nach Sync mit eBook Library alle Lesezeichen weg

      nach Sync mit eBook Library alle Lesezeichen weg

      Ich habe mit meinem PRS-300 und der eBook Library 3.0 unter Mac ein blödes Problem. Immer wenn ich den Reader mit der Software abgleiche, verschwinden sämtliche Lesezeichen meiner installierten Bücher und auch die aktuell gelesene Seite wird auf 1 gesetzt. Ansonsten funktioniert alles, ich kann also Bücher übertragen, Kategorien anlegen, etc. pp. nur die Zusatzdaten zu den Büchern verschwinden. Da die eBook Library beim Anschließen des Reader automatisch starten und auch immer gleich abgleichen will, ist das natürlich besonders ärgerlich.

      Kennt jemand dieses Problem oder evtl. sogar eine Lösung?

      Gruß
      Hallo Netspy,

      ich habe das gleiche Problem mit dem Lesezeichen. (Auch iMac) Hast du mittlerweile eine Lösung gefunden? (Oder hat jemand eine Idee?)
      Ist echt blöd wenn man den Reader anschließt und hat vergessen sich zu merken auf welcher Seite man(n) war....!

      Gruß Thomas

      netspy schrieb:

      Ich habe mit meinem PRS-300 und der eBook Library 3.0 unter Mac ein blödes Problem. Immer wenn ich den Reader mit der Software abgleiche, verschwinden sämtliche Lesezeichen meiner installierten Bücher und auch die aktuell gelesene Seite wird auf 1 gesetzt. Ansonsten funktioniert alles, ich kann also Bücher übertragen, Kategorien anlegen, etc. pp. nur die Zusatzdaten zu den Büchern verschwinden. Da die eBook Library beim Anschließen des Reader automatisch starten und auch immer gleich abgleichen will, ist das natürlich besonders ärgerlich.

      Kennt jemand dieses Problem oder evtl. sogar eine Lösung?

      Gruß

      Hm, ich habe keinen Imac, und kenne dieses Problem unter Windows auch nicht, aber generell würde ich in diesem Fall eine weitgehende Abkehr von der Library und den Einsatz von Calibre empfehlen.
      Die eBook Library brauche ich aber um gekaufte Bücher auf den Reader zu spielen. Außerdem läuft Calibre bei mir leider auch mehr schlecht als recht unter Mac. Auch vermute ich, dass das Problem überhaupt erst durch Calibre aufgetreten ist und sich Calibre und die eBook Library irgendwie gegenseitig stören.

      Als Lösung habe ich jetzt mal alle mit Calibre aufgespielten Bücher gelöscht und lade sie nur noch mit der eBook Library hoch. Damit scheint es jetzt zu funktionieren und die Lesezeichen bleiben (bis jetzt) erhalten.

      netspy schrieb:

      Die eBook Library brauche ich aber um gekaufte Bücher auf den Reader zu spielen. Außerdem läuft Calibre bei mir leider auch mehr schlecht als recht unter Mac. Auch vermute ich, dass das Problem überhaupt erst durch Calibre aufgetreten ist und sich Calibre und die eBook Library irgendwie gegenseitig stören.

      Als Lösung habe ich jetzt mal alle mit Calibre aufgespielten Bücher gelöscht und lade sie nur noch mit der eBook Library hoch. Damit scheint es jetzt zu funktionieren und die Lesezeichen bleiben (bis jetzt) erhalten.

      Solltest du Calibre und die Library gleichzeitig laufen haben, dann zerschiesst du dir unter Umständen tatsächlich Dateien auf dem Reader.

      A. zum einen weil beide auf den Reader zugreifen und du ihn nur dann gefahrlos entfernen kannst, wenn definitiv beide Programme nicht darauf zugreifen. Da Calibre im Hintergrund laufen kann, ist es z.b. möglich dieses Programm zu übersehen.
      B. versuchen beide Programme auf dieselben Dateien zuzugreifen. Wenn sie das gleichzeitig bzw. während einer Session (einer Verbindung) zu machen, dann kann es durchaus sein, das du die Datei in der dein Index und alles andere gespeichert ist, zerschiesst.

      Programme, die deinen Reader synchronisieren IMMER nur nacheinander laufen lassen. Niemals gleichzeitig!

