Zeitgesteuerte Calibre RSS-Mobis

      Zeitgesteuerte Calibre RSS-Mobis

      Moin,

      ist zwar mein erster Post hier im Forum aber eine kleine Idee meinerseits:

      Wir könnten doch für's Forum einen zentralen Calibre-Server nutzen welcher Zeitgesteuert die RSS-Feeds (die standardmäßig von Calibre angebotenen) herunterlädt, nach .mobi konvertiert und an unsere @free.kindle.com Adressen zu individuellen Zeiten versendet.

      Somit hätten alle etwas davon und es müsste nicht jeder seinen eigenen Rechner nutzen.

      Scripte für's laden, konvertieren und per Mail verschicken hätte ich parat.
      Server könnte eventuell auch gestellt werden wenn sich ein paar Leute finden.

      Grüße
      diego
      Finde ich auch eine hervorragende Idee, und man könnte überdies die Skripte optimieren (auch die für populäre Zeitungen sind zuweilen mit wenig Aufwand verbesserbar, z.B. was die Reihenfolge und Benennung der Rubriken angeht). Ich wäre mit dabei!

      Beste Grüße,
      Ralph
      Calibre Online wäre generell eine geniale Idee, da nicht jeder seinen Rechner ständig laufen lassen will, damit die neuesten "Rezepte" abgerufen werden können. Zumindest dieser Teil sollte eigentlich Online verfügbar sein.
      @diego: wie hast du dir das denn genau vorgestellt? Es will ja nicht jeder alles bekommen, wie willst du das für den einzelnen konfigurierbar machen?

      Holgerman schrieb:

      @diego: wie hast du dir das denn genau vorgestellt? Es will ja nicht jeder alles bekommen, wie willst du das für den einzelnen konfigurierbar machen?
      Individuelle Tasks welche zu den gewünschten Zeiten per cmd die Feeds Downloaden und anschließend per Mail verschicken. Somit bekommt nur jeder das was er auch will zu seinen individuellen Zeiten. Lässt sich ja per Taskplaner oder Cronjob ohne weiteres einrichten.

      Konfigurieren müsste das dann halt einer für alle am Server. Der Aufwand sollte sich dabei aber wohl in Grenze halten.

      Eventuell könnte man ja hier im Forum eine Liste pflegen wer welche Feeds um welche Uhrzeit haben möchte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „diego“ ()

      whity schrieb:

      Hab schon mehrere solche Services auftauchen und wieder verschwinden sehen. Das Problem dabei ist wahrscheinlich dass man nicht die Rechte an den Artikeln besitzt die man dabei weitergibt.

      Interessanter Einwand, aber mir ist nicht ganz klar wo es hierbei zu Problemen kommen sollte? Es werden nur RSS-Feeds abgerufen und per Mail verschickt.

      diego schrieb:

      whity schrieb:

      Hab schon mehrere solche Services auftauchen und wieder verschwinden sehen. Das Problem dabei ist wahrscheinlich dass man nicht die Rechte an den Artikeln besitzt die man dabei weitergibt.

      Interessanter Einwand, aber mir ist nicht ganz klar wo es hierbei zu Problemen kommen sollte? Es werden nur RSS-Feeds abgerufen und per Mail verschickt.
      das trifft so zumindest nicht auf alle Nachrichtenseiten zu. Wenn du dir wirkl die RSS feeds der meisten großen NAchrichtenseiten ansiehst, wirst du feststellen, dass diese maximal einen Abstract oder Einleitung enthalten, und du mit einem klick darauf auf die Nachrichtenseite geleitet wirst.

      Deswegen parst calibre die richtige Website. Minimale Änderungen in den Websites sind dann der Grund warum das Calibre nachrichten abonnement immer wieder nciht funktioniert (beispiel sueddeutsche, die loginfreie version. Mit der Calibre version aus den Ubuntu repo kommt da nix an, nur die allerneuste Version von der Website kommt mit der Seite klar). Ein richtiger RSS feed wäre einfach zu parsen und fast nie Änderungen unterlegen.


      Grüsse
      Ähnlich wie Sitescooper schnippelt sich ja calibre aus den Websites die »interessanten« Inhalte raus, löst also die eigentlichen Artikel (= redaktionelle Inhalte) aus dem originären Umfeld (Werbung, sonstige Links) der Seite. Das kann man schon als »Rosinenpickerei« begreifen, die nicht im Sinne des Content-Anbieters ist, der ja u.a. mit der Werbung sein Angebot finanziert.

      Das juckt den privaten Leser nicht, der sich mit calibre und ähnlichen Tools aus der Zeitung seine persönliche, reklamefreie Presseschau zusammenschnippelt, und der braucht sicherlich auch keine juristischen Konsequenzen zu fürchten. Anders könnte es aussehen (und ausgehen) für einen öffentlich auftretenden Anbeiter von zeitgesteuerten calibre-feeds für alle: Der unterläuft ja klar das Geschäftsmodell der Verlage, die derartigem Treiben wohl nicht lange zusehen werden, vor allem dann nicht, wenn das eReader-Geschäft das Nischendasein hinter sich läßt...

      Von daher wird man wohl doch weiterhin seine individuellen Feed-Aufbereitungen basteln müssen. Daß es dafür Werkzeuge wie calibre gibt, die man mit etwas Tüftelei auch als relativer Laie wunderbar einsetzen kann, ist doch allemal mehr als nur ein schwacher Trost!

      Beste Grüße,
      Ralph

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „zonebattler“ ()