Skip to main content

Amazon steigert Umsatz, entschuldigt sich für „1984“

amazonDer börsennotierte E-Buchhändler Amazon konnte gestern mal wieder hervorragende Quartalszahlen publizieren. (pdf) Der Wirtschaftskrise zum Trotz wurden die Umsätze in den vergangenen drei Monaten im Jahresvergleich um 16% auf 4,6 Milliarden US-Dollar gesteigert. Dabei verdiente das Unternehmen 142 Millionen US-Doller.

Hervorgehoben wird im Quartalsbericht ausdrücklich der Verkaufserfolg der Amazon Kindle Familie (Bestseller im Elektroniksortiment) sowie das große Angebot im Kindle Store. Konkrete Verkaufszahlen blieb Amazon an dieser Stelle aber mal wieder schuldig, so dass die Dimension vom „Projekt Kindle“ weiterhin Spekulation bleibt.

bezos-kindleKlare Worte sprach Amazon-Chef Jeff Bezos dagegen an anderer Stelle. Im Kindle Nutzerforum, wo die Geschichte um von Amazon gelöschte Orwell-eBooks vor einer Woche seinen Ursprung hatte, entschuldigte sich Bezos nun persönlich für die „dumme und gedankenlose“ Aktion, einen „schmerzhafter Fehler“. Die Maßnahme  sei absolut nicht mit der Unternehmensphilosophie vereinbar und werde sich garantiert niemals wiederholen.

Die späte Einsicht wird dem Unternehmensgründer abgenommen und wertgeschätzt, das zeigen auch die Kommentare auf der Website. Den schon angerichteten Imageschaden wird sie aber nicht mehr rückgängig machen können.

Auch in Deutschland war der Fauxpas Tagesthema im Feuilleton (Sueddeutsche, Frankfurter Rundschau u.v.a.) und ließ vielfach die Frage aufkommen, in wie weit Online-Verknüpfungen von Konzern und Endgerät (wie beim Amazon das Whispernet) nicht den Verbraucher entmündigen und an das kontrollierende Unternehmen im Hintergrund fesseln. In diesem Zusammenhang wird Bezos‘ Entschuldigung auch daran gemessen, ob Amazon jetzt Taten in Form von klaren Regelungen folgen lassen wird.

<Quartalsbericht via heise>

Ähnliche Beiträge


Kommentare


Vodafone Satire 1984 – Vodafone zensieren ihre User | Linux Datenschutz Politik 7. August 2009 um 17:09

[…] Amazon steigert Umsatz, entschuldigt sich für “1984″ » Debatte … […]

Antworten

“Katastrophe für Literaturlandschaft”: Schriller Aufschrei wegen neuer Amazon-Vergütung » lesen.net 8. Juli 2015 um 13:20

[…] vielstimmige Kritik erinnert an die 1984-Affäre vor inzwischen 6 Jahren, als Amazon ein unrechtmäßig über den Kindle Store […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*