Skip to main content

eReader immer individueller (?)

kindle-josh-2Engadget ruft zur Kindle-Verschönerung auf: Der US-Gadgetblog lobt in Zusammenarbeit mit Amazon fünf eBook Lesegeräte an Leser aus, die sich an einem gestern ins Leben gerufenen Design-Contest beteiligen und Vorschläge für eine Lasergravur auf der Kindle-Rückseite (ca. 10×12 cm) einsenden.

Die Einsender der fünf schönsten Grafiken bekommen je einen Amazon Kindle 2 mit ihrem Wettbewerbsbeitrag geschenkt. Was hier eine Sonderaktion und nur offen für Teilnehmer aus den USA ist, könnte für einen neuen Trend stehen: Den Wunsch nach mehr Individualität beim elektronischen Lesegerät.

weiterlesen

Apple Tablet im Herbst?

Die Gerüchteküche um Apple brodelt mal wieder. Nachdem die Kalifornier erst im April Hoffnungen auf ein Apple Netbook wohl eine entgültige Absage erteilten, soll statt dessen ein Surf-Tablet in der Pipeline sein. Verträge mit asiatischen Hardware-Herstellern seien bereits unterzeichnet.

weiterlesen

Kindle-Klon aus China

kinKopieren gilt in fernöstlichen Kulturen als eine besondere Form der Anerkennung. Amazon dürfte aber kaum erfreut über die vermeintliche Ehre sein, einen nahezu originalgetreuen Nachbau seines eBook Lesegeräts Kindle 2 in diesen Tagen auf einer japanischen Branchenmesse zu sehen.

weiterlesen

Mirasol-Displays: E-Paper für Alles?

                               Nach Bridgestone nun Qualcomm: Immer mehr "branchenfremde" Unternehmen entwickeln elektronisches Papier, auf dem sich auch digitale Literatur komfortabel und ermüdungsfrei lesen lassen soll.

Während der japanische Reifenhersteller aber seine E-Paper dediziert in eBook Lesegeräten sieht, versprechen Mirasol-Panels universeller einsetzbar zu werden. Die Displaysparte des US-Mobilfunkdienstlers Qualcomm (Jahresumsatz: 11 Milliarden US-Dollar) entwickelt reflektive Bildschirme, die auch in  Smartphones, MP3-Player und weiteren elektronischen Geräten eine gute Figur machen.

weiterlesen

eBook-Boom: Vor allem Fachverlage profitieren

libraryDie Umsätze mit eBooks schießen in die Höhe, aber nicht alle Verlagshäuser profitieren in gleichem Maße vom wachsenden Erlöskuchen. Wissenschaftliche Veröffentlichungen und Fachliteratur werden deutlich überproportional nachgefragt.

Ein Beispiel ist die Springer Science & Media Group, weltweit zweitgrößter Fachbuchverlag mit Sitz in Luxemburg. Das ehemals zu Bertelsmann gehörende Verlagshaus setzte früh auf das Geschäft mit digitaler Literatur und kann sich darum schon jetzt über hohe eBook-Umsätze freuen.

weiterlesen

Neues vom Cybook Opus

3687918401_34c69bea46_bStill war es in den vergangenen Wochen um das Cybook Opus geworden. Dabei sollte der Anfang Juni angekündigte Mini-eReader von Bookeen schon längst im Handel sein.

Vorgestern stellte der französische Hersteller das Cybook Opus etwas überraschend erstmals in Natura vor. Auch der Verkaufsstart – in Frankreich wie in Deutschland – soll nun sehr zügig folgen.

weiterlesen

Bald Werbung in eBooks von Amazon?

kindle-2.jpgIm US-Netz wird aktuell vielfach spekuliert, Amazon könnte schon zeitnah Werbeanzeigen in Kindle-eBooks platzieren. Hintergrund sind zwei am vergangenen Donnerstag einigen Amazon-Mitarbeitern zugesprochene Patente mit den sperrigen Titeln "incorporporating Advertisiing In On-Demand Generated Content" (Anzeigeneinbindung in"auf Anfrage" generierten Inhalten) und  On-Demand Generating E-Book Content with Advertising ("auf Anfrage" generierte eBooks mit Werbung).

weiterlesen