Ich suche ein passenden eBookReader und wo gibt es gute vergleiche?

      Ich suche ein passenden eBookReader und wo gibt es gute vergleiche?

      suche schon seit mehreren tagen und dachte mir ich frag hier mal die profis ;)
      der reader sollte bestimmte funktionen haben, u.a. ist mir sehr wichtig:
      wlan mit browser
      erweiterbarer speicher mittels microsd o.ä.
      sollte möglichst viele formate lesen können (pdf (drm), epub, officedateien, bilder)
      leider finde ich nichts passendes, auf keinenfall geht ein kindle!
      danke und mfg

      shimansky schrieb:

      leider finde ich nichts passendes,

      Dann zähl doch mal auf, welche eBookreader du schon angeschaut hast.

      shimansky schrieb:

      wlan mit browser
      ...haben schon mal die meisten Modelle.

      shimansky schrieb:

      erweiterbarer speicher mittels microsd
      ... auch daran dürfte es nicht scheitern.

      shimansky schrieb:

      sollte möglichst viele formate lesen können (pdf (drm), epub, officedateien, bilder)
      ... ausser officedateien können auch die mir bekannten reader die von dir aufgezählten Formate lesen.

      Und nun? Etwas mehr Angaben sind schon notwendig, dann kann dir vlt. auch geholfen werden. :D
      »100 km sind keine Entfernung,1 Stunde ist keine Zeit,100 g Wodka sind kein Alkohol,– und für nichts gibt es eine Garantie!«
      (Sibirisches Sprichwort)

      Krimimimi schrieb:

      Gute Tests gibt es auf allesebook.de
      Von diesen Tests halte ich gar nix. Viel sinnvoller wäre mE, TE ginge in einen Laden und nähme die Geräte in die Hand.
      "Du, ich hab ne Idee: Schreib doch einfach in deine Signatur, dass du beleuchtete Reader doof findest und warum, und dass Kobo auch doof ist und dein Touch nur mit dem Cool Reader verwendbar ist, dann musst du es nicht dauernd wiederholen."

      shimansky schrieb:

      sollte möglichst viele formate lesen können (pdf (drm)


      PDF ist kein Ebookformat, hat hier glaube ich mal jemand so treffend behauptet.
      Ein Ebookreader dient dem Zweck des Lesens. Er ist keine Spielekonsole, kein Arbeitsmittel im Officebereich, kein Musikplayer, und als Bildbetrachter machen die derzeitigen Geräte mit E-Ink und ähnlichen Displays auch keinen sagenhaft schlanken Fuß.
      Definiere mal genauer, was Du alles möchtest.
      Gruß aus Friesland,
      Tom.

      ich brauche den für die uni, d.h. ebookformate sollte er lesen können (epub) aber das ist ja glaube ich selbstverständlch
      und ich will mir meine skripte, die nunmal im pdf oder officeformat vorliegen (mit bildern) auch anschauen können
      also irgendwie sagt mir der sony reader prs 650 touch am ehesten zu
      was noch so angeschaut habe war der kobo glo, pocketbook touch, die kindles (aber dafür werd ich mich auf keinenfall entscheiden)

      shimansky schrieb:

      skripte, die nunmal im pdf oder officeformat vorliegen (mit bildern)

      Officeformate wirst Du umwandeln müssen. PDF sind regelmäßig schwierig, wenn sie nicht schon auf das kleine Displayformat zugeschnitten sind oder von der Quelle und der Erstellung her reflow-geeignet sind. Bilder in den Skripten sind nur sinnvoll nutzbar, wenn sie in der Anzeige mit 16 Graustufen auch noch was hergeben und formatmäßig auch ohne Zoom ansehbar sind. In der Regel sind die meisten Leute mit Anforderungen an Studiennutzung von Readern selten lange glücklich mit echten Readern, sondern brauchen (trotz geringerer Akkuleistung) ein Tablet. My2cent ...
      Jeder soll nach seiner Façon selig werden lesen. (frei nach Fritz II)
      Ruhe Alfen ist die erste Bürgerpflicht. (frei nach Graf v. d. Schulenburg, 1806)

      ottischwenk schrieb:

      Zitat von »Krimimimi« Gute Tests gibt es auf allesebook.de Von diesen Tests halte ich gar nix. Viel sinnvoller wäre mE, TE ginge in einen Laden und nähme die Geräte in die Hand.

