iqd logo

RSS-Abo: Newsfeed | Kommentare | E-Mail

Kindle Paperwhite 3

Kindle Paperwhite 3

Kindle Paperwhite 3

Der seit Juni 2015 erhältliche Kindle Paperwhite 3 ist die dritte Generation des meistverkauften eBook Reader der letzten Jahre. Wie schon bei den Vormodellen kombiniert Amazon wiederum exzellente Hardware mit einer funktionsreichen und sehr ausgereiften Bedienoberfläche, die an einen reich befüllten Store und an ein weit verzweigtes App-Ökosystem angebunden ist. Und das alles zu einem ausgezeichneten Preis-Leistungs-Verhältnis. Im Vergleich zu Lesegeräten anderer Hersteller bindet man sich mit dem Kindle Paperwhite 3 allerdings auch recht eng an einen Anbieter, sprich Amazon.

Altes Gehäuse, neues HD-Display

Rein äußerlich ist der Kindle Paperwhite 3 kaum vom Kindle Paperwhite 2 (2013) und Kindle Paperwhite 1 (2012) zu unterscheiden. Alle drei Lesegeräte stecken im gleichen Gehäuse. Es liegt mit seiner gummierten Rückseite gut in der Hand, ist mit 205 Gramm (WLAN) beziehungsweise 217 Gramm (WLAN + 3G) allerdings 30-50 Gramm schwerer als die Konkurrenz von Kobo (Glo HD), Tolino (Vision 2) und aus dem eigenen Hause (Voyage). Anders als die genannten Modelle hat der Kindle Paperwhite 3 außerdem keine durchgehende Frontverglasung und damit einen “Tablet-Look”, vielmehr ist das Display ein gutes Stück ins Gehäuse eingelassen.

Das Display ist auch die wesentliche Neuerung gegenüber dem Kindle Paperwhite 2. Verbaut ist das gleiche herausragende 300ppi-E-Ink-Carta-Display, das auch im mehr als 70 Euro teureren Kindle Voyage zum Einsatz kommt. Gegenüber dem alten 212ppi-Panel verspricht es ein deutliches Plus an Schärfe. Mit dem Kindle Paperwhite 3 debütiert außerdem der neue Amazon-Font Bookerly, bislang nur in Apps nutzbar, auf den dedizierten Lesegeräten der Kindle-Familie. Neu sind außerdem Formatierungs-Verbesserungen wie automatischer Silbentrennung und ein “ästhetischeres Seitenlayout”. Diese Funktionen werden mittels Firmware Update auch für Nutzer des alten Kindle Paperwhite 2 sowie des Kindle Voyage verfügbar gemacht.

Als ersten Kindle Paperwhite gibt es die dritte Modell-Generation optional “mit Spezialangeboten”. Dabei handelt es sich um Werbung (vor allem für Kindle-Zubehör und natürlich eBooks), die auf dem Sperrbildschirm und in den Menüs angezeigt wird. In eBooks selbst sind keine Anzeigen eingebunden, womit das eigentliche Leseerlebnis nicht beeinträchtigt wird. Ohne Werbung sind 20 Euro Aufpreis zu bezahlen, das ist auch nachträglich möglich.

Kindle Paperwhite 3 überzeugt im Test

award kindle paperwhite 3Im Kindle Paperwhite 3 Test wusste das neue Display auf Anhieb durch eine ausgezeichnete Textanzeige zu gefallen. Schrift wird sehr scharf, kontrastreich und gleichmäßig ausgeleuchtet dargestellt, die Anzeigequalität ist tatsächlich noch etwas besser als beim schon sehr guten Vormodell (Testsieger der Stiftung Warentest). Die Bedienoberfläche ist funktionsreich und übersichtlich, auch technisch weniger affine Menschen finden sich sofort zurecht. Zusatzfunktionen von Wörterbuch bis Wikipedia sind unspektakulär, aber intelligent integriert. Sie erfüllen ihre Funktion perfekt, wenn sie gebraucht werden. Wer auf mehr als einem Gerät regelmäßig liest, wird mit der vernetzten Kindle-Welt seine Freude haben: An das große Hardware- und App-Ökosystem und seine clevere Vernetzung kommt derzeit kein anderer Hersteller heran.

