Kaufentscheidung

      Kaufentscheidung

      Hallo zusammen,
      habe mir gestern bei Thalia die beiden Sony-Reader angesehen. Leider waren beide "leer" und somit konnte ich mir nur einen äußerlichen Eindruck machen.
      Größe und Gewicht sind nahezu ident. Der 600er hat halt einen (verschmierten) Touchscreen und der 505er mehr Tasten. Technisch scheint da auch kein großer Unterschied zu sein und somit frage ich mich ob die 100 Euro mehr für den 600er sinnvoll investiert sind. Welchen würdet ihr empfehlen?
      Ich lese hauptsächlich "normale" Bücher (also Romane, Thriller usw.) und will einfach Platz sparen. Mit einem Reader würde ich dann auch das Gratisangebot im Netz nutzen und somit soll sich das Teil irgendwann rechnen.
      Und nun die Fragen:
      Kann ich einfach Dateien auf eine SD-Karte speichern, die dann ins Gerät stecken und der Reader erkennt den Inhalt? Oder geht das Alles nur über die mitgelieferte Software? Habe mich nämlich bisher immer gegen die Apfel-Produkte entschieden, weil ich die Verpflichtung zu itunes nicht einsehe.
      Wie ist das jetzt mit gekauften Büchern und diesem DRM-Schutz? Ich kaufe mir im Online Shop bei Thalia (oder sonst wo) ein Buch (hoffentlich fallen da bald mal die Preise) und lade das via PC auf meinen Reader. Sobald ich das Buch gelesen habe gebe ich es weiter (tu ich jetzt auch). Darf ich das bzw. geht das technisch auch? Oder wie sieht es mit einem Gerätetausch aus, falls der Reader irgendwann mal den Geist aufgibt?
      So, das war´s fürs erste. Ich danke euch gleich mal im Voraus für eure Antworten.
      Schöne Grüße
      Chris
      Hallo Crissx,

      ich kenne persönlich nur den 505er, daher überlasse ich es andere auf die Fragen zum Preisunterschied einzugehen. Persönlich halte ich den 505 für das ausgereiftere Gerät, auch wenn es im Funktionsumfang eingeschränkter scheint. Es beschränkt sich auf die Readerfunktionen und ist damit in diesem Bereich am angenehmst. Keine glossy, verspiegelte Oberfläche und gute Kontraste.

      Bücher kannst du (mußt du aber nicht) mit der beigelegten Software (Sony Libary) hochladen. Es ist aber auch durchaus möglich dafür Calibre zu nutzen. Oder aber den Weg des direkten Zugriffs zu gehen. Da sich der Reader im Explorer als normales Laufwerk findet, und auch die eingesteckten SD-Karten als eigenständiges Laufwerk angesehen werden, ist das kein Problem. Auch auf diesen Weg kann man Bücher auf das Gerät laden, löschen, verschieben etc.

      Der Vorteil von der Sony Software bzw. Calibre ist eher, das man damit die Ordnungsfunktionen, Metainformationen bzw. das Tagging der Bücher nutzen kann. Das heißt, du kannst sogenannte Ettiketten vergeben oder im Sony-Deutsch Sammlungen/Regale erstellen. Das macht Sinn, vor allem wenn die Sammlung sehr groß wird.

      Zu großen Sammlungen ist zu sagen, das der Sony-Reader laut Herstellerangaben 13.000 Bücher mit 16GB-Karten fassen könnte. Ich bin mir nicht sicher, ob ich das empfehlen würde. Ich habe die Erfahrung gemacht, das er ab 1000 Bücher merklich mehr Zeit braucht um den Index seiner Bücher zu erstellen. Das passiert zwar nur, wenn man neue Bücher hinzufügt oder welche löscht bzw. wenn man das Gerät durchstartet, aber es kann unter Umständen bremsen. Das Blätterverhalten etc. wird dadurch nur unwesentlich beeinflusst.

