Skip to main content

Nextory – Test & Erfahrungen in 2019

Mit dem Flatrate-Anbieter Nextory kannst du zum monatlichen Fixpreis beliebig viele Hörbücher hören und eBooks lesen. Das Sortiment umfasst mehr als 10.000 Bücher aus über 600 Verlagen. Nach einer kostenlosen Testphase stehen drei verschiedene Tarife zur Auswahl. Im Folgenden findest du alles Wissenswerte sowie unsere Erfahrungen mit der eBook- und Hörbuch-Flatrate Nextory.


Für Bücherliebhaber bietet Nextory gleich einen doppelten Grund zur Freude. Du kannst hier nicht nur unbegrenzt auf eBooks zugreifen, sondern auch auf Hörbücher. So erhältst du ein umfangreiches Angebot und Bücher für jeden Anlass – egal ob du eBooks für gemütliche Stunden auf der Couch bevorzugst oder ein gutes Hörbuch zur Unterhaltung bei der Hausarbeit. Auf die Hörbücher und eBooks kannst du ganz einfach über die Nextory-App auf deinem Smartphone oder Tablet zugreifen.

Sortiment und Tarife von Nextory

Erst seit März 2019 gibt es Nextory auf dem deutschen Markt. Das schwedische Unternehmen existiert jedoch bereits seit 2015 und arbeitet mit großen Verlagsgruppen wie Bonnier (unter anderem Ullstein, Piper), Penguin Random House und Harper Collins zusammen. Im Sortiment vertreten sind unter anderem Verlage wie Bastei Lübbe, Aufbau und Gmeiner und Bestseller-Autoren wie Sebastian Fitzek und Simon Beckett.

Die App bietet sowohl ein breites Spektrum an eBooks als auch an Hörbüchern an. Du hast Zugriff auf zehntausende Bücher, auf die du im Hörbuch- oder eBook-Format zugreifen kannst. Das funktioniert nach Abschließen des Probeabos ganz einfach über dein Smartphone oder Tablet. Dabei kannst du so viele Hörbücher hören und eBooks lesen, wie du möchtest. Du zahlst monatlich einen Festpreis, der es dir erlaubt, je nach Tarif auf das gesamte Sortiment zuzugreifen. Das Sortiment umfasst Bücher aus einer Vielzahl an Kategorien, darunter Krimis, Kinderbücher, Sachbücher und Comics.

Nextory kannst du zwei Wochen kostenlos testen. Schon bevor die Testphase beginnt, musst du dich für ein Abo entscheiden. Dabei kannst du zwischen “Silber“, “Gold“ und dem Familienabo wählen. Sowohl dein Probeabo als auch die verschiedenen Abonnements kannst du jederzeit kündigen. Das “Silber“-Abo kostet 13,99 Euro im Monat und ist ausschließlich alleine nutzbar. Hier hast du ein umfassendes Angebot an Hörbüchern und eBooks, musst aber auf neue Titel mitunter sechs Monate warten. Das “Gold“-Abo kostet 16,99 Euro im Monat und ist ebenfalls nur für einen Anwender verfügbar. Allerdings kannst du hier direkt auf alle neuen Bücher zugreifen und musst keine Wartezeit in Kauf nehmen.

Das Familienabo gibt es ab 19,99 Euro im Monat und eignet sich für zwei bis vier Nutzer. Auch hier kannst du direkt auf alle neuen Bücher zugreifen. Teilst du dir das Abo nur mit einer weiteren Person, kostet es 19,99 Euro im Monat. Bei drei Anwendern beträgt der Preis 23,99 Euro im Monat, während vier Anwender 29,99 Euro monatlich zahlen.

Die Nextory-App eignet sich sowohl für Android- als auch iOS-Geräte. Du kannst sie gratis im App Store von Apple beziehungsweise bei Google Play herunterladen. Auf der Website hast du zwar einen Überblick über das angebotene Sortiment und kannst deine Kontoeinstellungen verwalten, auf die eBooks und Hörbücher kannst du jedoch nur über die App zugreifen.

Nextory im Test: Meine Erfahrungen

Nextory im Test

Nextory konkurriert als eBook-Flatrate nicht nur mit Anbietern wie Skoobe, sondern als Hörbuch-Flatrate auch mit Unternehmen wie dem Marktführer Audible und der Bonnier-Tochter BookBeat. Die App lohnt sich vor allem für Menschen, die gerne lesen und gleichzeitig von Hörbüchern begeistert sind. So musst du nicht mehrere Abos abschließen oder dich entweder für eine Hörbuch- oder eBook-Flatrate entscheiden. Einige Anbieter von Hörbuch-Flatrates wie BookBeat haben auch eBooks im Sortiment, ist das Sortiment von Nextory in diesem Bereich aber um einiges umfangreicher.

