Skip to main content

Black Friday: XL-Rabatte auf Kindle, Tolino, Audible & mehr

Der heutige Black Friday sowie die gesamte "Cyber Week" läutet die vorweihnachtliche Shopping-Zeit ein, die in diesem Jahr wohl in besonderem Maße digital stattfinden wird. Auch bei den beliebtesten eBook Readern (Kindle wie Tolino), Tablets und Content-Abonnements purzeln die Preise – mit einer prominenten Ausnahme.

Der meistverkaufte und meistgenutzte eBook Reader ist in Deutschland seit vielen Jahren der Kindle Paperwhite. Die aktuelle vierte Modellgeneration kostet regulär 119 Euro, war aber schon vielfach deutlich unter der 100-Euro-Marke zu bekommen – zuletzt im Oktober beim Prime Day für gerade einmal 68 Euro. Entsprechend ist es bemerkenswert, dass Amazon den Kindle Paperwhite 4 als einzigen Kindle zum Black Friday überhaupt nicht rabattiert.

Kindle Oasis für 180 Euro statt 224 Euro

Fast 70 Euro Rabatt gewährt Amazon.de dafür auf das Top-Modell Kindle Oasis, der zumeist von Preisaktionen ausgenommen ist. Gegenüber dem Kindle Paperwhite 4 ist das Display etwas größer (7 Zoll statt 6 Zoll = 30% mehr Lesefläche), die Ausleuchtung ausgewogener (25 statt 5 LEDs) und vor allem in der Farbtemperatur anpassbar. So kann die Beleuchtung in den Abendstunden vom Bläulichen ins Gelbliche gewandelt werden, was dem anschließenden Schlaf zugute kommen soll.

Trotz größerer Bildschirmfläche ist der Kindle Oasis genauso leichtgewichtig wie der Kindle Paperwhite. Am seitlichen Griff sind Blättertasten verbaut, womit zusätzlich zum Wischen über den Touchscreen eine weitere Option zum Seitenwechsel bereitsteht.

Der Kindle Oasis ist im Vergleich zum Kindle Paperwhite das ganz klar noch etwas komfortablere Lesegerät. Regelmäßige Viel-Leser*innen, die nicht nur einen eBook Reader für den jährlichen Strandurlaub suchen, sollten den Aufpreis ernsthaft in Erwägung ziehen – der real sogar noch etwas geringer ausfällt, denn der Kindle Oasis ist ab Werk frei von Werbung (kostet bei den weiteren Kindles 15 Euro extra) und beim Kauf sind drei Monate Kindle Unlimited inklusive. Wie auch beim Kindle Paperwhite genügt in den meisten Fällen die Grundausstattung mit WLAN und 8 Gbyte Speicherplatz bereits völlig.

Kindle für 53 Euro statt 78 Euro.

Der Kindle (2019) ist das erste Einstiegsmodell von Amazon mit integrierter Beleuchtung, die aufgrund weniger LEDs allerdings etwas weniger ausgewogen ist als bei den teureren Modellen. Kompromisse müssen Lesefreunde auch bei der Auflösung machen – 800x600px auf sechs Zoll bedeuten magere 167ppi, womit das Schriftbild etwas grobkörniger und weniger satt ausfällt als bei Paperwhite und Oasis. Angesichts der überschaubaren Preisdifferenz zum Kindle Paperwhite 4 ist der Kindle (2019) damit die erste Wahl vor allem für Gelegenheitsleser, die das Lesegerät etwa nur im Jahresurlaub zu nutzen gedenken.

Tolino: Komplette Modellfamilie rabattiert

Im Tolino-Kosmos machen alle Händler – im Wesentlichen die großen deutschen Buchhandelsketten – bekanntlich ihre eigenen Preise. Zum diesjährigen Black Friday verteilen sich die Tiefstpreise für die vier Tolino-Lesegeräte auf zwei Händler – Thalia hat die besten Preise für die beiden Einstiegsgeräte, die Top-Modelle – bei Thalia überhaupt nicht rabattiert – gibt es bei der Hugendubel-Marke eBook.de am günstigsten. nur die beiden Einstiegsgeräte überhaupt rabattiert). Wie im Kindle-Kosmos teilen sich auch bei Tolino alle Geräte die gleiche Firmware, Unterschiede gibt es vor allem beim Display (Art der Beleuchtung, Auflösung, Größe).

