Skip to main content

Amazon steigert Umsatz, entschuldigt sich für "1984"

amazonDer börsennotierte E-Buchhändler Amazon konnte gestern mal wieder hervorragende Quartalszahlen publizieren. (pdf) Der Wirtschaftskrise zum Trotz wurden die Umsätze in den vergangenen drei Monaten im Jahresvergleich um 16% auf 4,6 Milliarden US-Dollar gesteigert. Dabei verdiente das Unternehmen 142 Millionen US-Doller.

Hervorgehoben wird im Quartalsbericht ausdrücklich der Verkaufserfolg der Amazon Kindle Familie (Bestseller im Elektroniksortiment) sowie das große Angebot im Kindle Store. Konkrete Verkaufszahlen blieb Amazon an dieser Stelle aber mal wieder schuldig, so dass die Dimension vom "Projekt Kindle" weiterhin Spekulation bleibt.

weiterlesen

Bebook Mini kommt "in 2-3 Wochen"

Die Specs vom Bebook Mini lassen aufhorchen. Der kompakte eReader wiegt nur 160g, findet selbst in Hosentaschen Platz und wird zum Kampfpreis von 199 Euro in den deutschen Handel kommen. Der Verkaufsstart des Fünf-Zollers aus Holland soll nun unmittelbar bevorstehen.

weiterlesen

700.000+ eBooks: B&N greift Amazon an

barnes_and_noble_logoDie Meldung des Tages zum Thema eBooks kommt einmal mehr aus den USA, tangiert aber gewissermaßen auch deutsche Arbeitsplätze. Eine Allianz aus Google, der führenden US-Buchhandelskette Barnes & Noble sowie Plastic Logic, deren eBook Lesegerät in Dresden entwickelt und gebaut wird, will es mit Amazon’s Kindle-Imperium aufnehmen.

weiterlesen

iPhone-App Stanza bekommt Notizfunktion

stanz-animationAm Wochenende gab Apple die neueste Fassung der populären Lesesoftware Stanza für iPhone und iPod Touch im App Store frei. Die mit über 2 Millionen Downloads beliebteste eBook-App steht nun in der Version 1.9 zum kostenlosen Download bereit.

Das Release war mit Spannung erwartet worden: Es ist das erste Update seit Übernahme der Entwicklerfirma Lexcycle durch Amazon vor drei Monaten. Der E-Buchhändler bietet in den USA darüber hinaus eine "geschlossene" iPhone-App für den Zugriff auf Bücher aus dem Kindle-Store an.

weiterlesen

Amazon löscht eBooks von Kindles

PR-GAU für Amazon. Der sonst vielfach für seine Kundenfreundlichkeit gelobte E-Buchhändler wird in diesen Tagen der virtuellen Bücherverbrennung bezichtigt, wenig schmeichelhaft als "Big Brother" tituliert. Ironischer Weise hätte die rabenschwarze Presse durch ein bisschen mehr Überwachung im Vorfeld verhindert werden können.

weiterlesen

Kindle-Nutzer verklagen Amazon

ledercoverIn einem Rechtsstreit, wie es ihn so wohl nur in den USA geben kann, verklagt ein amerikanischer Kindle-Nutzer Amazon wegen eines Defekts auf über fünf Millionen US-Dollar Schadensersatz.

Auslöser des Konflikts ist das hier abgebildete Kindle-Schutzcover, welches von Amazon als offizielles Zubehör zum Preis von 30 Dollar angeboten wird. Dem Hauptkläger zufolge kommt das Accessoire seiner Schutzfunktion aber nicht nach, sondern beschädigt vielmehr den damit ummantelten eReader.

weiterlesen

Oberlehrer verteufelt eReader

Amazon-Kindle-2-01.jpgLernen bedeutet "Schweiß und Anstrengung", Spaß hat im Klassenzimmer nichts zu suchen. Schwere Schulranzen mit dicken Lehrbüchern sind eine gute Sache, sorgen sie doch für einen geraden Rücken bei den Kindern.

Was sich liest wie erziehungspädagogische Thesen aus dem 19. Jahrhundert, sind tagesaktuelle Aussagen vom Präsidenten des Deutschen Lehrerverbandes. Josef Kraus begründet so, warum er eBook Lesegeräte in Schülerhänden für unnützen Schnickschnack hält.

weiterlesen

Sony Reader um 17% verbilligt

s2Mit einer kräftigen Preissenkung nur drei Monate nach Verkaufsstart holt sich Sony in Deutschland die Preisführerschaft auf dem eReader-Markt zurück. Der unter anderem in den knapp 300 Filialen des Buchhändlers Thalia verkaufte Sony Reader wurde heute von 299 Euro auf 249 Euro reduziert. Zudem gibt es innerhalb eines Aktionszeitraums einen Reisegutschein und zwei (weitere) gratis eBooks zum Lesegerät.

weiterlesen