Die App kannst du kinderleicht bedienen. Viele Funktionen sind selbsterklärend und dürften auch für digital weniger bewanderte Menschen verständlich sein. Suchst du ein bestimmtes Buch, kannst du es einfach in die Suchleiste eingeben. Auf der Startseite kannst du dich von eigens zusammengestellten Sammlungen (“Reif für die Insel“, “Bella Italia“, “Serienmördern auf der Spur“) inspirieren lassen. Wer nach einem speziellen Genre sucht, kann sich die Bücher auch nach Genre sortiert anzeigen lassen. Zudem kannst du unter der Einstellung “Buchfilter“ auswählen, ob du nur eBooks, Hörbücher oder beides angezeigt bekommen möchtest.

Kostenlose Probewochen, einfach kündbar

Das kostenlose Probeabo läuft bei Nextory über zwei Wochen. In diesem Zeitraum kannst du unbegrenzt auf Hörbücher und eBooks zugreifen, auch auf Neuheiten, und kannst die App auf diese Weise umfassend testen. Nach den zwei Wochen kannst du das Abo entweder kündigen oder dich für die weitere Nutzung von Nextory entscheiden. In diesem Fall wird einfach dein zuvor ausgewähltes Abo weitergeführt, je nachdem ob du dich für das “Silber“-, “Gold“- oder das Familienabo entschieden hast.

Innerhalb weniger Minuten hast du das Probeabo auf der Nextory-Webseite abgeschlossen. Zum Abschließen der kostenlosen Probewochen musst du nur drei Schritte befolgen. Zuerst musst du dich für eins der Abonnements entscheiden und darauf folgend eine E-Mail-Adresse und ein Passwort hinterlegen. Zum Schluss musst du noch eine Zahlungsmethode auswählen und die entsprechenden Daten angeben. Willst du dein Abo nach den zwei Probewochen weiterführen, musst du an deinem Konto also nichts mehr verändern. Wenn du dein Abo jedoch beenden möchtest, solltest du dein Probeabo rechtzeitig kündigen. Das machst du mit einem einfachen Klick unter der Einstellung “Meine Daten“ auf der Nextory-Webseite.

Technische Einstellungen

In der Nextory-App hast du, je nachdem ob du dich für ein Hörbuch oder ein eBook entscheidest, verschiedene Einstellungsmöglichkeiten, die dir die Nutzung der App so benutzerfreundlich wie möglich gestalten.

Hörbücher: Wenn du dich für ein entsprechendes Hörbuch entschieden hast, musst du es zum Hören herunterladen. So kannst du auch offline immer auf deine Hörbücher zugreifen. Während dem Hören hast du verschiedene Einstellungsoptionen. Du kannst beispielsweise die Geschwindigkeit beeinflussen, in der dir das Hörbuch vorgelesen wird. So kannst du es dir bis zu doppelt so schnell oder langsamer als die ursprüngliche Fassung vorlesen lassen.

Technische Einstellungen im Hörbuch-Format

Bestimmte Stellen im Buch kannst du mit einem Lesezeichen markieren. Zudem merkt sich die App an welcher Stelle du zuletzt stehen geblieben bist. Vor- oder zurückspulen kannst du in 15-Sekunden-Schritten. Wenn du Hörbücher gerne zum Einschlafen nutzt, kannst du unter der Einstellung “Schlafmodus“ eine beliebige Zeit auswählen, nach der die Wiedergabe des Hörbuchs gestoppt wird.

Technische Einstellungen im eBook-Format

eBooks: Auch bei der Verwendung von eBooks gibt es verschiedene Einstellungsoptionen. So kannst du zu bestimmten Stellen im Buch springen und Lesezeichen setzen. Zudem kannst du mit einer Suchoption nach bestimmten Worten im Text suchen, was beispielsweise hilfreich ist, wenn du eine bestimmte Passage wiederfinden möchtest. Darüber hinaus kannst du auch eine Vielzahl an visuellen Einstelllungen betätigen. So hast du als Hintergrundfarbe die Wahl zwischen weiß, beige und schwarz. Auch die Helligkeit und den Randabstand kannst du individuell einstellen.

Bedienbarkeit

Sowohl die Nextory-App als auch die Webseite sind leicht zu bedienen. Die grundlegenden Einstellungen sind schnell ersichtlich, so dass du die App ohne Probleme nutzen kannst. Über dein Profil auf der Webseite kannst du deine Daten, dein Abonnement und deine Zahlungsdetails verwalten. Hier findest du auch Informationen über Angebote und deine Bestellhistorie. Kündigen kannst du dein Abonnement unter “Meine Daten“. Unter “Mein Abonnement“ kannst du dein Abo wechseln. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit dein Abo zu pausieren, was vor allem dann sinnvoll ist, wenn du bereits im Voraus weißt, dass du den nächsten Monat wahrscheinlich nur wenig Freizeit haben wirst.