      Für DRM ist es zwingend notwendig entweder die Adobe Digital Editions-Software mindestens einmal installiert zu haben. Danach sollte es möglich sein alle weiteren Aufgaben mit der Sony Library zu erfüllen. Angeblich erfüllt die Sony-Software alle DRM-Funktionen. Ich habe das noch nicht vollständig getestet, kann aber sagen, das du diese Produkte benötigst, wenn du Bücher kaufst. Calibre ist nicht in der Lage DRM-Funktionen zu erfüllen. Nach der Autorisierung der Geräte bzw. dem geglückten Download der DRM-Bücher kannst du alle weiteren Aufgaben per Hand oder Calibre erfüllen lassen.

      Die Weitergabe eines Buches (ausleihen) ist technisch von Adobe so nicht vorgesehen, und wird auch nicht ausdrücklich unterstützt. Technisch kann man, laut Angaben von Adobe, bis zu 6 Geräte autorisieren die gekauften Bücher zu nutzen. Es wäre also möglich z.b. eine ganze Famlie mit Readern auszustatten, die dann alle gleichzeitig oder nacheinander die Bücher lesen können.

      Es ist meines Wissens nicht möglich ein Gerät an zwei unterschiedlichen Adobe-Installationen bzws. PCs zweimal zu autorisieren. Das war nämlich eine Variante, die ich ganz nett gefunden hätte, wenn man im Freundeskreis die Geräte kreuz und quer hätte autorisieren können. Aber so scheint das eben nicht gewollt zu sein. Eine Autorisierung pro Reader zum gleichen Zeitraum ist das Konzept.

      Ich hoffe, ich konnte dir einen Teil der Fragen damit beantworten.
      Hallo jazznrhythm,
      danke für die rasche und umfangreiche Antwort.
      So wie ich das jetzt verstehe komme ich also um die Installation der Sony- bzw. Adobe-Software nicht herum, sobald ich DRM-geschütztes Material kaufe.
      Für den Anfang würde also auch das Kopieren nicht geschützter Daten auf eine SD-Karte funktionieren. Mein "Problem" ist nämlich dass ich zu Hause den eeePC mit Linux laufen habe und es da vermutlich wieder zu Kompatibilitätsschwierigkeiten (schönes Wort) kommen wird.
      Außerdem müsste ich den Reader auf zwei Rechnern autorisieren (Firma - Privat), was ja anscheinend nicht gewollt ist.
      Die nette Dame bei Thalia hat mir gestern erklärt der DRM-Schutz "hängt" am eBook und nicht auf dem Gerät, was ja auch viel angenehmer wäre.
      Darf ich noch kurz fragen wie lange du den 505er schon nutzt und ob du damit zufrieden bist?
      Wie lange soll eigentlich so ein Reader halten, hab hier schon von ein paar Usern gelesen die bereits ein zweites Gerät haben?
      Danke!
      Schöne Grüße
      Chris
      Hallo Crissx,

      ich nutze das Gerät jetzt seit zwei Monaten,und ich bin sehr zufrieden. Ich lese wesentlich mehr und beständiger. Zum Thema FirmenPC und PrivatPC: Es sollte kein Problem sein, zwei PCs mit derselben AdobeKennung laufen zu lassen. Letztendlich ist das ja auch nur eine Geräteautorisierung. Gerät heißt nicht nur Reader, sondern allgemein jedes Gerät das mit DRM klarkommen kann, also auch PCs, Notebooks, Tabletts etc.

      Die nette Dame von Thalia hat recht und unrecht zugleich :) Zwar ist das epub untrennbar mit dem DRM verbunden, aber wenn das alles wäre, dann könntest du ja epubs in der Buchhandlung an einer Art Tankstelle kaufen. Das allerdings geht nicht. Sondern du lädst einen Link mit deinem DRM-fähigen Programm von deinem Online-Buchhändler herunter. Dieser Link wird mit dem Sony oder Adobe-Programm geöffnet und dann gibt es erst das Buch. Jetzt kannst du das Buch auf jedes Gerät laden, das autorisiert ist. Die Bücher sind also nur lesbar auf den autorisierten Readern. Hebst du die Autorisierung auf bzw. autorisierst das Gerät unter einer anderen Adobe-Kennung, dann kannst du die Bücher nicht mehr lesen.

