Mexxbooks Bibliothek: Onleihe für Kindle User (Erfahrungsbericht)

      Mexxbooks Bibliothek: Onleihe für Kindle User (Erfahrungsbericht)

      Nachdem man in letzter Zeit immer mal wieder etwas über die Mexxbooks Bibliothek, als Onleihe für Kindle Besitzer, gehört hat, habe ich mich bei dort angemeldet und möchte nun einen Erfahrungsbericht dazu schreiben, da es sicherlich noch mehr Interessenten gibt.

      Der erste Schritt war für mich die Anmeldung im Mexxbooks Forum, da ich mich zu dem Ablauf von Anmeldung und dem Ausleihen der E-Books informieren wollte. Dort ist es bereits notwendig die Seriennummer und den Namen des eigenen Kindles anzugeben. Nachdem mich dort die vielen positiven Meinungen überzeugt haben, habe ich mich auch in der Bibliothek registriert. Zur Wahl stehen Einzel- und Familienmitgliedschaft. Da ich das Angebot alleine nutzen möchte, habe ich die Einzelmitgliedschaft für ein Jahr gewählt, das kostet 30 €. Bezahlung kann normal über PayPal erfolgen, es gibt aber auch die Möglichkeit einen Amazon-Gutschein in der entsprechenden Höhe an eine vorgegebene E-Mail-Adresse zu senden, diese zweite Variante habe ich gewählt, dabei musste auch eine E-Mail-Adresse angegeben werden.

      Innerhalb von einer Stunde nach Versenden des Gutscheines erhielt ich bereits eine E-Mail mit den Zugangsdaten. Diese Daten sind einfach eine E-Mail-Adresse und ein Passwort mit dem man den Kindle bei Amazon registrieren kann.

      Prinzipielle Funktionsweise: Alle Nutzer lassen ihren Kindle auf ein gemeinsames Konto registrieren. Die auf diesem Konto gekauften E-Books finden sich dann im Archiv (Archived Items) wieder und können bei Bedarf auf den Kindle geladen werden. Es können bis zu 6 Personen gleichzeitig das selbe E-Book lesen. Nach dem Fertiglesen wird das E-Book von Gerät gelöscht und der Kindle muss neu synchronisiert werden, dann steht die Lizenz den anderen Nutzern wieder zur Verfügung. Bei der Anmeldung auf das Mexxbooks Amazon Konto verliert man natürlich die Registrierung auf dem eigenen Konto. Die bisher heruntergeladenen E-Books verbleiben aber auf dem Gerät und können weiterhin gelesen werden. Aber man verliert die Möglichkeit über das eigene Konto Bücher zu kaufen und direkt an den Kindle zu senden, sowie auch die eigene E-Mail-Adresse für persönliche Dokumente. Allerdings gehen alle Zuordnungen zu Collections verloren, da diese an das eigene Konto gebunden sind. Beim Ummelden sind sie wieder da. Weiterhin sollte man dem Kindle einen eigenen Namen für das Mexxbooks-Konto zuweisen und diesem entweder übers Forum oder über eine E-Mail an Mexxbooks mitteilen.

      Angebot von E-Books: Aktuell (Stand 23.3.2012) sind 1633 E-Books in der Bibliothek verfügbar, darunter sind auch einige Klassiker, allerdings nicht in der kostenfreien Version, sondern oft in etwas hochwertigeren Ausgaben. Insgesamt sind aber viele aktuelle und frühere Bestseller darunter. Im Bestand sind sowohl deutsche als auch englische Bücher verfügbar (deutsch überwiegt). Das Angebot wächst ständig. Jede Woche finden nach Kategorien sortierte Abstimmungen statt, die dort wählbaren Bücher werden im Voraus von den Mitgliedern im Forum vorgeschlagen und im Forum erfolgt dann auch die Abstimmung. Die zwei Gewinner jeder Kategorie werden gekauft und teilweise zusätzlich noch weitere Werke. Außerdem gibt es die Möglichkeit zum Sammelkauf (mehrere Mitglieder legen Geld in Form von Amazon Gutscheinen zusammen um ein bestimmtes E-Book zu kaufen) und zum Expresskauf (ein Mitglied schickt einen Gutschein über die Hälfte des Buchpreises an Mexxbooks um einen Titel sofort zu bestellen). Dadurch sind seit meiner Registrierung am 14.3. bereits ca. 80 neue E-Books dazugekommen.

