Skip to main content

Calibre 3.0 veröffentlicht: Neuer Content-Server, bessere Responsivität

Calibre, das beliebte Tool für die Verwaltung und Bearbeitung von eBooks, ist in einem neuen “Major Release” verfügbar. Knapp drei Jahre nach Version 2.0 gaben die Entwickler jetzt Calibre 3.0 frei, die maßgebliche Verbesserungen in verschiedensten Anwendungsszenarien beinhaltet.

In den offiziellen Release Notes hebt Calibre-Chefentwickler Kovid Goyal vier Punkte hervor, die sich gegenüber Calibre 2.0 verändert haben.

Einige der neuen Calibre 3.0 Icon-Themes

Neuer Content Server. Calibre 3.0 lässt sich als zentrale eBook-Verwaltung nicht nur für den eigenen PC, sondern für das gesamte Heimnetzwerk nutzen. Nach Start der Content-Server-Option in der Software können auch andere Notebooks, Tablets und Smartphones im gleichen Netzwerk auf die Bibliothek zugreifen, und zwar direkt über einen beliebigen Web-Browser. Standardmäßig erfolgt der Zugriff über die URL http://localhost:8080.

Unterstützung für Retina-Bildschirme. Auch auf Ultra-HD-Monitoren und Mobile-Displays macht Calibre nun eine gute Figur. Wenn entsprechende Panels nicht automatisch erkannt werden, können die HD-Grafiken über die Einstellungen aktualisiert werden.

Konvertierung in docx (Microsoft Word). Bislang wurde nur der umgekehrte Weg unterstützt, also eine Konvertierung von docx-Dateien in anderen Formate.

Neues Standard-Set an Icons, reguläre Unterstützung für eigene Icons.

Goyal warnt davor, dass aufgrund des neuen Content Server einige Calibre-Plugins von Dritt-Entwicklern nicht mehr funktionieren könnten. Das mit Abstand beliebteste Plugin, mit dem Calibre zur (in Deutschland illegalen) Entfernung von Adobe-DRM genutzt werden kann, funktioniert aber auch mit der neuen Version der eBook Verwaltung.

Calibre 3.0 steht auf der Entwickler-Seite zum kostenlosen Download für Windows, Mac OS und Linux bereit. An dieser Stelle noch einmal die Warnung vor calibre.de, das den Anschein einer offiziellen Website erweckt, tatsächlich aber zur Distribution von Adware missbraucht wird.

Ähnliche Beiträge


Kommentare


R.Rieck 19. Juni 2017 um 13:18

ich will keine Newsletter mehr!!!

Antworten

Ruth 6 19. Juni 2017 um 13:22

Ich möchte keine Emails mehr erhalten.

Antworten

Starke 19. Juni 2017 um 13:23

Bitte Lieferung von Newsletter einstellen

Antworten

Helga Cordes 20. Juni 2017 um 15:23

Warum funktioniert es nicht wenn ich 2 Bücher zusammen fügen möchte ?
Metadateien einzeln bearbeiten: o.K
Bücher zusammen fügen ,1 Buch,2 hinzufügen : o k.
Dann auf o.k. drücken und es passiert garnichts

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*