In der App hast du weniger Einstellungsmöglichkeiten. Hier kannst du beispielsweise den Buchfilter anpassen (Hörbücher, eBooks) und dein Abonnement wechseln. Auch den Kundendienst kannst du schnell über die App erreichen. Auf deinem Profil erhältst du allerhand Statistiken über dein Leseverhalten. Hier bekommst du deine gelesenen Genres, deine durchschnittliche Lesezeit pro Tag, die Anzahl deiner gelesenen Autoren und deine bisherigen Lesestunden angezeigt. Darüber hinaus hält die App die Anzahl deiner gelesenen Bücher fest und vergleicht deine monatliche Lesezeit mit der des Vormonats. Es gibt zudem die Möglichkeit eine Bücher-Challenge einzurichten. So kannst du dich selbst zum Lesen motivieren, indem du dir ein Leseziel steckst, beispielsweise zehn Bücher in drei Monaten zu lesen.

Unter “Meine Bücher“ kannst du die Bücher verwalten, die du momentan liest oder noch lesen möchtest. Wenn du ein Buch fertig gelesen hast, kannst du dies hier angeben und die Offline-Version entfernen. So behältst du einen guten Überblick über deine ausgewählten Bücher.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Obwohl das Abo mit mindestens 13,99 Euro monatlich im ersten Moment nicht gerade günstig erscheint, bietet es für den Preis doch eine beachtliche Auswahl an eBooks und Hörbüchern – vor allem wenn du bedenkst, dass ein Hörbuch durchschnittlich zwischen 10 und 20 Euro und ein eBook öfters 10 Euro und mehr kosten. Der Preis von 13,99 Euro lohnt sich da oft schon ab einem Download von zwei Büchern im Monat.

Da du bei Nextory sowohl auf eBooks als auch auf Hörbücher Zugriff hast, kommen Bücherliebhaber hier voll auf ihre Kosten. Vor allem für Vielleser ist die eBook- und Hörbuch-Flatrate geeignet. Gelegenheitslesern ist die App weniger zu empfehlen, da hier erst die Menge der gelesenen Bücher den Preis rechtfertigt. Die Amazon-Tochter Audible wäre hier die bessere Alternative mit einem Flex-Abo von 9,95 Euro im Monat inklusive eines Hörbuchs. Für jedes weitere Hörbuch zahlt der Nutzer bei Audible weitere 9,95 Euro. Somit ist Nextory schon ab dem Download von zwei Büchern im Monat lukrativ.

Mein Fazit zu Nextory

lesen.net Redakteurin Luisa Stickeler

Während meiner Testphase nutzte ich die App vor allem als Hörbuch-Flatrate. Da ich Hörbücher gerne nebenbei und besonders vor dem Schlafengehen höre, war für mich vor allem der Schlafmodus eine hervorragende Einstellung. Ich konnte mehrere Hörbücher testen und las mich auch in einige eBooks ein. Die Möglichkeit die Hintergrundfarbe beim Lesen eines eBooks selbst zu wählen, finde ich besonders benutzerfreundlich, denn ein weißer Hintergrund kann manchmal schon recht grell sein. Die Nutzung der App auf dem Smartphone ist aber vor allem für Hörbücher empfehlenswert. Diese eignen sich hervorragend als Begleitung auf langen Reisen, da man sie gut über Kopfhörer hören kann. Das Lesen eines eBooks fand ich auf dem Smartphone eher schwierig, da der Bildschirm doch recht klein ist. Die Nutzung eines Tablets ist hier empfehlenswerter.

Das Sortiment auf Nextory fand ich sehr ansprechend. Es gab sowohl Bücher bekannter Verlagsautoren als auch Indie-Autoren. Einige Bestseller sind jedoch nur in englischer Fassung erhältlich, wie die “Game of Thrones“ – Reihe von George R. R. Martin, oder gar auf schwedisch, wie “Das Café am Rande der Welt“ von John Strelecky.

Insgesamt würde ich die App vor allem für Bücherliebhaber und Vielleser empfehlen, die monatlich mehrere Bücher lesen. Hier kann die App sehr lohnenswert sein und aufgrund ihrer verschiedenen Formate überaus abwechslungsreich. Die App ist leicht zu bedienen, so dass ich innerhalb weniger Sekunden nach dem Download der App auf die Bücher zugreifen und direkt mit dem Lesen starten konnte.

Nextory kostenlos testen

Nextory kannst du kostenlos testen. Kündigen lässt sich das Konto ganz einfach in den Einstellungen. Während des Probeabos erhältst du unbegrenzten Zugriff auf alle Hörbücher und eBooks und damit eine Flatrate ohne Einschränkungen, die sowohl für eBooks als auch Hörbücher gilt.

Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*