      Ich denke, die Anschaffung eines zweiten Gerätes empfiehlt sich für mich erst dann, wenn es wirklich wichtige neue Features gibt. Viele haben die Notizfunktion beim 505 vermisst, mußten aber scheinbar erkennen, das am 600er die Kontraste schwächer sind und die spiegelnde Oberfläche anstrengend beim Lesen ist. So entschlossen sie sich für die Rückgabe oder zwei Geräte. Ich persönlich würde mich über einen 505er freuen, der mir über UMTS die Tageszeitung per Abo liefert, aber da es in Deutschland noch keine Infrastruktur dafür gibt und alle Versuche diesbezüglich noch in den Kinderschuhen stecken, bleibt es wohl vorerst für mich so wie es ist. Der 505 ist soweit funktionell in Ordnung und verführt mich auch nicht zu Modifikationen und Spielereien, so das ich nur darauf lese. Und dafür war es gedacht - also zufrieden.
      Hallo jazznrhythm,
      danke nochmal.
      Ok, der Reader wird autorisiert. Und wenn ich mir jetzt ein Buch kaufe kann ich das auf bis zu 6 autorisierten Readern lesen (hab ich wo gelesen).
      Falls also mein (künftiger) Reader mal kaputt geht autorisiere ich einen Neuen und könnte dann dort meine bereits gekauften Bücher weiter verwenden, oder?
      Noch was nebenbei, wird sich eurer Meinung nach zum Weihnachtsgeschäft preismäßig noch was tun oder war die kürzliche Preissenkung beim 505er bis auf Weiteres die Einzige?
      Stöbere gerade in einigen Foren rum und wie es aussieht werde ich mir wohl auch den 505er holen.
      Schöne Grüße
      Chris

      crissx schrieb:

      Mein "Problem" ist nämlich dass ich zu Hause den eeePC mit Linux laufen habe und es da vermutlich wieder zu Kompatibilitätsschwierigkeiten (schönes Wort) kommen wird.
      Soweit ich weiss, gibt es ADE Adobe Digital Editions nicht für Linux, so dass dir nur der Weg über Windows oder einen Windows-Gast innerhalb einer virtuellen Maschine bleibt. :(

      Nähere Infos findest du z.B. hier:
      Sony Reader und Linux

      Gruß
      Lino
      Hallo,

      noch ein Wort zum spiegelnden Display beim PRS-600. Habe zwar selber noch keinen Reader und bin daher selbst fleißig am testen. Habe mir deshalb auch mal beide Reader bei Thalia angeschaut und muß wirklich sagen, daß Spiegeln ist nur minimal und stellt eigentlich kein Problem dar. Ich hatte es echt wesentlich schlimmer erwartet.
      Das muß natürlich trotzdem jeder für sich selbst entscheiden, aber man sollte es dehalb nicht immer als DAS K.O.-Kriterium für einen Reader hinstellen.

      Und viel Erfolg bei deiner Kaufentscheidung. Denke mal preislich wird sich nicht mehr viel ändern, da die noch ausstehenden Reader, die vor Weihnachten kommen, doch um einiges teuer sind: txtr ca. 320 Euro; Pocketbook 360/301+ ca. 250 Euro.

      Kleiner Tip: Schau dir vielleicht mal die Pocketbook-Geräte näher an, da sie eine Linux-basierte Firmware besitzen, allerdings kommst du bei DRM wahrscheinlich trotzdem nicht um ADE herum.

      Gruß
      jojoxyz
      @jojoxyz
      Ich habe mir den Sony auch mal in der Buchhandlung angeschaut und hatte mir das "Spiegeln" nach den Berichten in den Foren und auf Videos auch schlimmer vorgestellt. Ok, der Test war nur kurz und nicht unter wechselnden Lichtverhältnissen, aber als störend habe ich die Oberfläche nicht empfunden.

      @crissx
      Wie jojoxyz würde auch ich dir empfehlen, alternativ die Pocketbooks näher zu betrachten. Unabhängig davon betrifft das ADE/DRM Thema natürlich alle Reader, die über einen Linux Rechner "gefüllt" werden.
      Aber es gibt ja zum Glück Scripte, die uns von den lästigen DRM-Fesseln befreien können, aber auch dazu ist ein installiertes ADE unter Windows notwendig. Ob's für den privaten Gebrauch rechtlich zulässig ist, müssen andere beantworten.

