Kurt Kusenberg eBooks

      Crispin schrieb:

      Weiß jemand, wo man eBooks von Kurt Kusenberg kaufen kann?


      Mal wieder einer der älteren Autoren, der im Print noch eine kleine Rolle auf der Backlist spielt. Am besten mal bei Rowohlt anfragen ob und wann sie gedenken ihren frühreren Mitarbeiter Kusenberg ins E-Buch-Zeitalter zu holen.

      Suse
      Englische eBooks - preiswert und kostenlos: englishbooks.xtme.de/
      Vielleicht verstehe ich da was falsch, aber sind eBook-Neuauflagen alter Titel aus dem Katalog nicht für die Verlage eine große Chance zusätzliches Geld in die Kassen zu spülen? Die Produktion kann doch nicht viel kosten: Digitalisierung, Layout, Lektorat... Materialkosten für den Druck sowie Vertriebswege fallen beim eBook schließlich weg.

      Crispin schrieb:

      Die Produktion kann doch nicht viel kosten: Digitalisierung, Layout, Lektorat... Materialkosten für den Druck sowie Vertriebswege fallen beim eBook schließlich weg.
      Vertrieb und Druck fallen weg, der Rest ist aber der Hauptteil der Arbeit, insbesondere wenn ältere Autoren noch gar nicht digital vorliegen. Digitalisierung bedeutet ja nicht daß es reicht wenn eine Hilfskraft die Seiten einscannt und durch ne Texterkennung jagt. Und es ist vor allem nicht gesagt daß der Verlag überhaupt noch die Rechte am Werk hat und daß diese auch für digitalen Vertrieb gelten.

      Ich denke auch daß es sich für einen Verlag lohnt (so sie die Rechte haben) alte Werke zu digitalisieren, schon allein weil sie sie nach der Arbeit quasi unbegrenzt anbieten können. Aber es ist halt nicht mal eben so getan und der Verlag muss auch wieder von der Arbeit her in Vorleistung treten, da ist es verständliche daß sie da priorisieren so sie denn überhaupt schon ernsthaft mit eBooks arbeiten.
      Fleissiges Nachfragen beim Verlag wird aber helfen die Prioritäten zu justieren ;)
      Ich bin gerade dabei, eigene Frühwerke zu E-Books umzustricken. Sachen aus den 90ern, die ich am Mac gesetzt habe.

      Anmerkung: als ich 1991 mit dem Computersatz anfing, waren ich und die Edition diá Pioniere auf dem Gebiet, die meisten Verlage haben da noch für ein paar Jahre Fotosatz verwendet.

      Also frisch ans Werk, kann ja nicht schwer sein.

      Pustekuchen

      Da sind erst mal nicht alle Satzdateien erhalten. Es gab in der Zeit Festplattencrashs mit teilweisen Datenverlusten. Backups auf historischen Speichermedien habe ich irgendwann weggeworfen, weil die Lesegeräte an keinen Rechner mehr passten. Aber eine ganze Menge hat die Zeitläufte überstanden.

      Toll!

      Nur laufen die Programme, die diese Dateien öffnen können, auf keinem aktuellen Mac mehr. Aber ich habe noch einen etwas älteren Mac, der wiederum einen noch älteren Mac emulieren kann. Damit gehts. Aber nur bei Satzdateien, der alte Freehand-Kram, darunter Cover, ist vorhanden, aber tot.

      Egal

      Über mehrere Zwischenschritte bekommt man also den Text einschließlich Textformatierungen wie Kursiv auf den neuen Rechner in eine Textverarbeitung (bei verlorenen Dateien werden letzte Belegexemplare geschlachtet und gescannt). O Schreck! Die Zeichencodierung hat sich mit der Zeit verändert, Umlaute, Akzente und wer weiß was werden falsch dargestellt. Also schickt man Suchläufe drüber und hofft, alles erwischt zu haben.

      Bilder waren damals zu groß für PCs, die scannte die Reproanstalt und die Druckerei baute sie ein. Reproanstalt ist pleite, Druckerei auch. Oder sie hat die Daten nicht mehr. Also aus dem Belegexemplar (wenn man eins hat) scannen, entrastern, nachbearbeiten. Für E-Books reicht die Qualität gerade so eben noch.

      Ein Buch hat sich bei einem anderen Verlag (Lizenzausgabe) in Form von vier PDFs erhalten. Hurra! Leider mit Fußnoten, Bildern und Tabellen. Das Konvertierungsergebnis eine Katastrophe. Strafarbeit. Die Bilder muss ich noch mit Photoshop rausoperieren.

      Dem allen voraus gehen Recherchen zu Lizenzfragen und Verhandlungen mit Rechteinhabern. Sind die Rechte noch weitervergeben oder an den Verlag zurückgefallen? Decken sie auch elektronische Veröffentlichungen ab? Der Autor ist inzwischen tot, wer ist der Rechtsnachfolger und wie ist der zu erreichen? Fotograf X ist inzwischen sehr erfolgreich und verlangt Mörderpreise. Was sagt der Übersetzer? Der Bruder von Ch. v. M. will nicht, dass Bücher seines sodomitischen Bruders weiter oder gar neu auf dem Markt kommen. Sind alle damit einverstanden, die E-Books ohne DRM anzubieten?