      Ich halte von diesen Tests viel. Sie haben mir bei meiner Entscheidung für einen Reader sehr geholfen. Aber in einem Laden Geräte in die Hand zu nehmen, finde ich auch sinnvoll. Wobei ich allerdings auch glaube, dass ein Tablet hier am besten geeinget wäre.

      shimansky schrieb:

      ich brauche den für die uni, d.h. ebookformate sollte er lesen können (epub) aber das ist ja glaube ich selbstverständlch
      und ich will mir meine skripte, die nunmal im pdf oder officeformat vorliegen (mit bildern) auch anschauen können
      also irgendwie sagt mir der sony reader prs 650 touch am ehesten zu
      Den gibts nicht mehr
      was noch so angeschaut habe war der kobo glo, pocketbook touch, die kindles (aber dafür werd ich mich auf keinenfall entscheiden)
      ME brauchst Du ein Tablet
      "Du, ich hab ne Idee: Schreib doch einfach in deine Signatur, dass du beleuchtete Reader doof findest und warum, und dass Kobo auch doof ist und dein Touch nur mit dem Cool Reader verwendbar ist, dann musst du es nicht dauernd wiederholen."
      ein tablet ist mir aber too much, ich will ja wirklich nur lesen. und reader gibts bis max. 150€ (gute) tablets kosten weitaus mehr.

      ja den sony reader prs 650 gibts nicht mehr, dass ist ja mein problem. sowas in der richtung wäre am besten. aber der sony prs t2 zb spielt laut technischen daten kein word ab.. das wäre wiederum ein problem
      die bilder müssen ja nicht super aufgelöst sein, hauptsache ich kann sie sehen :P

      shimansky schrieb:

      aber der sony prs t2 zb spielt laut technischen daten kein word ab.. das wäre wiederum ein problem
      Nimm Calibre und konvertiere die Officedokumente in epub. Dann pack ein konvertiertes Office-epub und ein PDF auf eine MicroSD und ab damit in den Elektromarkt, wo T2 rumliegen. Ausprobieren, ob es Deine Erwartungen erfüllt.
      Jeder soll nach seiner Façon selig werden lesen. (frei nach Fritz II)
      Ruhe Alfen ist die erste Bürgerpflicht. (frei nach Graf v. d. Schulenburg, 1806)
      Es bringt einem doch nix, ggf. 150 Euro für was auszugeben, das man nicht vernünftig nutzen kann.

      Und grad an PDF mit vielen Bildern oder an eingescannten und als "Bilder-PDF" vorliegenden Büchern wirst du dann keine Freude haben.

      Dann lieber sparen und ein günstiges Tablet (da gibt es trotzdem noch brauchbare) oder vielleicht auch ein Netbook (aber das ist schon wieder unpraktischer für manche Sachen, für andere dafür wieder praktischer).

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Jaden“ () aus folgendem Grund: unverständlich weil Wintermüdigkeit :P

      Herstelleraussage:

      Wie alle PocketBook-Geräte unterstützt das PocketBook Touch alle E-Book-Formate. Das PocketBook Touch unterstützt 15 Textformate: EPUB DRM, EPUB, PDF, DRM, PDF, FB2, FB2.ZIP, TXT, DJVU, HTM, HTML, DOC, DOCX, RTF, CHM, TCR, PRC (MOBI) und vier Grafikformate - JPEG, BMP, PNG, TIFF.

      Audioformate: MP3

      PDF-Formate bis zu Version 1.6 werden unterstützt.

      pocketbook-int.com/de/products/pocketbook-touch

      Gruss, Delica
      Wie von vielen anderen schon gesagt: Die reinen Ebook-Reader sind optimal für das Lesen von Fließtexten, wie Romanen.
      Alles andere geht schlechter auf diesen Geräten und ist eher ein Notbehelf.
      Wenn du also komplexere Texte lesen willst, ist ein Tablet besser geeignet. Gute Tablets wie z.B das Nexus 7 gibt es auch schon recht günstig.