      Gruß
      Lino

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Lino“ ()

      Pocketbooks haben für mich den Nachteil, dass man sie erstens noch nicht im deutschsprachigen Raum bekommt und zweitens kann man die Dinger nirgens ansehen/testen.
      Ich werd mir morgen nochmal den 505er bzw. 600er bei Thalia genauer ansehen und mich dann wohl entscheiden. Vielleicht geben die ja auch ein bereits ausgepacktes Gerät billiger her ;)
      Hab mir heute schon ein paar (legale !!!) Gratisbooks heruntergeladen. Somit stellt sich das Problem mit der ADE nicht gleich am Anfang. Danach werd ich mir die im Büro installieren. Irgendwann wechsle ich zu Hause ohnehin den kleinen eeePC gegen ein neueres Gerät und da wird dann höchstwahrscheinlich Win7 drauf laufen. So nett das kleine Xandros-Linux auch ist und die meisten Alltagsanforderungen erfüllt, es gibt doch immer wieder Probleme damit die (wenn überhaupt) sehr umständlich zu lösen sind.
      Danke nochmal für eure Antworten.
      Schöne Grüße
      Chris

      crissx schrieb:

      Pocketbooks haben für mich den Nachteil, dass man sie erstens noch nicht im deutschsprachigen Raum bekommt und zweitens kann man die Dinger nirgens ansehen/testen.


      Im Nürnberg im Büro von Pocketbook Readers GmbH kann man Pocketbook Geräte ansehen und testen.

      Ab Anfang Dezember (wahrscheinlich ab 1. Dezember, aber ohne Gewähr) startet der offiziellen Verkauf in Deutschland über my-ebook-reader.de/.

      Später kommen weitere Verkaufsstellen, und ein Rückgaberecht bei Nichtgefallen gibt es sowieso.



      Wenn ich aber zwischen Sony 505 und 600 wählen musste, hätte ich 505 genommen. :)

      donhuuk schrieb:

      Herzlich Willkommen im Pocketbook Forum. Werbung hautnah am Kunden. Echt schlimm, ich kehre diesem Forum den Rücken zu. Auch wenn ich hier noch nicht lange unterwegs bin. Aber meine Güte, das ist ja schon echt nervig.
      Sehr geehrte donhuuk,

      ich verstehe ehrlich gesagt Ihre Aufregung nicht.

      Pocketbooks haben für mich den Nachteil, dass man sie erstens noch
      nicht im deutschsprachigen Raum bekommt und zweitens kann man die
      Dinger nirgens ansehen/testen.
      Es wurde von crissx bemängelt, dass Pocketbook nirgends zum testen gibt und es noch nicht in Deutschland verkauft wird. Ich habe darauf geantwortet, sonst nichts.

      Außerdem, habe ich erwähnt, dass ich persönlich lieber Sony 505 und nicht 600 nehmen würde, ich mache da
      auch Werbung? Für Sony wahrscheinlich? :)

      donhuuk schrieb:

      Herzlich Willkommen im Pocketbook Forum. Werbung hautnah am Kunden. Echt schlimm, ich kehre diesem Forum den Rücken zu. Auch wenn ich hier noch nicht lange unterwegs bin. Aber meine Güte, das ist ja schon echt nervig.
      Sorry doonhuuk, aber diese Reaktion auf den Beitrag von Forkosigan kann ich absolut nicht nachvollziehen!
      Wenn crissx sich aufgrund der mangelnden Verfügbarkeit und der nicht vorhandenen Möglichkeit, die Pocketbooks zu testen, für ein anderes Gerät entscheidet ist das vollkommen ok. Genauso legitim finde ich es aber auch, dass Forkosigan anbietet:
      Im Nürnberg im Büro von Pocketbook Readers GmbH kann man Pocketbook Geräte ansehen und testen.

      Ab Anfang Dezember (wahrscheinlich ab 1. Dezember, aber ohne Gewähr) startet der offiziellen Verkauf in Deutschland über my-ebook-reader.de/.

      Später kommen weitere Verkaufsstellen, und ein Rückgaberecht bei Nichtgefallen gibt es sowieso.
      Ich wohne leider nicht in der Nähe von Nürnberg, sonst würde ich das Angebot gerne annehmen.
      Wie ich schon an anderer Stelle hier im Forum geschrieben habe, finde ich es zunächst grundsätzlich positiv, wenn Hersteller sich in Foren den Fragen, Wünschen und auch der Kritik der (potenziellen) Anwender stellen.

