Skip to main content

Monatsarchive: April 2010

Biegsame eReader kommen spät (oder nie)

1_rDie Einführung von biegsamem elektronischen Papier scheint nur eine Frage der Zeit: Spektakuläre Prototypen von Herstellern wie LG (Foto links) und Plastic Logic nähren die Hoffnung auf künftige großformatige Lesegeräte, die sich wie eine Zeitung platzsparend zusammenfalten und transportieren lassen. Auch Hewlett Packard – größter Computerhersteller der Welt – arbeitet einem Bericht der Technology Review zufolge an biegsamen E-Paper, welche sogar Farbe anzeigen können.

weiterlesen

Kleines Gewinnspiel zum 1. Geburtstag

[Update 07.05.] Das Gewinnspiel ist beendet, die Gewinnerliste wurde hier publiziert.

[Urspr. Artikel vom 30.04.]Mit der Meldung „Weltbild steigt ins eBook-Geschäft ein“ ging lesen.net heute vor einem Jahr online. Der Artikel steht sinnbildlich für die rasante Entwicklung unseres Berichterstattungsobjekts: Damals deklarierten wir einen schon anno 2009 eher antiquierten 270-Euro-Reader als besonders günstig – inzwischen hat sich hiesige Preisniveau fast halbiert.
weiterlesen

Cybook Opus wird bunt, bekommt neue Firmware

bookeen-cybook-opus-color-1Pünktlich zu den ersten Sonnentagen des Jahres bekommt auch das Cybook Opus ein bisschen Farbe. Der bislang nur in weiß erhältliche Fünf-Zoller wird vom 7. Mai an in insgesamt sieben teils exotischen Colorierungen zu haben sein. Hersteller Bookeen beschränkt sich allerdings nicht nur auf Äußerlichkeiten – auch beim Betriebssystem tut sich was.

weiterlesen

Kindle 2 Firmware Update: Web 2.0, pdf-Zoom, …

Amazon-Kindle-2-01.jpgAmazon nähert seinen Kindle 2 mit der nun angekündigten Firmware Version 2.5 ans soziale Internet an. Als erster dedizierter eBook Reader wird der mutmaßlich über drei Millionen mal verkaufte Sechs-Zoller über eine direkte Schnittstelle zu Twitter und Facebook verfügen, wo lesenswerte Passagen direkt aus dem Buch heraus gepostet werden können.

weiterlesen

Neu: eBook Reader Vergleich

cooler-large-fanAls lesen.net vor fast genau einem Jahr an den Start ging, gab es hierzulande nur einen einzigen eBook Reader im stationären Handel. Über kleinere Online-Shops waren zwar noch ein paar weitere Geräte (Cybook, Bebook) zu haben; deren Verkaufszahlen und Bekanntheitswerte bewegten sich allerdings nahe Null. Die Situation hat sich inzwischen grundlegend geändert – Zeit auch für lesen.net, diesem Umstand mit einer Übersicht Rechnung zu tragen.

weiterlesen

Forscher: iPad nichts für den Nachttisch

zz7401-27-10ipade132b060.000 eBooks aus dem iBookstore (und die 450.000 über Kindle for iPad beziehbaren Titel) warten darauf, von den inzwischen wohl deutlich über einer Million amerikanischen iPad-Nutzern heruntergeladen und gelesen zu werden. Wer sich mit einem Apple Tablet in den Schlaf lesen möchte, sollte allerdings lieber sprichwörtlich die Augen offen halten: Nächtliche Unruhe und Schlafstörungen könnten sonst die Folge sein.

weiterlesen