Skip to main content

Die neue Autoren-Generation

coolohnealkDas Internet bietet Autoren gute Chancen, durch eine Selbstveröffentlichung den eigenen Erfolg aktiv voran zu treiben. So hat Amazon erst kürzlich bekannt gegeben, in den USA mit "Amazon Encore" eine eigene Buchedition herauszubringen.

Als erstes Buch soll im August der Fantasy-Roman "Legacy" der 16-jährigen Autorin Cayla Kluver erscheinen, den die Autorin zunächst im Eigenverlag publiziert hatte. Amazon hat sich die Rechte gesichert und will den Titel auf unternehmenseigenen Kanälen wie Print-, Hör- und eBook vermarkten. Auch die Distribution an den stationären Buchhandel ist vorgesehen. Doch wie kam es dazu?

weiterlesen

iPhone-App Iceberg Reader vereint eReader & Shop

iceberg2Gestern Abend wurde auf der Apple-Konferenz WWDC nicht nur ein neues iPhone vorgestellt. Mit dem iPhone 3GS kommt auch eine neue Systemsoftware, die Entwicklern mehr Möglichkeiten bei der Konzeption von Erweiterungen an die Hand gibt.

Als eines der ersten Unternehmen wird Scroll Motion die neuen Funktionen vom iPhone-OS 3.0 integrieren. Die Entwickler stehen hinter dem Iceberg Reader, einem Software-eReader fürs iPhone.

weiterlesen

Kalifornien ersetzt gedruckte Schulbücher durch eBooks

schwarzeneggerKalifornien muss sparen: Weil millardenschwere Schulden auf dem bevölkerungsreichsten US-Bundesstaat lasten, werden dort schon vom kommenden Schuljahr an in vielen Fächern gedruckte Schulbücher der Vergangenheit angehören. Statt dessen setzt Gouverneur Arnold Schwarzenegger auf eLearning mit eBooks und interaktiven Angeboten im Internet.

Mehrere Hundert Millionen Dollar sollen durch die Verlagerung der Lerninhalte in den digitalen Raum  jährlich eingespart werden. Jedes gedruckte Lernbuch kostet den Staat 75$ bis 100$, heißt es auf der Regierungsseite.

weiterlesen

Bücherduft aus der Dose

smell-logojpegZu schräg, um wahr zu sein: Smell of Books, ein Raumspray mit Büchergeruch, ist nur ein mit viel Liebe zum Detail ausgearbeiteter Aprilscherz von offensichtlich besonders kreativen Produktentwicklern.

Dabei ist das Hirngespinst möglicherweise gar nicht einmal so weit entfernt vom digitalen Leseerlebnis der Zukunft. Denn die ungewohnte Sinneswahrnehmung von eReadern erschwert vielen Liebhabern "klassischer" Bücher den Umstieg auf elektronische Lesegeräte.

weiterlesen

bibliothek digital: eBooks günstig leihen

Schon in knapp Hundert Städten im deutschsprachigen Raum können Medien auch in digitaler Form ausgeliehen werden. In den Archiven sind auch immer mehr eBooks & ePaper zu finden. Ob die eigene Stadt bereits eine eAusleihe anbietet, sieht man auf der Karte unter www.bibliothek-digital.net. Es kann sich dabei lohnen, das Angebot mehrerer Städte in der Umgebung zu vergleichen. Beispiel: In Düsseldorf bekommt man für eine Jahresgebühr von 13€ bereits ein recht umfangreiches Angebot im Bereich eBooks. Entscheidet man sich für Köln zahlt man 23€ Jahresgebühr und bekommt eine deutlich kleinere Auswahl.

weiterlesen

iRex: Beschreibbare farbige ePaper "schon" 2011

s141.jpgDer niederländische eReader-Spezialist iRex plant anders als Amazon eine zeitnahe Einführung von "echtem" farbigen ePapier. In rund zwei Jahren sollen die ersten iRex Lesegeräte mit beschreibbaren, farbigen Bildschirmen in den Handel kommen.

iRex-Vertreter Alex  Henzen sagte (.pdf, Pressemeldung) auf einem US-Kongress, im Mittelpunkt der Entwicklung stehe immer eine möglichst naturgetreue Nacharmung von (farbigem) Papier. Henzen versprach eine Farbwiedergabe in "Magazinqualität" ohne störende Hintergrundbeleuchtung.

weiterlesen

eBook-Marktplatz XinXii ist fertig

xinxii_logo.jpgDas Berliner Web 2.0 Startup XinXii meldet Vollzug: Nach über einem Jahr Beta-Phase ist XinXii.com seit vorgestern (vorläufig) fertig. Auf dem Marktplatz sollen talentierte (Jung-)autoren bzw. Verlage und interessierte Leser zusammenfinden.

Publisher können bei XinXii die Verkaufspreise individuell festlegen, Abrechnung und Lieferung der elektronischen Texte übernimmt der Anbieter. Dafür werden 30% der Einnahmen einbehalten, 70% des Geldes bekommen die Autoren ausgezahlt.

weiterlesen

Sony Reader: Thalia wirbt um Sehbehinderte

zeitung_lesen_width350_96dpi.jpgAm 6. Juni  jährt sich zum inzwischen 11. mal der Sehbindertentag. Der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV) möchte mit dem Aktionstag auf die speziellen Bedürfnisse von Menschen mit verminderter Sehfähigkeit aufmerksam machen – eine Beeinträchtigung, die nicht zuletzt das Lesen erschwert.

In sofern ergibt die in diesem Jahr eingegangene Kooperation mit Thalia Sinn. 63 Filialen (von deutschlandweit 291, Liste der beteiligten Händler) der Buchhandelskette halten morgen umfangreiche Informationsangebote für Sehbehinderte und sonstige interessierte Kundschaftt bereit.

weiterlesen

Computex-Trends: Vielfalt & Konnektivität

Während hierzulande im März mit großem Marketingaufwand ein bereits 1,5 Jahre altes eBook Lesegerät (Sony Reader) in den Handel gebracht wurde, wird in Taiwan aktuell die digitale Welt von morgen vorgestellt. Auf der Branchenmesse Computex (2.-6. Juni) sind auch in diesem Jahr unzählige innovative Produkte zu sehen, die in den nächsten Monaten – teils unter anderem Namen verkauft – auch in deutschen Elektronikmärkten debutieren könnten.

weiterlesen