Skip to main content

eBook News

txtr.com: Schon jetzt eine (bedingte) Empfehlung

txtr_screen1Die Berliner Betreiber der Lesecommunity txtr.com machten bislang hauptsächlich mit ihrem in Entwicklung befindlichen Lesegerät – dem txtr Reader – von sich reden. Zur Frankfurter Buchmesse im Oktober soll der mit WLAN- & UMTS-Modul bestückte Sechs-Zoller verfügbar sein, den drahtlosen Zugriff auf über eine Million kommerzielle wie kostenlose Texte ermöglichen.

Obwohl noch "beta", ist auch das Portal txtr.com schon heute einen Besuch wert. Denn in einigen Nischen ist das Angebot bereits beachtlich. Wo die Datenbank vom Project Gutenberg im Bereich deutschsprachiger Klassiker noch Lücken aufweist, haben txtr-Nutzer viel Lesenswertes zusammen getragen.

weiterlesen

Die neue Autoren-Generation

coolohnealkDas Internet bietet Autoren gute Chancen, durch eine Selbstveröffentlichung den eigenen Erfolg aktiv voran zu treiben. So hat Amazon erst kürzlich bekannt gegeben, in den USA mit "Amazon Encore" eine eigene Buchedition herauszubringen.

Als erstes Buch soll im August der Fantasy-Roman "Legacy" der 16-jährigen Autorin Cayla Kluver erscheinen, den die Autorin zunächst im Eigenverlag publiziert hatte. Amazon hat sich die Rechte gesichert und will den Titel auf unternehmenseigenen Kanälen wie Print-, Hör- und eBook vermarkten. Auch die Distribution an den stationären Buchhandel ist vorgesehen. Doch wie kam es dazu?

weiterlesen

Bücherduft aus der Dose

smell-logojpegZu schräg, um wahr zu sein: Smell of Books, ein Raumspray mit Büchergeruch, ist nur ein mit viel Liebe zum Detail ausgearbeiteter Aprilscherz von offensichtlich besonders kreativen Produktentwicklern.

Dabei ist das Hirngespinst möglicherweise gar nicht einmal so weit entfernt vom digitalen Leseerlebnis der Zukunft. Denn die ungewohnte Sinneswahrnehmung von eReadern erschwert vielen Liebhabern "klassischer" Bücher den Umstieg auf elektronische Lesegeräte.

weiterlesen

bibliothek digital: eBooks günstig leihen

Schon in knapp Hundert Städten im deutschsprachigen Raum können Medien auch in digitaler Form ausgeliehen werden. In den Archiven sind auch immer mehr eBooks & ePaper zu finden. Ob die eigene Stadt bereits eine eAusleihe anbietet, sieht man auf der Karte unter www.bibliothek-digital.net. Es kann sich dabei lohnen, das Angebot mehrerer Städte in der Umgebung zu vergleichen. Beispiel: In Düsseldorf bekommt man für eine Jahresgebühr von 13€ bereits ein recht umfangreiches Angebot im Bereich eBooks. Entscheidet man sich für Köln zahlt man 23€ Jahresgebühr und bekommt eine deutlich kleinere Auswahl.

weiterlesen

eBook-Marktplatz XinXii ist fertig

xinxii_logo.jpgDas Berliner Web 2.0 Startup XinXii meldet Vollzug: Nach über einem Jahr Beta-Phase ist XinXii.com seit vorgestern (vorläufig) fertig. Auf dem Marktplatz sollen talentierte (Jung-)autoren bzw. Verlage und interessierte Leser zusammenfinden.

Publisher können bei XinXii die Verkaufspreise individuell festlegen, Abrechnung und Lieferung der elektronischen Texte übernimmt der Anbieter. Dafür werden 30% der Einnahmen einbehalten, 70% des Geldes bekommen die Autoren ausgezahlt.

weiterlesen

PirateCoelho: Stehlen vom Autor

375px-paulo_coelho_30102007.jpgPaulo Coelho ist zweifellos ein Shootingstar der internationalen Literaturszene: Mit mehr als 10 Millionen verkauften Büchern gehört der Brasilianer zu den erfolgreichsten Autoren des 21. Jahrhunderts. Gleichzeitig gehört Coelho zu den glühensten Verfechtern von Filesharing und der Idee des "Open Access".

Schon seit vielen Jahren kann man seinen Bestseller "Der Alchimist" im Volltext auf Coelhos Website downloaden. Doch damit nicht genug: Auf der diesjährigen Frankfurter Buchmesse outete (Script, pdf) sich Coelho als Urheber eines Blogs mit dem vielsagenden Titel PirateCoelho. Dort sind nahezu alle Coelho-Bücher mehrsprachig downloadbar – auch auf deutsch.

weiterlesen

Digitalisierung von Büchern ist verbesserungsbedürftig

sony-prs505.jpgIm Zuge des Verkaufsstarts vom Sony Reader Anfang März ist neuer Schwung in den Digitalisierungsmarkt gekommen. Verlage konvertieren ihre Bücher in aller Regel nicht selbst, sondern beauftragen auf diesen Vorgang spezialisierte Dienstleister mit der Digitalisierung der Texte.

Das Branchenblatt Buchreport hat für seine aktuelle Ausgabe sechs dieser Dienstleistungsunternehmen zum Stand der Dinge befragt. Überraschender Weise kommt gerade von dieser Seite viel Kritik an der Qualilität vieler Digitalisierungen.

weiterlesen

Google plant eBook-Marktplatz

Google wird noch in diesem Jahr eine Plattform zum Vertrieb von eBooks launchen. Das kündigte der Suchmaschinenspezialist am heutigen Montag auf der US-Buchmesse BookExpo an. Google fungiert dabei im Wesentlichen als Vermittler zwischen Lesern und Autoren, die ihre Werke auf dem Portal werden einstellen können und eine Umsatzbeteiligung ausgezahlt bekommen.

weiterlesen

TAZ ab sofort als eZeitung erhältlich

taz-logo.gifDie TAZ ist ab sofort als erste deutsche Tageszeitung hierzulande im digitalen Abo zu haben.Das 6x wöchentlich erscheinende Blatt wird neben den Standardformaten html, txt und pdf auch als eReader-optimierte epub-Datei angeboten. Zum Testen kann die TAZ-Ausgabe vom vergangenen Samstag als epub kostenfrei gedownloadet werden.

Damit profiliert sich die linke Tageszeitung einmal mehr als digitaler Vorreiter in Deutschland. 1995 waren die Berliner bereits die Ersten, die ihre Zeitungsinhalte komplett im Internet verfügbar gemacht haben.

weiterlesen

Project Gutenberg: Die Nr. 1 für Klassiker

project_gutenberg_logo.pngDas Project Gutenberg gilt als die älteste digitale Bibliothek der Welt. 1971 bekann mit der Digitalisierung der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung die Sammlung frei verfügbarer Texte, mittlerweile sind über 28.000 Schriften gratis online abrufbar.

Der größte Teil des Angebots ist englischsprachig, allerdings gibt es in der digitalen Bibliothek auch eine wachsende "deutsche Ecke". Rund 550 Bücher (sowie einige Audiobooks) stehen aktuell in deutscher Sprache zum kostenlosen Download bereit.

weiterlesen