Skip to main content

Pocketbook Touch HD 3: Kupferne Tolino-Alternative angefasst [+Video]

Das neue Pocketbook Touch HD 3 fällt in mehrfacher Hinsicht aus der Reihe aktueller eBook Reader, und zwar buchstäblich auf den ersten Blick. Abseits der auffälligen Kolorierung gibt es eine pocketbooktypische Vielfalt an unterstützten Formaten, mechanische Blättertasten sowie ein aktuelles E-Ink-Carta-HD-Display mit Blaulichtfilter, verpackt in einem sehr leichten und wasserdichten Gehäuse. Die Vollausstattung hat allerdings ihren Preis.

Neben Sony einer der absoluten Pioniere auf dem deutschen eBook Reader Markt, ist Pocketbook hierzulande in den letzten Jahren immer mehr ins Hintertreffen geraten. Vor allem mit der Positionierung der Tolino-Allianz als deutsche Antwort auf den Kindle verschwanden die Pocketbook-Geräte, die in der Vergangenheit etwa auch von den Lokalfilialisten Mayersche und Osiander verkauft wurden, sukzessive aus den Regalen. Inzwischen beschränkt sich der Offline-Vertrieb weitgehend auf kleinere unabhängige Buchhandlungen.

Pocketbook Touch HD 3: Gehobene Ausstattung plus Hörbuch-Fokus

Pocketbook Touch HD 3

Technisch brauchen sich Pocketbook-Geräte seit jeher nicht hinter der Konkurrenz zu verstecken. Das gilt auch für das neue Top-Modell Pocketbook Touch HD 3, das Pocketbook auf der Frankfurter Buchmesse am Stand von Vertriebspartner Umbreit präsentierte. Die gehobene Ausstattung umfasst ein 300ppi E-Ink-Carta-Panel mit Blaulichtfilter, 16 Gbyte internen Speicherplatz sowie eine Reihe dedizierte Tasten etwa zum Umblättern von Seiten. Ein besonderes softwareseitiges Augenmerk legte Pocketbook diesmal auf (das Wachstumsfeld) Hörbücher, bei denen etwa Kapitel erkannt und wiedergegeben werden.

Mit 155 Gramm fällt das Pocketbook Touch HD 3 leichter aus sämtliche Kindle- und Tolino-Modelle, wobei die Differenz überschaubar ist (etwa Tolino Shine 3: 166 Gramm). Ungewöhnlich ist die Farbwahl, das neue Pocketbook gibt es ausschließlich mit kupferner Rückseite. In den letzten Jahren ging die Entwicklung bei dedizierten Lesegeräten immer mehr zu mattschwarz: Die Tolinos gibt es ausschließlich in schwarz, Amazon.de offeriert immerhin seinen Kindle Oasis 2 in wahlweise grafit oder gold. Außerdem gab es den “alten” Kindle Paperwhite 3 auch in weiß, das neue Modell wird – noch – nur in schwarz angeboten.

Etwas teurer, etwas besser ausgestattet

Das Pocketbook Touch HD 3 kommt in den nächsten Wochen in den Handel, die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 160 Euro. Den aktuellen Bestpreis gibt es kurioserweise bei einem Tolino-Partner: Bei buecher.de (Weltbild) ist das Gerät für 150 Euro vorbestellbar. Damit kostet das Pocketbook Touch HD 3 gute 30-40 Euro mehr als die jüngst erschienenen Mittelklasse-Lesegeräte von Tolino (Shine 3) und Kindle (Paperwhite 4), bei geringfügig besserer Ausstattung. So punktet das Pocketbook gegenüber dem Tolino mit Audio-Support sowie Wasserdichtheit und gegenüber dem Kindle mit seinem Blaulichtfilter.

Ähnliche Beiträge


Kommentare


Jörg 13. November 2018 um 20:49

Wenn ich das richtig sehe, hat auch dieser Reader wieder ein Micro USB Anschluss. Ich kann es nicht verstehen. Seit wann gibt es USB C ?

Das kann doch kein Problem sein, einen aktuellen Anschluss zu verbauen.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*