      Verfügbarkeit von Lizenzen: Da immer mindestens 6 Lizensen gleichzeitig verfügbar sind, ist die Wahrscheinlichkeit relativ groß das gewählte E-Book lesen zu können. Außerdem kann ein E-Book direkt nach dem Lesen zurück gegeben werden. Problematisch ist aber, dass man im Voraus nirgendwo sieht ob ein Werk verfügbar ist oder ab wann es wieder verfügbar wird. Man kann lediglich testen, ob es sich auf den Kindle laden lässt. Im Mexxbooks Forum gibt es aber auch einen Thread in dem nachgefragt werden kann, wenn Lizenzen fehlen, dann können andere Nutzer angeben wann ungefähr wieder eine Lizenz frei wird, beziehungsweise werden bei großer Nachfragen Lizenzen nachgekauft. Als kleines Beispielt zur Verfügbarkeit: Von meinen bisher angetesteten 7 Büchern, waren 5 sofort verfügbar.

      Leihdauer: Es gibt keine festgelegte Leihdauer, das E-Book wird einfach zurückgegeben, wenn es fertiggelesen ist, auch eine Höchstmenge an ausgeliehenen Lizenzen ist nicht festgelegt. Die Bitte von Mexxbooks ist lediglich nicht zu viel gleichzeitig auszuleihen und es direkt nach dem Lesen auch wirklich vom Gerät zu löschen um keine Lizenzen unnötig zu blockieren.

      Fazit: Bisher bin ich zufrieden mit der Mexxbooks Bibliothek, es gibt dort wesentlich mehr für mich relevante E-Books als in den öffentlichen Onleihen, die Verfügbarkeit von Lizenzen ist deutlich besser und das Ganze ist mit dem Kindle nutzbar. Die Notwendigkeit der Umregistrierung hat mich anfangs abgeschreckt, ich finde es inzwischen aber unproblematisch.
      Vielen Dank für den ausführlichen und aufschlussreichen Bericht.

      Ich werde es zwar nicht machen, aber es ist - so wie es sich anhört - eine gute Alternative zur onleihe.
      30 € finde ich völlig angemessen für eine Jahresgebühr mit diesen Leistungen.

      Vielleicht werde ich mal einem alten "zweit-Kindle" für so eine Sache aktivieren (liebäugle mit dem neuen Touch).
      Dann erfüllt dieser noch einen guten Zweck und das eigene Benutzerkonto bleibt bestehen.

      Jetzt weiss ich ja, dass es so etwas gibt und wie es in etwa funktioniert.
      Freut mich, wenn ich euch weiterhelfen konnte. Hab auch lange überlegt. Finde die 30 € zwar auch angemessen, aber im Vergleich zu den 5 € die ich als Jahresgebühr für meine Onleihe hier vor Ort bezahle, doch zu viel um es nur mal zu probieren und eventuell nicht zu nutzen. Deshalb bin ich recht froh, dass bisher besonders mit der Verfügbarkeit von interessanten Titeln alles recht gut geklappt hat.

      Pax schrieb:

      Gibt schon weitere Erkenntnisse?
      Was für weitere Erkenntnisse möchtest du denn wissen? :)

      Was es momentan aktuell noch gibt, ist dass das System wie oben beschrieben nicht mehr funktioniert. Nachdem ein Mitglied wohl auf dem Mexxbooks Account für mehrere Hundert Euro E-Books eingekauft hat und Amazon die dann alle zurücknehmen sollte, war es aus mit dem selbst anmelden. Jetzt muss eine E-Mail mit Buchwunsch geschickt und der Kindle vom eigenen Konto deregistriert werden. Mexxbooks meldet den Kindle (über die Seriennr.) dann kurzzeitig an um das Buch zu übertragen. Finde ich vom Prinzip her auch nicht so schlecht, allerdings können dadurch Nutzer die nur über eine App lesen die Bibliothek nicht benutzen. Mexxbooks arbeitet aber wohl zusammen mit Amazon an neuen Möglichkeiten, mal sehen, was sich ergibt.

