Skip to main content

Monatsarchive: August 2009

Sony eBook Library 3.0 ist raus

ebook_library_1Im Zuge der Ankündigung neuer eReader-Modelle hat Hersteller Sony auch seinen „Bestandskunden“ eine Freude gemacht. Die Japaner stellten die lange erwartete Version 3.0 ihrer kostenlosen Verwaltungs- und Lesesoftware eBook Library zum Download bereit.

Insbesondere für Mac-Nutzer ist das eine gute Nachricht, denn mit dem Update bietet Sony die „eBook Library“ nun auch für Apple-Systeme an. Bislang mussten Besitzer von Macbooks & Co. mit dem funktionsähnlichen, aber weniger auf den Sony Reader angepassten Adobe-Programm Digital Editions vorlieb nehmen.

weiterlesen

EU-Bibliothek Europeana kommt nicht vom Fleck

europ_logoDie von der Europäischen Union geförderte digitale Bibliothek Europeana wächst nur zögerlich. Das von der Niederländischen Nationalbibliothek gemanagte Projekt hat zwar ein knappes Jahr nach seiner Live-Schaltung immerhin schon 4,6 Millionen Dokumente im Angebot.

Von der Ambition, das gesamte europäische Wissen in digitalisierter Form an einem Ort bereitzustellen (bzw. zu verlinken), ist man in Den Haag aber noch weit entfernt. Literatur macht aktuell nur einen kleinen Teil der Angebots aus, zudem stammt fast die Hälfe der Inhalte aus einem einzigen Land (Frankreich).

weiterlesen

Sony: EU-Ausland bekommt PRS-300, früheren Launch

prs-6002_lgWährend Sony Deutschland den Verkaufsstart vom Sony Reader Touch Edition auf „Mitte Oktober“ terminierte, bekommen einige unserer europäischen Nachbarn schon wesentlicher früher Gelegenheit zum Kauf des neuen Touchscreen Readers. Mehr noch: Anders als hierzulande wird etwa in Großbritannien oder Holland auch die kompakte Sony Reader PRS-300 „Pocket Edition“ zu haben sein.

weiterlesen

Asus bringt E(ee)-Reader, MSI vielleicht auch

eee_pc_t91Aufgeschreckt vom Erfolg des Amazon Kindle 2 in den USA strecken nun auch PC-Hersteller aus Taiwan ihre Fühler in den wachsenden Markt mit digitaler Literatur aus. „Frühstens Ende 2009“ wird Asus mit einem Spross der Eee Familie hier den Anfang machen, zitiert das gewöhnlich gut informierte lokale Branchenblatt Digitimes Asus-Chef Jerry Shen.

weiterlesen

> 1 Mio. Google Books jetzt auch als epub-Downloads

googlebuecher2Darauf haben viele eReader- und iPhone-Besitzer gewartet: Google Books bietet ab sofort über eine Million nicht (mehr) urheberrechtlich geschützte Werke zum Download im epub-Format an. Das gaben die Kalifornier heute über ihren Projektblog bekannt.

Die meisten Public Domain Bücher (zum überwiegenden Teil ältere Literatur, deren Autor seit über 70 Jahren tot ist) lagen bislang lediglich als pdf-Dateien vor, die auf kleineren Displays häufig keine gute Figur machen. epub-Bücher mit ihrer xml-Dateistruktur sind dagegen höchst anpassbar, die Schriftgröße lässt sich (im Rahmen der verwendeten Software) stufenlos justieren. Lesegeräte mit epub-Unterstützung und iPhone-Apps wie Stanza können eBooks so wesentlich lesefreundlicher anzeigen.

weiterlesen

Sony Reader Touch Edition ab Oktober in Deutschland

prs-600r2_lgSony bringt den PRS-600 auch in Deutschland auf den Markt. Die sogenannte Touch Edition – das Mittelklassemodell der jüngsten Sony Reader Generation – wird ab Oktober erhältlich sein und 299 Euro kosten. Zu diesem Preis kam hierzulande im März auch der (inzwischen reduzierte) Vor-Vorgänger Sony Reader PRS-505 in den Handel.

Mit der Sony Reader Touch Edition (die Modellnummer spart Sony in der deutschen Pressemitteilung konsequent aus) bringen die Japaner zum ersten mal einen eReader mit berührungsempfindlichen Bildschirm nach Deutschland. Der mittlerweile abverkaufte Sony Reader PRS-700 war nur in Übersee zu haben. Dessen größter Markel – ein kontrastschwacher und spiegelnder Bildschirm – haftet allerdings wohl leider auch der Touch Edition an.

weiterlesen

Sony: Noch mehr Partner, noch mehr eBooks

sony_logo_1Abseits vom Medientrubel um den gestern vorgestellten neuen Sony Reader Digital Edition ging ein wenig unter, dass Sony zeitgleich zahlreiche (weitere) Content- und Vertriebskooperationen publik machte. Die meisten Partnerschaften stehen ganz im Zeichen vom offenen epub-Standard, dem sich die Japaner gerade erst verschrieben haben.

So wurde eine Kooperation mit dem Buchhändlerverband American Booksellers Association geschlossen, deren 200 Mitgliedsunternehmen künftig Inhalte für den Sony Reader anbieten werden. Auch die Lesegeräte selbst sollen künftig in den angeschlossenen unabhängigen Buchhandlungen zu haben sein – Konkurrenz für Barnes & Noble, die gerade erst den Verkauf vom iRex DR800 in ihren Filialen ankündigten.

weiterlesen

Sony Reader Daily Edition: Sonys Kindle

Für ihr „next big thing“ hat sich Sony ein ehrwürdiges Ambiente ausgesucht. In der New York Public Library zauberte Sony vor wenigen Minuten die Sony Reader Daily Edition aus dem Hut (Pressemitteilung). Der Sieben-Zoller (!) ist das Top End Modell von Sony’s neuer Readergeneration und unverkennbar die lange erwartete Antwort der Japaner auf den Amazon Kindle.

weiterlesen

USA: iRex Wireless-Reader DR800 bei B&N

irex_dr800_mockiRex hat für seinen im Herbst erwarteten Acht-Zoller mit Touchscreen und 3G-Modul einen starken Contentpartner für die USA gewinnen können. Der holländische eReader-Spezialist announcierte (pdf) gestern eine exklusive Zusammenarbeit mit dem Buchhändler Barnes & Noble.

B&N ist die Nr. 1 auf dem US-Buchmarkt und hat jüngst eine große eBook-Offensive forciert: Mit über 750.000 Titeln (davon allerdings 500.000+ Google Books) ist der B&N eBook-Store einmalig umfangreich. Gerade das breite Angebot an kostenloser Literatur ist ein klares Plus gegenüber Amazon.com, deren Kindle das Duo B&N/iRex nun direkt Konkurrenz macht.

weiterlesen