      Zum Thema DRM und Calibre: Ist dein Reader autorisiert, dann kannst du die Bücher auch mit Adobe in Empfang nehmen und mit Calibre synchronisieren. Auch wenn du sie in Calibre nicht lesen kannst, kannst du sie dennoch im autorisierten Reader lesen. Die Library braucht man also wirklich nicht unbedingt. Aber wie gesagt: Dein Problem liegt mit Sicherheit an der gleichzeitigen Verwendung der beiden Programme.
      Nein nein, so dumm bin ich auch wieder nicht. Die eBook Library und Calibre liefen bei mir nie zur gleichen Zeit, sodass die Probleme nicht davon kommen. Jedoch vermute ich, dass die eBook Library unter bestimmten Umständen Probleme hat, mit Calibre hochgeladene Bücher richtig zu erkennen und daher die Probleme kommen.

      netspy schrieb:

      Nein nein, so dumm bin ich auch wieder nicht. Die eBook Library und Calibre liefen bei mir nie zur gleichen Zeit, sodass die Probleme nicht davon kommen. Jedoch vermute ich, dass die eBook Library unter bestimmten Umständen Probleme hat, mit Calibre hochgeladene Bücher richtig zu erkennen und daher die Probleme kommen.

      Von dumm war nicht die Rede, hätte ich jetzt auch nicht gedacht (und wenn ich manchmal etwas deutlich schreibe, dann auch deshalb, weil vielleicht jemand mit ähnlichen Problemen mitliest).

      Die Probleme die zwischen der Library und Calibre dokumentiert sind und mir auch bekannt sind, betreffen in der Regel nur die Sammlungen, die hin und wieder unterschiedlich zwischen der Library und Calibre interpretiert werden. Das ist manchmal ebenfalls ärgerlich, aber Lesezeichen etc. gingen mir Gotteseidank noch nie verloren. Vielleicht gibt es hier aber noch einen generellen Unterschied zwischen Mac und Windows. Wer weiß? :)
      Da gehe ich problemlos mit. Snow Leopard, aktuelle Version der eReader Library - nach einem Sync sind alle Lesezeichen weg. Ich habe heute auf die US Firmware geflashed, mal sehen ob es das gebracht hat. (bin mal mehr als skeptisch) - ebenso habe ich ein "Problem" beim Einkauf von Libri.de mit dem DRM. Ich bekomme eine Datei angeboten, die fabelhaft von der ADE geöffnet und runtergeladen wird. Wenn ich sie dann von Hand in die Sony Applikation importiere bekomme ich sie auch den Reader. Nervig - irgendwas läuft da noch nicht rund.

      Ich denke mal das sind alles nur kleine Startschwierigkeiten - wenn sie bleiben gewöhnt man sich dran :D
      Hallo zusammen,

      auch ich nutze seit einigen Monaten den PRS-505 unter MAC und die Synchronisation der Dateien ist jedesmal nervig.
      Auch bei mir sind alle Lesezeichen weg und zudem werden alle Bücher, die sich schon auf dem Reader befinden, bei jeder Synchronisation einfach nochmal übertragen.
      Bin schon dazu übergegangen, dass ich immer erst alle Bücher vom Reader lösche (natürlich nachdem ich mir die Seite des gerade gelesenen Buches gemerkt habe), und dann nochmal alles drauf spiele. Bei ca. 35 Büchern geht das noch einigermaßen fix, mag aber gar nicht darüber nachdenken, was ist, wenn meine Bibliothek größer wird.

      Ansonsten finde ich den Reader klasse, insbesondere, da er es mir ermöglicht, relativ bequem deutsche Bücher zu lesen (lebe im Ausland).
      Wenn jetzt auch noch die Zeitungsverlage ihr Angebot verbessern würden, wäre der Reader noch viel viel mehr bei mir im Gebrauch.

      Gruß aus Taschkent
      Gesine
      @ Gesine

      Warum nutzt Du die Synchronisation? Ist doch überhaupt nicht nötig.

      Nachdem ich anfangs alle Bücher über den Finder kopiert habe, bin ich inzwischen dazu übergegangen, die Sony Library zu nutzen, aber ich übertrage die Bücher manuell (können ja auch mehrere gleichzeitig sein). Das geht sehr schnell, anschließend lösche ich das Hauptverzeichnis der Library wieder, so daß sich dort nur neue Bücher befinden, die noch nicht übertragen sind.

      So werden keine Lesezeichen gelöscht, man hat die Kontrolle und vertut keine Zeit.

      Sonyprogramme zeichnen sich nun mal nicht durch übermäßige Bedienungsfreundlichkeit oder Updates für Fehlerkorrekturen aus, wie netspy schon schrieb. Die sollte man nicht überfordern.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Alaska“ ()