      So. Erledigt

      Jetzt nur noch mal kurz korrekturlesen und auf die neue Rechtschreibung umstellen. Schon kann ich damit anfangen, aus den geretteten alten Schätzchen ein E-Book zu machen. Per Knopfdruck geht das leider nur für private Zwecke. Also alles mit Spezialprogrammen machen. Mist! Als Epub sieht das super aus, als Mobi scheiße.

      Und so weiter ...

      Kurz: Die Backlist wiederzubeleben kann hartes Brot sein (allerdings auch sehr befriedigend). Es dauert Stunden und Tage qualifizierter Arbeit, einen einzigen Titel so weit zu bringen. Erst seit ein paar Jahren wird das alles vom Vertrag bis zum Workflow mehr oder weniger berücksichtigt. Wenn große Verlage eine Backlist von ein paar tausend Titeln aus mehreren Jahrzehnten haben, ist deren Wiederbelebung ein Riesenprojekt, natürlich auch finanziell. Automatisieren lässt sich das alles nur zu einem kleinen Teil.

      Ich bin mir sicher, dass die meisten Verlage ihre alten Titel gerne wieder anbieten würden - dauerhaft und ohne Kapitalbindung wie beim Druck. So einfach geht das aber leider nicht.

      Und wer jetzt sagt, da habt ihr eben alle geschlafen, E-Books gibt es seit hundert Jahren, wird erschossen.

      Rainer Zenz schrieb:

      Ich bin mir sicher, dass die meisten Verlage ihre alten Titel gerne wieder anbieten würden - dauerhaft und ohne Kapitalbindung wie beim Druck. So einfach geht das aber leider nicht.


      Rainer, vielen, vielen Dank für diesen tollen und ausführlichen Werkstattbericht!

      Susanne
      Englische eBooks - preiswert und kostenlos: englishbooks.xtme.de/

      Rainer Zenz schrieb:

      I
      Ich bin mir sicher, dass die meisten Verlage ihre alten Titel gerne wieder anbieten würden - dauerhaft und ohne Kapitalbindung wie beim Druck.


      Das lässt hoffen, dass mit der Zeit doch so manche Titel wiederbelebt werden, die es nicht mehr in der Druck geschafft hätten. Danke für deinen Insider-Bericht!
      Plugins (Alf) für Calibre nötig?? (siehe mein Profil ) "DRM ist böse" Youtube

      Crispin schrieb:

      Hallo zusammen!

      Weiß jemand, wo man eBooks von Kurt Kusenberg kaufen kann?
      Hallo,
      ich bin jetzt nicht sicher, ob ich mich hier korrekt eingelockt habe. Wird schon klappen!
      Kusenberg ist bisher noch nicht per e-book erschienen.
      Dr. Lindlein, der für uns (Tochter von Kusenberg) die Homepage pflegt:
      kurt-kusenberg.de, hat auch keine Kenntnis darüber, ob sich da was tut.
      Ansonsten werden die Rechte vorrangig von Rowohlt wahrgenommen.
      Informationen über eine elektronische Umsetzung der Werke von Kusenberg, sollten
      eigentlich zuallererst bei uns landen.
      Ich informiere, sobald sich da was regt.
      Gruß, TOA (Ehemann von Tochter)
      Ich glaube, Wein auf Lebenszeit war die vorerst letzte Veröffentlichung, die Rowohlt herausbrachte.
      Sollte sich was zum Thema e-book tun, werde ich mich bei euch melden.
      Das Interesse an Kusenberg ist wohl nicht ganz erloschen, wie ich hier zu meiner Freude
      feststellen kann.

      TOA schrieb:

      Das Interesse an Kusenberg ist wohl nicht ganz erloschen, wie ich hier zu meiner Freude
      feststellen kann.


      Geh doch einfach mal aktiv auf Rowohlt zu. Vielleicht hat Deine Stimme mehr Gewicht als die von irgendwelchen unbekannten Kusenberg-Fans.

      Susanne
      Englische eBooks - preiswert und kostenlos: englishbooks.xtme.de/

      Noch jemand mit Interesse an Erzählungen von Kurt Kusenberg

      Ich bin auch jemand, der sehr an Werken von K. Kusenberg in e-book-Form interessiert wäre! Unsere Stadtbibliothek hat (noch) Bücher von ihm, aber die sortieren immer mal wieder aus und weg - und das war´s dann.
      Wäre also für Infos hier auch dankbar, falls sich was tut.
      Rowohlt schrieb mir...: "Im Moment sind keine E-Book-Veröffentlichungen des Autors geplant. Da wir attraktive Backlist-Titel nach und nach ins E-Book bringen, ist es möglich, dass auch Kurt Kusenberg-Titel einmal als E-Books erscheinen werden. Das jedoch eher langfristig und nicht in der nächsten Zeit."


      Also, jetzt wissen wir's - bitte ein wenig Geduld, da tut sich was. Manchmal geht's bei denen ganz schnell (aus Erfahrung), früher als geplant. Abwarten...!


      Gruß, Toa