      Tita schrieb:

      Finde ich vom Prinzip her auch nicht so schlecht, allerdings können dadurch Nutzer die nur über eine App lesen die Bibliothek nicht benutzen. Mexxbooks arbeitet aber wohl zusammen mit Amazon an neuen Möglichkeiten, mal sehen, was sich ergibt.
      Mehr als das Wort Schwachsinn fällt mir im Moment nicht dazu ein - umständlicher geht es ja wohl nicht ...

      griseldis schrieb:

      Mehr als das Wort Schwachsinn fällt mir im Moment nicht dazu ein - umständlicher geht es ja wohl nicht ...
      Das Ausleihen mit E-Mail finde ich jetzt nicht so schlimm. Natürlich könnte es angenehmer sein, allerdings ist das nun mal in Deutschland momentan die einzige Möglichkeit für Kindle-Nutzer E-Books auszuleihen. Ich habe zwar noch einen Hanvon, kann also auch die normale Onleihen nutzen, allerdings überzeugt die mich bisher weder vom der Auswahl generell (zumindest in dem für mich interessanten Bereich) noch bei der Verfügbarkeit. Ich möchte einfach nicht vormerken müssen um ein E-Book dann zu lesen, wenn es frei ist. Bei Mexxbooks ist die Titelverfügbarkeit einfach deutlich besser. Dafür nehme ich dann auch gerne einen etwas umständlicheren Weg in Kauf, auch wenn ich ihn gar nicht so viel problematischer finde, als die Ausleihe mit ADE, hier bekomme ich wenigstens bequem per WLAN geliefert.
      Ähh ... ich habe ein Kindle Abo für eine Tageszeitung bei Amazon. Ich müsste dann also jeden Tag zwischen Amazon- und Mexxbooks-Konto hin- und herschalten? Kann nur das eine oder das andere lesen? Oder habe ich das Ganze falsch verstanden?

      Das wäre allerdings ein Grund KEIN Mitglied zu werden!

      Klaus

      kbaerwald schrieb:

      Ähh ... ich habe ein Kindle Abo für eine Tageszeitung bei Amazon. Ich müsste dann also jeden Tag zwischen Amazon- und Mexxbooks-Konto hin- und herschalten? Kann nur das eine oder das andere lesen? Oder habe ich das Ganze falsch verstanden?

      Das wäre allerdings ein Grund KEIN Mitglied zu werden!

      Klaus
      Ich zitiere mich selbst:

      "Mehr als das Wort Schwachsinn fällt mir im Moment nicht dazu ein - umständlicher geht es ja wohl nicht ..."


      Stört aber anscheinend nicht jeden.
      Sollte das Angebot tatsächlich so prickelnd sein, würde sich ein zweiter Reader lohnen.
      Vielleicht geht ja auch Kindle für PC, dann gäbe es auch noch Optionen ...
      ... war gerade einmal im MexxBooks Forum: da ist ja der Teufel los! Sieht aus als hätte Amazon nach verschiedenen Unregelmäßigkeiten seine "helfende Hand" zurückgezogen.

      Nein, ich werde sicher nicht "beitreten": auch 30 Euro im Jahr sind da noch zuviel.
      Zumal die dortigen Dikta****, Moderatoren und Verantwortlichen auch schon gerne mal kritische Mitglieder aus dem Club rausschmeißen.
      Oder, wie hier im Forum geschehen, die Klarnamen von Kunden, die sich beschweren, öffentlich machen.

      Dieses Thema sagt mir eigentlich alles, was ich über Mexxbooks wissen muss.
      § 328 StGB.:
      (2) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, [...] wer eine nukleare Explosion verursacht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Nuecki“ ()

      Boah, gut, dass ich den Link angeschaut habe. Danke Nuecki! Ganz kurz hatte ich nachgedacht, ob der Zweitreader, den ich für die Family anschaffen will, ein kindle sein könnte, nachdem der Eröffnungsthread so für mexxbook geworben hatte.
      Nun weiß ich, dass mexxbook für mich für immer und ewig nicht in Frage kommen wird. Und damit auch kein kindle, da ich ja Onleihe brauche.

