Sie sind nicht angemeldet.



ho4587

Bibliomane

Beiträge: 239

Lesegerät: Kobo touch, HTC Desire S (im Notfall)

Wohnort: Oberfranken

Danksagungen: 91

  • Nachricht senden

21

Montag, 21. Januar 2013, 11:19

Seit ich meinen Reader habe, habe ich kein einziges Papierbuch mehr gelesen. Es liegen zwar zuhause noch einige davon rum, die ich unbedingt mal lesen wollte, aber mittlerweile zieht es mich da gar nicht mehr ran. Bisher habe ich immer ein Ebook gefunden, das ich zuerst lesen wollte, und dann das Papierbuch. Wenn das so weitergeht, werde ich die wohl nie mehr lesen.
Doppelt kaufen werde ich aber mit Sicherheit keine Bücher. Dafür bin ich einfach zu geizig. ;)
They say faith can move mountains. Experience shows dynamite works better.

Delica

die nur lesen moechte

Beiträge: 361

Lesegerät: cool-er, trekstor 3.0, PB 611, PB touch lux, PB surfpad 2

Wohnort: NRW

Danksagungen: 150

  • Nachricht senden

22

Montag, 21. Januar 2013, 12:40

Seitdem ich e-books lese, habe ich bis auf eine ausnahme auch mit den p-buechern abgeschlossen. "Geerbte" p-buecher von meinem chef lese ich nur noch in der sauna. Und danach landen sie in der papiertonne. Meistens sind sie dann sowieso hin - kleber loest sich und das buch wird zu einer lose-blatt sammlung.

Ach ja, und reihen setze ich eigentlich mit e-books fort, evtl. mache ich da aber auch mal ausnahme. Kommt auf die reihe/serie an.

Gruss, Delica

Lilly06021

E-Book Beginner

  • »Lilly06021« wurde gesperrt

Beiträge: 7

Lesegerät: Kindle

  • Nachricht senden

23

Montag, 21. Januar 2013, 15:23

genau das ist auch momentan mein Problem! Natürlich lese ich sehr gerne klassische Bücher, aber eBooks haben auch ziemlich viele Vorteile. Also ich will es unbedingt vermeiden doppelt zu kaufen, aber ich weiß jetzt schon, das es das eine oder andere Buch geben wird, bei dem es einfach unweigerlich passieren wird.
Liebe Grüße
Lilly :)

Fjunchclick

Haplorrhini

Beiträge: 1 630

Lesegerät: Kindle Touch

Danksagungen: 2454

  • Nachricht senden

24

Montag, 21. Januar 2013, 16:06

Also für mich ist ja entscheidend, was in einem Buch steht. Nicht, ob es auf Papier gedruckt ist oder auf einem Display erscheint.

Und Vorteile?
Ich wüsste nicht, wo der Vorteil eines schlechten eBooks gegenüber einem guten Papierbuch sein sollte. Das gilt natürlich auch umgekehrt.

Ein Buch ist ein Buch. Das ist entweder gut oder schlecht. Das Medium hat damit doch nichts zu tun. Papier oder Reader sind doch nur Mittel zum Zweck.
Der Unterschied zwischen Wissen und Glauben?
Wissen kann man wissen, Glauben muss man glauben.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Nuecki (21.01.2013), ottischwenk (21.01.2013)

Turtlegirl

E-Book Leser

Beiträge: 19

Lesegerät: Kindle 4

  • Nachricht senden

25

Mittwoch, 23. Januar 2013, 12:30

Wenn ich eine Reihe "auf Papier" angefangen habe, setze ich sie auch so fort. Das sieht im Regal einfach schöner aus, vor allem wenn es Lieblingsbücher sind. (Momentan warte ich z.B. darauf, dass Teil 4 der Wicked-Reihe im gleichen Format verlegt wird wie die ersten drei Teile.)
Manche Bücher würde ich auch noch mal als Papierversionen kaufen, wenn ich sie wirklich sehr gern mochte - aber nicht im Moment, da ich gerade knapp mit Geld und Platz bin.
“I don't believe in the kind of magic in my books. But I do believe
something very magical can happen when you read a good book.”


J.K. Rowling

Social Bookmarks