindle habe ich schon gewisse Sympathien. Zwar hat Amazon vom Standard her DRM und das ganze ist proprietär - dafür wenn ich das richtig gelesen habe sichert Amazon die gekauften Bücher unabhängig und schickt Sie gerne noch einmal auf den Kindle. DRM & Datensicherung ist denke ich mir sonst ein relativer Krampf - aber da muss man sich wohl nicht mehr drum kümmern - oder sehe ich das falsch?

      Dank euch für eure Antworten!
      Also ich lese englische Bücher mit dem Kindle4 NT und muss sagen, dass ich wohl mit dem Touch auch nicht viel schneller wäre beim aufrufen von Wörtern im Wörterbuch. Zumindest denke ich mir das so, da Touchbedienungen ja oft relativ fummelig sind, wenn man genau ein Wort markieren will. Da bin ich lieber altmodisch und hab eine Taste ;) Aber gut ich habs auch noch nicht persönlich getestet. Hat da jemand schon Erfahrungen?

      Ja du kannst dir die Bücher dann von deinem Amazon-Account nochmals zusenden lassen, falls du Bedarf hast. Dort werden deine Bücher archiviert.

      Du musst dich nur solange nicht drum kümmern, wie du dich an Amazon bindest. Solltest du aber die Idee haben bei anderen Shops einzukaufen (aufgrund Preis oder Angebo etc.), die oft Ebooks im ePub Format MIT DRM anbieten wird es "etwas" umständlicher. ;) Lesbar gemacht werden können die Ebooks aber auf jeden Fall.
      Den größten Fehler, den man im Leben machen kann, ist, immer Angst zu haben, einen Fehler zu machen. (Dietrich Bonhoeffer)

      BourbonKid schrieb:

      Zumindest denke ich mir das so, da Touchbedienungen ja oft relativ fummelig sind, wenn man genau ein Wort markieren will. Da bin ich lieber altmodisch und hab eine Taste ;) Aber gut ich habs auch noch nicht persönlich getestet. Hat da jemand schon Erfahrungen?


      Kann nicht vom Kindle Touch sprechen, aber mit dem Sony Reader T1 funktioniert die Wort-Auswahl per Touch perfekt. Einfach mit dem Finger (Stift geht auch) auf das Wort drücken und schon hat man die Übersetzung dastehen. Mit einem weiteren Klick, ruft man entweder das komplette Wörterbuch auf, legt eine Notiz zum dem Wort an oder sucht das Wort in Google bzw. Wikipedia. Einfach gehts nicht.
      Plugins (Alf) für Calibre nötig?? (siehe mein Profil ) "DRM ist böse" Youtube
      Wobei BourbonKid schon recht hat, wenn er es als fummelig beschreibt. Mit meinen nicht ganz so grazilen Fingern kann es vorkommen, dass wenn ich ein Wort auswählen will, es das Darunterliegende nimmt. Mit Übung gewöhne ich mich drann. Nur manchmal, wenn ich eine Zeit lang den Stift genommen habe, tippe ich wieder genau auf das Wort und dann kann es schon mal passieren, dass er wieder das Falsche wählt. Mit dem Stift allerdings geht es sehr präzise. Bei den Händen hat man den Dreh mit Übung raus. :)
      Ich sage auch nicht, dass es mir ständig passiert. Aber es ist am Anfang hin und wieder vorgekommen, dass wenn ich instinktiv auf das Wort getippt hatte, der Sony das Wort in der darunterliegenden Zeile auswählte. Mit dem Stift ist mir das nie passiert und als ich darauf geachtet habe etwas weiter oben mit meinen Finger auf das Wort zu tippen, klappte es immer.
      Ich kenne die Touchbedienung nur von meinem Smartphone (zugegebenermaßen hat es nur ein 4 zoll display), aber ich kam mit dem Ipad von einem Bekannten auch nicht allzu gut zurecht. Da hat wohl jeder seine eigenen Vorlieben und man kann sich an alles gewöhnen wenn man will ;)

      Andrerseits zahlt man den Komfort natürlich mit Akkulaufzeit.
      Den größten Fehler, den man im Leben machen kann, ist, immer Angst zu haben, einen Fehler zu machen. (Dietrich Bonhoeffer)
      Ich habe sowohl einen Sony als auch einen Kindle (ohne Touch). Wörter nachschlagen finde ich mit mit dem Kindle einfacher. Mit dem Steuerkreuz bin ich sehr schnell beim richtigen Wort. Und beim Sony ist es mir doch öfters passiert, dass ich bei kleinen Schriften mit meinen "dicken" Fingern (im Vergleich zur Schriftgrösse) die falsche Zeile erwischt habe.

      Ich denke, grundsätzlich funktioniert beides gut, was man vorzieht ist wie so manches Geschmackssache.