Im Kindle Store buhlen mehr als 20 Millionen übersichtlich kategorisierte eBooks um die Lesergunst, darunter zahlreiche attraktive Exklusiv-Titel von Indie-Autoren und Amazon-Verlagen – ein konkurrenzlos gutes Angebot. Kauf und Synchronisation digitaler Literatur geschieht innerhalb des Kindle-Kosmos so unkompliziert wie nirgendwo sonst (wenngleich vor allem Tolino hier in den letzten Jahren kräftig aufgeholt hat).

Das Kindle-Ökosystem ist allerdings auch sehr geschlossen. Die meisten auf Amazon.de erhältlichen eBooks sind kopiergeschützt und nur mit Kindle-Lesegeräten und -Apps lesbar. Das bei nahezu allen anderen Händlern zum Einsatz kommende Adobe-DRM für epub-Dateien wird nicht unterstützt, womit Kindle-Leser beim Kauf von eBooks auch weitgehend auf den Kindle Store beschränkt sind. Auch eBooks aus der Onleihe (eBook-Verleih der öffentlichen Bibliotheken), die ebenfalls Adobe DRM einsetzt, können nicht genutzt werden.

Im Vergleich: Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Wesentlicher Rivale des Kindle Paperwhite 3 ist der Tolino Vision 2, der von den führenden deutschen Buchhandelsketten (Thalia, Weltbild, Hugendubel) und der deutschen Telekom (Tolino-Allianz) entwickelt und verkauft wird. Im Vergleich hat der Tolino Vision 2 das leicht schlechtere Display, eine etwas weniger ausgereifte Firmware und weniger Komfort-Funktionen. Dafür begibt man sich mit ihm dank Adobe-DRM-Unterstützung nicht so sehr in die Abhängigkeit eines einzigen Anbieters.

Das Top-Modell von Amazon, der Kindle Voyage, verfügt über das gleiche hochauflösende Display wie der Kindle Paperwhite 3, das allerdings noch etwas besser (sprich: neutraler) ausgeleuchtet ist. Der Voyage hat außerdem ein moderneres Erscheinungsbild, seitliche sensorische Blättertasten und eine automatisch regulierte Beleuchtung, des weiteren ist er schon zum Einstiegspreis werbefrei. Dieser Einstiegspreis liegt allerdings bei 190 Euro, also 70 Euro über dem, was für den Kindle Paperwhite 3 zu bezahlen ist. Im Vergleich ist der Kindle Paperwhite 3 damit für sparsame Digital-Leser klar die bessere Wahl und unter dem Strich ein ausgezeichneter eBook Reader, mit dem man viele vergnügliche Lesestunden haben kann.

Meldungen zum Kindle Paperwhite

Kindle Paperwhite – Datenblatt

ModellnameKindle Paperwhite WLAN (3. Generation)Kindle Paperwhite 3G (3. Generation)
Maße169 mm x 117 mm x 9.1 mm169 mm x 117 mm x 9.1 mm
Gewicht205g215g
Akkulaufzeit2 Monate (ausgeschaltetes Licht, ausgeschaltetes WLAN)2 Monate (ausgeschaltetes Licht, ausgeschaltetes WLAN)
Display6" E-Ink (Carta-Generation, 16 Graustufen)6" E-Ink (Carta-Generation, 16 Graustufen)
TouchscreenJa (kapazitiv)Ja (kapazitiv)
Auflösung1448×1072 px1448×1072 px
CPU1 GHz1 GHz
Speicher intern4 Gbyte SSD4 Gbyte SSD
Erweiterbar--
ConnectivityUSB 2.0, WLANUSB 2.0, WLAN, 3G
TextformateAZW3, AZW, TXT, PDF, MOBI, PRC (nativ)AZW3, AZW, TXT, PDF, MOBI, PRC (nativ)
Bildformate-
Audioformate--
Release USAJuni 2015Juni 2015
Release DJuni 2015Juni 2015
Farbenschwarzschwarz
Verkaufspreis (UVP)119 Euro179 Euro

Kindle Paperwhite- Media



1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (18 votes, average: 3,83 out of 5)

Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on Facebook