      Unglaublich, wie da mit kritischen Mitgliedern umgegangen wird! :cursing: :cursing: :cursing:

      Ich fand die Kritik von @soeineenttäuschung völlig berechtigt und auch sachlich begründet.

      Nuecki schrieb:

      Zumal die dortigen Dikta****, Moderatoren und Verantwortlichen auch schon gerne mal kritische Mitglieder aus dem Club rausschmeißen.
      Oder, wie hier im Forum geschehen, die Klarnamen von Kunden, die sich beschweren, öffentlich machen.

      Dieses Thema sagt mir eigentlich alles, was ich über Mexxbooks wissen muss.

      Hmm, ich hab jetzt nur das von dir verlinkte Posting gelesen, aber so ganz unschuldig war der jenige ja auch nicht, man hätte ja vielleicht auch nochmal normal und ohne unterton nachfragen können, aber der Rauswurf war sicher etwas übertrieben. Wo dort jetzt Klarnamen (wie gesagt in dem verlinkten Thread) öffentlich gemacht wurden, sehe ich nicht wirklich.
      Ich finde das da ja alles seeeeeeeeeeehr undurchsichtig. Und habe Abstand genommen.

      Man kann übrigens auch sein eigenes Mini-Mexxbooks gründen und sich ein Amazon-Konto mit Leuten, den man vertraut, teilen. Also eine Art privater Lesezirkel, ich mache das auch.
      Ich weiss aus "zuverlässiger Quelle", dass es bei Amazon klar ist, dass sowas gemacht wird und da der Konzern verkaufen will, werden auch beide Augen zugemacht, sofern kein "Murks" mit dem Konto angestellt wird. V.a. ständiges Zurückgeben von Büchern oder platzende Lastschriften oder Kreditkartenzahlungen sollen da KO-Kriterien sein.
      "Über manche Dinge macht man keine Witze, da lacht man direkt."

      Dieter Hildebrandt 1927 - 2013

      FomerMay schrieb:

      Wo dort jetzt Klarnamen (wie gesagt in dem verlinkten Thread) öffentlich gemacht wurden, sehe ich nicht wirklich.


      Nene, das ist mal HIER passiert.
      Nur finde ich das Thema so auf die Schnelle nicht wieder.
      § 328 StGB.:
      (2) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, [...] wer eine nukleare Explosion verursacht.

      Krimimimi schrieb:

      Habe den Beitrag im Mexxbooks- Forum mal gelesen. Echt "freundlicher" Club. Interessant wie man dort kritischen Mitgliedern umgeht.


      Jupp und im Forum steht dass zumindest einige Käufer keine Rechnung für ihren Kindle bekommen haben. Also da würde ich doch lieber 20 Euro mehr zahlen und das Teil bei Amazon kaufen... Der ganze "Club" ist sowieso etwas intransparent, eine Unternehmen aus GB und ein Verein aus Deutschland.....
      Plugins (Alf) für Calibre nötig?? (siehe mein Profil ) "DRM ist böse" Youtube
      Zumindestens scheint es mir so, dass die ganze Ausleihgeschichte unausgegoren an den Start gegangen ist. Wie konnte es sonst passieren, dass ein Mitglied versehentlich seine Kreditkartendaten in dem Account für den Verleih hinterlassen hat und ein anderer auf dessen Kosten eingekauft hat?
      Dass es Amazon gegen den Strich geht, den ganzen Einkauf (für mehrere hundert €) zu stornieren, kann ich sogar verstehen. Und dass die reagiert haben, dass die Sache wie vorher nicht mehr machbar ist, verstehe ich auch.
      Die momentane Notlösung ist wohl nicht das Gelbe vom Ei. Ich kann mir kaum vorstellen, dass dies dauerhaft so bleiben wird. Aber bei der alten Lösung spielt Amazon vermutlich nicht mehr mit. Irgendwie habe ich den Eindruck, dass das Projekt gescheitert ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Krimimimi“ ()