      Just my two cents
      Lino
      Vermutlich kam diese Reaktion auch deswegen auf, weil unter Forkosigans Beitrag (wie unter allen seinen Beiträgen) das recht große Logo von Pocketbook prangte und gleich ins Auge fiel. Kurz nach doonhuuks Reaktion verschwand dieses Logo aus der Signatur. Doonhuuk hatte es noch gesehen und entsprechend reagiert. Unter Umständen hilft das bei der Beurteilung seiner Reaktion.

      Lino schrieb:

      donhuuk schrieb:

      Herzlich Willkommen im Pocketbook Forum. Werbung hautnah am Kunden. Echt schlimm, ich kehre diesem Forum den Rücken zu. Auch wenn ich hier noch nicht lange unterwegs bin. Aber meine Güte, das ist ja schon echt nervig.
      Sorry doonhuuk, aber diese Reaktion auf den Beitrag von Forkosigan kann ich absolut nicht nachvollziehen!
      Um es komplizierter zu machen:-)

      Sony hat auch noch den 300, den es zumindest bei EBAY zu kaufen gibt. Ich hab um die 215 EUR bezahlt und bin sehr zufrieden. Allerdings habe ich noch keine Erfahrung mit DRM-Büchern.

      Leider hat der 300 keinen SD-Steckplatz (vermisse ich aber auch nicht) und nur so eine Nylonschutzhülle.

      Ansonsten denke ich, dass man im Moment auf jedem Fall mit einem Sony am besten fährt.

      jazznrhythm schrieb:

      Vermutlich kam diese Reaktion auch deswegen auf, weil unter Forkosigans Beitrag (wie unter allen seinen Beiträgen) das recht große Logo von Pocketbook prangte und gleich ins Auge fiel. Kurz nach doonhuuks Reaktion verschwand dieses Logo aus der Signatur. Doonhuuk hatte es noch gesehen und entsprechend reagiert. Unter Umständen hilft das bei der Beurteilung seiner Reaktion.

      Lino schrieb:

      donhuuk schrieb:

      Herzlich Willkommen im Pocketbook Forum. Werbung hautnah am Kunden. Echt schlimm, ich kehre diesem Forum den Rücken zu. Auch wenn ich hier noch nicht lange unterwegs bin. Aber meine Güte, das ist ja schon echt nervig.
      Sorry doonhuuk, aber diese Reaktion auf den Beitrag von Forkosigan kann ich absolut nicht nachvollziehen!


      Hallo jazznrhythm!

      Also ich konnte diese Reaktion sehr gut verstehen, ich bin auch immer wieder sehr genervt von der massiven Pocketbook-Werbung hier und hab manchmal den Eindruck, daß das Forum bei so gut wie jedem Thread regelrecht damit "vollgespammt" wird, was auch ich als sehr unangenehm empfinde. Ein Beispiel: es ging in einem Thread um den Opus, der anscheinend die Lesezeichen und die Stelle, an der man war, verliert. Prompt erscheint ein Posting von "Forkisigan", wonach Pocketbook sich diese Dinge selbstverständlich merke, egal, ob man den Reader nur abschaltet oder runterfährt... Das überschreitet auch für mein Empfinden die Grenzen zum Spam, denn natürlich sollte ein Reader sich diese Dinge "merken" und das tut z.B. auch der Sony und vermutlich auch alle anderen Reader auf dem Markt. Das sind dann auch für mich die Momente, in denen ich überlege, dieses Forum hier nicht mehr zu besuchen. Die Threads bzw. Postings einfach zu ignorieren, geht halt auch nicht, weil sie sich durch das ganze Forum ziehen...

      Gleichzeitig kann man es natürlich auch so sehen, daß hier jemand ist, der "nah am Kunden" sein will und das wäre dann wieder positiv. Dennoch: mein Gefühl ist ganz klar: mich nervt diese massive Werbung auch und ich bin da inzwischen sicher auch "überfüttert" und entsprechend nicht mehr so tolerant wie zu Beginn und ich beginne, da eine gewisse "Allergie" gegen die entsprechenden Postings zu entwickeln.

