Skip to main content

Sony Reader Pocket Edition

Sony: PRS-350 günstiger, PRS-650 dauervergriffen

prs-350Die im Herbst 2010 in den hiesigen Handel gebrachte aktuelle Sony Reader Generation setzt technisch wie funktional nach wie vor Maßstäbe: Sony Reader PRS-350 Pocket Edition und PRS-650 Touch Edition sind (neben den aktuellen Kindles) immer noch die einzigen bereits verfügbaren Reader mit einem besonders kontraststarken und reaktionsschnellen Pearl E-Ink Panel, die Navigation über die  neuartigen, nahezu spiegelungsfreien optischen Touchscreens erleichtert die Bedienung deutlich. Während der Fünf-Zoller Pocket Edition nun erstmals “unter UVP” zu haben ist, nimmt der Lieferengpass bei der größeren Touch Edition kein Ende.

weiterlesen

USA: Weihnachtsgeschäft beginnt mit Reader-Rabatten

weihnachtstasteNoch mehr als 2009 versprechen eBook Reader in diesem Jahr ein beliebtes Weihnachtsgeschenk zu werden; die New York Times zitiert in diesem Zusammenhang eine Studie, nach der diesmal 10% aller Amerikaner ein elektronisches Lesegerät zu verschenken gedenken (2009: 4%). Hersteller und Händler tragen ihren Teil dazu bei, indem sie im Vorfeld des Weihnachtsgeschäfts kräftig an der Preisschraube drehen.

weiterlesen

Sony Reader PRS-350 Pocket Edition im Test

Anders als die neue Sony Reader PRS-650 Touch Edition, welche im Vergleich zum Vormodell im Wesentlichen “nur” einen komplett überarbeiteten Touchscreen nebst neuer E-Ink Technologie vorzuweisen hat (und dafür im Test mit einer Topnote belohnt wurde), bohrte Sony das kleine Schwestermodell Pocket Edition funktional deutlich auf. Ob der PRS-350 ein ebenbürtiger Nachfolger der “gut” bewerteten ersten Pocket Edition ist und vielleicht sogar eine gleichwertige Alternative zur 50 Euro teureren Touch Edition darstellt, klärt unser Testbericht.
weiterlesen

Sony Reader PRS-350 + 650: pdf-Anzeige / Zoom

sony-praesiNach vielen Jahren Format-Wirrwarr gibt es zumindest in Europa und Nordamerika inzwischen klare Verhältnisse: Plattformunabhängige belletristische eBooks werden in aller Regel im epub-Format (mit oder ohne Adobe DRM) angeboten, welches eine optimale Textdarstellung unabhängig von der Displaygröße gewährleistet. Anders verhält es sich bei naturgemäß starren pdf-Dateien, die nach wie vor den mit Abstand größten Teil der weltweit zirkulierenden Textdokumente – unter anderem praktisch die komplette Fachliteratur –  ausmachen und gerade auf kompakten Lesegeräten bislang wenig Freude bereiten. Sony hat sich dem Thema fürs jüngste Facelift seiner Reader-Familie angenommen.

weiterlesen

Sony Reader Pocket Edition PRS-350 angefasst

sony-reader-prs-350-blauIm Zuge des jüngsten Modell-Refreshs hat Sony seine Pocket Edition deutlich aufgewertet: Aus dem ehemals monofunktionalen “NoFrills-Reader” mit totalem Fokus auf die Kernfunktion Lesen ist ein Arbeitsgerät geworden, dass der ursprünglich deutlich höher positionierten Touch Edition kaum noch nachsteht. Wir haben den Sony Reader PRS-350 einen Monat vor dem Deutschland-Start ausprobiert.

weiterlesen

Sony Reader Pocket Edition, Touch Edition aufgefrischt

sony_reader_touch_edition_prs650-html_664576_g2Erwartungsgemäß hat Sony heute seinen beiden hierzulande erhältlichen Lesegeräten Sony Reader Pocket Edition und Sony Reader Touch Edition einen Facelift verpasst. Die neuen Modelle hören auf die Nummern PRS-350 (Pocket Edition) und PRS-650 (Touch Edition), wobei es insbesondere beim Einstiegsmodell umfangreiche Updates gab. Die Touch Edition weist hingegen eine kleine Enttäuschung auf.

weiterlesen

Sony Reader PRS-350, PRS-650 abgelichtet

sony-1Die neuen Sony Reader Modelle nehmen Form an. Während ein Gadgetblog vergangene Woche lediglich mit einigen wenigen technischen Spezifikationen von Sony Reader PRS-350 und Sony Reader PRS-650 aufwarten konnte, bekam Engadget nun erste (mutmaßliche) Abbildungen der beiden Lesegeräte zugespielt. Insbesondere bei der Sony Reader Pocket Edition scheint sich einiges zu tun.

weiterlesen

eBook Reader & Tablets im Größenvergleich

2_28461-neofonie-wepad-vs-apple-ipad-vs-amazon-kindle-2-vs-samsung-e60-vs-sony-prs-300Wer sich aktuell nach einem digitalen Lesegerät umschaut, steht nicht nur funktional vor der Qual der Wahl. Auch bei den Dimensionen ist eine Entscheidung zu treffen: Eine ganze Reihe verschiedener Formfaktoren vom Taschen-Reader bis hin zum Zeitungslesegerät konkurrieren um die Gunst der Anwender. Dabei beweist ein Größenvergleich von Vertretern der unterschiedlichen Geräteklassen, dass man sich bei der Auswahl nicht nur an der Bildschirmdiagonalen orientieren sollte.

weiterlesen

Sony Reader Pocket Edition PRS-300 im Test

Seit Freitag ist die Sony Reader Pocket Edition (Modellnummer PRS-300) – endlich – auch im deutschen Handel zu haben. Sonys erster Fünf-Zoller ist der inoffizielle Nachfolger vom inzwischen weitgehend abverkauften Sony Reader PRS-505 und mit 199 Euro derzeit einer der günstigsten eBook Reader hierzulande. Wir haben das Lesegerät in den letzten Tagen ausführlich unter die Lupe genommen.

weiterlesen