Tolino Page 2 für 55 Euro statt 89 Euro bei Thalia. Das Einstiegslesegerät konkurriert preislich wie funktional mit dem Kindle (2019). Im Vergleich gibt es ein etwas höherauflösendes Display (768 x 1024px, 212ppi).

Tolino Shine 3 für 79 Euro statt 119 Euro bei Thalia. Gegenüber dem "Page" hat der Tolino Shine 3 ein deutlich höherauflösendes Display (1072 x 1448px, 300ppi). Die Beleuchtung ist dazu "smart", passt sich in der Farbtemperatur an die Uhrzeit an (mangels Sensor aber nicht ans Umgebungslicht). Der überschaubare Aufpreis zum Tolino Page 2 sollte auf jeden Fall in die Hand genommen werden.

Tolino Vision 5 für 139 Euro statt 179 Euro bei eBook.de. Der Vision 5 ist etwas größer als die günstigeren Schwestermodelle (7 Zoll gegenüber 6 Zoll, 300ppi) und kann dank Wasserdichtheit auch bedenkenlos mit in die Badewanne genommen werden. Umgeblättert wird alternativ zum Touchscreen mittels seitlicher Blättertasten, was viele Lesefreunde nach Gewöhnung nicht mehr missen wollen.

Tolino Epos 2 für 248 Euro statt 299 Euro bei eBook.de. Die XL-Ausgabe des "Vision" hat ein beleuchtetes Acht-Zoll-Display, die wesentlichen weiteren Spezifikationen teilen sich die beiden Premium-Geräte. Das Panel kommt aus der E-Ink-Mobius-Generation und ist besonders dünn, weshalb das Lesegerät trotz seiner Größe keine 200 Gramm auf die Waage bringt und kaum schwerer ist als viele aktuelle Sechs-Zoller.

Audible 6 Monate zum halben Preis

Das beliebte Hörbuch-Abo von Amazon, das inzwischen teilweise auch eine Flatrate ist (für exklusive Podcasts), kostet für Neukunden derzeit in den ersten 6 Monaten nur 5 statt 10 Euro monatlich. Weil es den ersten Monat immer umsonst gibt, ist das Angebot "nur" 20 Euro wer. Nachdem Audible-Angebote inzwischen allerdings rar gesät sind – das langjährige Angebot "3 Monate umsonst für Amazon-Prime-Kunden" wurde auch eingestellt -, machen audiophile Noch-Nicht-Kunden hier trotz der eher überschaubaren Ersparnis einen attraktiven Schnitt.

Kindle Unlimited 2 Monate kostenlos

Den passenden Lesestoff für den neuen eBook Reader gibt es mit Kindle Unlimited. Die eBook Flatrate von Amazon bietet über eine Million deutschsprachige eBooks zum unbegrenzten Schmökern wobei es sich neben einigen "Leuchttürmen" wie Harry Potter überwiegend um verlagsunabhängige Titel handelt. Üblicherweise kostet Kindle Unlimited nach einem gratis Probe-Monat 10 Euro monatlich, Interessierte sparen bei diesem Angebot also zusätzliche 10 Euro.

 

Ähnliche Beiträge


Kommentare


Hermann Schmalzbauer 28. November 2020 um 09:48

Tolino Epos 2…Die XL-Ausgabe des "Vision" hat ein Acht-Zoll-Display (beleuchtet, allerdings nicht veränderbarer Farbtemperatur…

Das stimmt so nicht. Die Temperatur ist sehr wohl einstellbar!

Antworten

Johannes Haupt 30. November 2020 um 17:40

Danke, ist korrigiert :)

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*