      Vielleicht regt die Reaktion Forkosigan ja dazu an, sich mit seiner Werbung ein bißchen mehr zurückzunehmen (also vielleicht zu überlegen, ob wirklich in so gut wie jedem Thread ein Schlenker zu Pocketbook notwendig und hilfreich ist oder wie viele Threads und Umfragen zum Pocketbook das Forum hier wirklich braucht bzw. verträgt), ohne deswegen sein Engagement zu reduzieren, das würde dem Board vermutlich gut tun. - Bei mir jedenfalls führt die Art, wie hier für Pocketbook geworben wird (ich empfinde das als aggressiv und bedrängend und keinesfalls als überzeugend), eher dazu, das Gerät abzulehnen als dazu, Interesse zu wecken und das kann ja auch nicht der Sinn sein.

      Ich nehme aber auch zur Kenntnis, daß andere das im Gegenteil als hilfreich und positiv einschätzen, so sind die Geschmäcker halt wie immer auch hier verschieden - und Forkosigan erreicht damit eben doch sein Ziel...

      Viele Grüße,
      Momo
      I'm a loaner - kiva.org - Loans That Change Lives :thumbup:

      jazznrhythm schrieb:

      Vermutlich kam diese Reaktion auch deswegen auf, weil unter Forkosigans Beitrag (wie unter allen seinen Beiträgen) das recht große Logo von Pocketbook prangte und gleich ins Auge fiel. Kurz nach doonhuuks Reaktion verschwand dieses Logo aus der Signatur. Doonhuuk hatte es noch gesehen und entsprechend reagiert. Unter Umständen hilft das bei der Beurteilung seiner Reaktion.

      Lino schrieb:

      donhuuk schrieb:

      Herzlich Willkommen im Pocketbook Forum. Werbung hautnah am Kunden. Echt schlimm, ich kehre diesem Forum den Rücken zu. Auch wenn ich hier noch nicht lange unterwegs bin. Aber meine Güte, das ist ja schon echt nervig.
      Sorry doonhuuk, aber diese Reaktion auf den Beitrag von Forkosigan kann ich absolut nicht nachvollziehen!

      Ich will natürlich niemanden ärgern, und ich will auch nicht, dass meine Beiträge, unabhängig von der Inhalt als Werbung empfunden wurden. Deswegen habe ich das Logo gelöscht. Das Logo habe ich eigentlich gemacht, damit den Ansprechpartner sofort sieht, dass ich für Firma Pocketbook arbeite, um meine Beträge entsprechen bewerten zu können. Ich versuche wie möglich sachlich zu bleiben,aber als Distributor der Firma Pocketbook in Deutschland muss ich gleichzeitig Pocketbook loben, und nicht die Konkurrenz, ist glaube verständlich.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Forkosigan“ ()

      Momo schrieb:

      jazznrhythm schrieb:

      Vermutlich kam diese Reaktion auch deswegen auf, weil unter Forkosigans Beitrag (wie unter allen seinen Beiträgen) das recht große Logo von Pocketbook prangte und gleich ins Auge fiel. Kurz nach doonhuuks Reaktion verschwand dieses Logo aus der Signatur. Doonhuuk hatte es noch gesehen und entsprechend reagiert. Unter Umständen hilft das bei der Beurteilung seiner Reaktion.

      Lino schrieb:

      donhuuk schrieb:

      Herzlich Willkommen im Pocketbook Forum. Werbung hautnah am Kunden. Echt schlimm, ich kehre diesem Forum den Rücken zu. Auch wenn ich hier noch nicht lange unterwegs bin. Aber meine Güte, das ist ja schon echt nervig.
      Sorry doonhuuk, aber diese Reaktion auf den Beitrag von Forkosigan kann ich absolut nicht nachvollziehen!


      Hallo jazznrhythm!

