Skip to main content

Monatsarchive: November 2010

Social Reading Plattform Copia geht live

copia2Erst seit wenigen Stunden als ‘Public Beta’ online, möchte TheCopia.com nichts weniger als das elektronische Lesen revolutionieren. “The Future Of eReading” geschieht demnach zum einen auf der Online-Plattform, zum anderen mittels Apps auf Windows- oder Mac-Desktop sowie auf dem iPad und vollzieht sich natürlich höchst vernetzt; einige spannende Gratis-eBooks versüßen den Einstieg.

weiterlesen

USA: Weihnachtsgeschäft beginnt mit Reader-Rabatten

weihnachtstasteNoch mehr als 2009 versprechen eBook Reader in diesem Jahr ein beliebtes Weihnachtsgeschenk zu werden; die New York Times zitiert in diesem Zusammenhang eine Studie, nach der diesmal 10% aller Amerikaner ein elektronisches Lesegerät zu verschenken gedenken (2009: 4%). Hersteller und Händler tragen ihren Teil dazu bei, indem sie im Vorfeld des Weihnachtsgeschäfts kräftig an der Preisschraube drehen.

weiterlesen

3D E-Reader auf dem Weg

3dDas (aus)laufende Jahr 2010 steht ganz im Zeichen von 3D: Im Kino wusste Avatar Millionen Zuschauer mit spektakulären 3D-Bildern zu begeistern, nahezu jeder CE-Hersteller hat inzwischen 3D-Fernseher in seinem Portfolio, bezahlbare Heimcomputer mit 3D-Bildschirmen finden sich bereits in deutschen Elektronikmärkten. Elektronische Lesegeräte (und Tablets) stehen bislang noch außen vor – in Forschungslaboren wird aber schon längst an dreidimensionalem “Lesen” gearbeitet.

weiterlesen

Gratis SciFi Sammelband von Intel

ueber-morgenDer Chiphersteller Intel betritt (vergleichsweise) neue Pfade beim Bestreben, sich und seinen Tätigkeitsbereich positiv in Szene zu setzen. Das Unternehmen veröffentlichte heute einen kostenlosen Sammelband mit vier fiktionalen Sciene Fiction Kurzgeschichten, denen allesamt bei Intel entwickelte beziehungsweise in Entwicklung befindliche Technologien zugrunde liegen. Beim Einkauf der Autoren haben sich die Kalifornier nicht lumpen lassen.

weiterlesen

Pädophilenbuch im Kindle Store, Amazon am Pranger

paedoEin Jahr nach der “1984-Affäre” um aus der Ferne gelöschte eBooks sieht sich Amazon dieser Tage wieder mit einer weltweiten Kritikwelle im Zusammenhang mit dem Kindle Store konfrontiert. Stein des Anstoßes diesmal war ein über Amazons Self Publishing Plattform eingereichtes Kindle Book mit dem Titel “The Pedophile’s Guide to Love and Pleasure. A Child-Lover’s Code Of Conduct.”, einem (auch für deutsche Kindle-Nutzer zugänglichen) Sexratgeber für Pädophile. Der eigentliche Skandal: Amazon dachte zunächst einmal überhaupt nicht daran, das eBook aus seinem Sortiment zu nehmen.

weiterlesen

Mediamarkt verkauft Trekstor eBook Player 7

trekstorDie Elektronikkette Mediamarkt erweitert ihr eBook Reader Sortiment (bislang nur bestehend aus Lesegeräten von Sony) um einen LCD-Reader. Beim frisch erschienenen Trekstor eBook Player 7 handelt es sich in verschiedener Hinsicht um ein besseres Angebot als beim von Schlecker offerierten funktionsähnlichen Jay-Tech EB10; der Device kann zudem mit einigen Komfortfunktionen punkten.

weiterlesen

Android E-Ink Reader von Motorola

motorola_ebookDer Marktanteil von Google Android im Smartphone-Markt nimmt stetig zu, und auch bei Tablets ist das offene Betriebssystem spätestens mit dem Erscheinen des Samsung Galaxy Tab auf dem Weg nach vorne und gegenwärtig wohl die einzige gleichwertige Alternative zu Apples iOS. Der TK-Konzern Motorola schickt sich nun an, Android auf dedizierten Lesegeräten salonfähig zu machen; das Motorola E-EMI setzt dabei nicht nur firmwareseitig Akzente.

weiterlesen

Dual Screen Lerngerät Kno kündigt sich an

4_origÜber ein Jahr nachdem sich Kalifornien (bzw. dessen damaliger Gouverneur) auf die Fahnen schrieb, gedruckte Lehrbücher sukzessive durch eBooks zu ersetzen, steht nun ein erstes speziell für den Bildungsbereich konzipiertes Lese- und Arbeitsgerät vor seiner  US-Markteinführung. Der Kno kommt wahlweise mit einem oder zwei großzügig dimensionierten 14,1 LC-Displays (1440900px) daher; seit heute sind die Reader vorbestellbar.

weiterlesen

Hanvon: Color E-Ink Reader ab März ’11

hanvon-color-readerDas chinesische Unternehmen Hanvon möchte im Frühjahr 2011 den weltweit ersten eBook Reader mit farbigem E-Ink Display auf den Markt bringen. Dabei soll es sich um ein großformatige,s vergleichsweise monofunktionales Gerät für den B2B-Sektor handeln – die im Vorfeld der offiziellen Vorstellung durchgesickerten Spezifikationen machen den Device jedoch auch für eine größere Zielgruppe potenziell interessant.

weiterlesen