      Also ich konnte diese Reaktion sehr gut verstehen, ich bin auch immer wieder sehr genervt von der massiven Pocketbook-Werbung hier und hab manchmal den Eindruck, daß das Forum bei so gut wie jedem Thread regelrecht damit "vollgespammt" wird, was auch ich als sehr unangenehm empfinde. Ein Beispiel: es ging in einem Thread um den Opus, der anscheinend die Lesezeichen und die Stelle, an der man war, verliert. Prompt erscheint ein Posting von "Forkisigan", wonach Pocketbook sich diese Dinge selbstverständlich merke, egal, ob man den Reader nur abschaltet oder runterfährt... Das überschreitet auch für mein Empfinden die Grenzen zum Spam, denn natürlich sollte ein Reader sich diese Dinge "merken" und das tut z.B. auch der Sony und vermutlich auch alle anderen Reader auf dem Markt. Das sind dann auch für mich die Momente, in denen ich überlege, dieses Forum hier nicht mehr zu besuchen. Die Threads bzw. Postings einfach zu ignorieren, geht halt auch nicht, weil sie sich durch das ganze Forum ziehen...

      Gleichzeitig kann man es natürlich auch so sehen, daß hier jemand ist, der "nah am Kunden" sein will und das wäre dann wieder positiv. Dennoch: mein Gefühl ist ganz klar: mich nervt diese massive Werbung auch und ich bin da inzwischen sicher auch "überfüttert" und entsprechend nicht mehr so tolerant wie zu Beginn und ich beginne, da eine gewisse "Allergie" gegen die entsprechenden Postings zu entwickeln.

      Vielleicht regt die Reaktion Forkosigan ja dazu an, sich mit seiner Werbung ein bißchen mehr zurückzunehmen (also vielleicht zu überlegen, ob wirklich in so gut wie jedem Thread ein Schlenker zu Pocketbook notwendig und hilfreich ist oder wie viele Threads und Umfragen zum Pocketbook das Forum hier wirklich braucht bzw. verträgt), ohne deswegen sein Engagement zu reduzieren, das würde dem Board vermutlich gut tun. - Bei mir jedenfalls führt die Art, wie hier für Pocketbook geworben wird (ich empfinde das als aggressiv und bedrängend und keinesfalls als überzeugend), eher dazu, das Gerät abzulehnen als dazu, Interesse zu wecken und das kann ja auch nicht der Sinn sein.

      Ich nehme aber auch zur Kenntnis, daß andere das im Gegenteil als hilfreich und positiv einschätzen, so sind die Geschmäcker halt wie immer auch hier verschieden - und Forkosigan erreicht damit eben doch sein Ziel...

      Viele Grüße,
      Momo
      Hallo Momo,
      eine kleine Bitte an Sie: Wenn Sie in Meinen Beiträgen etwas stört, schreiben Sie mir einfach eine PM, ich verspreche Ihnen, dass ich es ernst nehmen würde, und versuche darauf Rücksicht zu nehmen.
      Ich möchte aber versuchen, etwas genaue Ihre Beispiel zu erläutern.

      Forkosigan schrieb:

      Rosine schrieb:

      Dieses
      Problem hatte ich bei meinem BeBook Reader anfangs auch. Bei jedem
      Einschalten des Readers und der Wahl des zuletzt gelesenen Ebooks
      öffnete sich immer die Seite eins, obwohl ich schon auf Seite 200
      gewesen war oder so. Bis ich herausfand, dass ich das Ebook immer erst
      schliessen musste, bevor ich den Reader ausschaltete. Also nicht
      einfach den Reader ausschalten, wenn man noch beim Lesen ist, sondern
      erst das Ebook schliessen, zum Menü gehen und dann ausschalten...So
      erscheint die zuletzt gelesene Seite.
      Es kommt drauf
      an, welche Programmversion Sie in Bebook haben, es gab definitiv eine
      Firmware Version, wo die Seite auch gemerkt wird, wenn man den Reader
      im Buch ausschaltet.

      Und möchte ich erwähnen, obwohl es manche als Werbung abstufen :)
      , im Pocketbook Geräten wird die letzte Seite oder Menüabschitt immer
      gemerkt, egal wie man das Gerät ausschaltet, und bei Einschalten wird
      diese Seite bzw. Menüabschnitt sofort angezeigt.
      1. Zuerst habe ich auf die Frage von Rosine geantwortet, was auf keinen Fall Werbung war.
      2. Nicht alle Reader wie Sony oder Pocketbook merken die Letzte Seite bei Ausschalten, und Opus (oder Cybook Gen3), so viel ich weiß kann es leider nicht. Es wird bei Anschalten das Hauptmenü angezeigt.

      Bei Bebook ist es abhängig von der Firmware Version, bei manchen gibt es Probleme, wenn man das Gerät direkt im Buch ausschaltet.

      Aufgrund diesen Erkenntnissen ist mein Kommentar, dass Pocketbook damit keine Probleme hat, nicht eine reine Werbung, sondern eine sachliche Antwort, welche bei Kaufentscheidung hilfreich sein kann.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Forkosigan“ ()

      Momo schrieb:



      Gleichzeitig kann man es natürlich auch so sehen, daß hier jemand ist, der "nah am Kunden" sein will und das wäre dann wieder positiv. Dennoch: mein Gefühl ist ganz klar: mich nervt diese massive Werbung auch und ich bin da inzwischen sicher auch "überfüttert" und entsprechend nicht mehr so tolerant wie zu Beginn und ich beginne, da eine gewisse "Allergie" gegen die entsprechenden Postings zu entwickeln.

      Vielleicht regt die Reaktion Forkosigan ja dazu an, sich mit seiner Werbung ein bißchen mehr zurückzunehmen (also vielleicht zu überlegen, ob wirklich in so gut wie jedem Thread ein Schlenker zu Pocketbook notwendig und hilfreich ist oder wie viele Threads und Umfragen zum Pocketbook das Forum hier wirklich braucht bzw. verträgt), ohne deswegen sein Engagement zu reduzieren, das würde dem Board vermutlich gut tun. - Bei mir jedenfalls führt die Art, wie hier für Pocketbook geworben wird (ich empfinde das als aggressiv und bedrängend und keinesfalls als überzeugend), eher dazu, das Gerät abzulehnen als dazu, Interesse zu wecken und das kann ja auch nicht der Sinn sein.

      Ich nehme aber auch zur Kenntnis, daß andere das im Gegenteil als hilfreich und positiv einschätzen, so sind die Geschmäcker halt wie immer auch hier verschieden - und Forkosigan erreicht damit eben doch sein Ziel...

      Viele Grüße,
      Momo
      Es ist wirklich zu bedauern, dass meine Beiträge von Ihnen so empfunden wurden, da Sie schon eine "Allergie" bekamen.
      Wegen der Reduzierung von Threads und Umfragen. Ich kann verstehen, wenn in nicht Pocketbook Unterforen die Information über Pocketbook nicht erwünscht ist, kann ich nachvollziehen, und werde mich entsprechen verhalten. Aber warum einen "Limit" für die Anzahl von Threads und Umfragen im Pockebook Unterforum sein soll, verstehe ich ehrlich gesagt nicht.
      Wenn jemand sich nicht für Pocketbook interessiert, schaut auch nicht in Pockebook Unterforum rein.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Forkosigan“ ()

      jojoxyz schrieb:

      noch ein Wort zum spiegelnden Display beim PRS-600. Habe zwar selber noch keinen Reader und bin daher selbst fleißig am testen. Habe mir deshalb auch mal beide Reader bei Thalia angeschaut und muß wirklich sagen, daß Spiegeln ist nur minimal und stellt eigentlich kein Problem dar. Ich hatte es echt wesentlich schlimmer erwartet.
      Das muß natürlich trotzdem jeder für sich selbst entscheiden, aber man sollte es dehalb nicht immer als DAS K.O.-Kriterium für einen Reader hinstellen.
      Ich hatte heute bei Thalia nochmal die Gelegenheit die beiden Sony Geräte, 505 und Touch-Edition, direkt nebeneinander zu testen.
      Die Bedienung über den Touchscreen mit den Fingern ist schon recht komfortabel. Der Kontrast des Bildschirms ist gegenüber dem 505er allerdings schwächer. Was die Spiegelungen angeht, so sind die beiden Geräte im Laden natürlich optimal auf den Blickwinkel des Betrachters ausgerichtet. Da fällt die stärkere Spiegelung des Touchscreens zunächst kaum auf. Wechselt man allerdings diesen Standpunkt, so ist schon ein deutlicher Unterschied bez. der Spiegelungen bei den beiden Displays bemerkbar.

      Gruß
      Lino