Skip to main content

Game of Thrones: TV-Serie darf Bücher “überholen”

In der Regel folgen Roman-Verfilmungen (mehr oder weniger originalgetreu) einem abgeschlossenen literarischen Werk. Bei Game of Thrones ist das seit jeher anders. Jetzt wechselt die populäre Fantasy-Verfilmung auf die Überholspur – und könnte das originale “Buchende” vorwegnehmen.

Mit der aktuell ausgestrahlten fünften Staffel hat die TV-Serie Game of Thrones das literarische Original de facto eingeholt. Die Staffel endet mit einer Reihe von Cliffhangern, Staffel 6 – von geplanten 8 Staffeln – ist bereits in Produktion und wird im kommenden Frühjahr gesendet. Das jüngste Buch der Reihe, A Dance with Dragons (deutsch: Sturm der Schwerter), ist hingegen schon drei Jahre alt. Ein Erscheinungsdatum für Band 6 von voraussichtlich (!) 7, “The Winds of Winter”, wurde hingegen noch nicht publik gemacht.

“Sie schreiben 60-Seiten-Scripte, ich schreibe 1.500-Seiten-Bücher”

Das wirft eine Reihe von Fragen auf, denen sich Autor George R.R. Martin jüngst bei einer Lesung stellte. “Die TV-Serie schreitet voran wie eine Lokomotive, manchmal eine Jet-Lokomotive”, sagte Martin. “Sie schreiben 60-Seiten-Scripte, ich schreibe 1.500-Seiten-Bücher”.

Ende darf vorweggenommen werden

George R.R. Martin

George R.R. Martin

George R.R. Martin hat den Produzenten der TV-Serie Game of Thrones schon vor geraumer Zeit das Finale der Buchserie mitgeteilt. Theoretisch könnten sie die Bücher also überholen und die “Auflösung” auf einem alternativen Erzählweg vorwegnehmen. Eine Option, die der Autor inzwischen völlig entspannt sieht. “Es gab eine Zeit, da war ich darüber besorgt. Dann sagte ich mir, zum Teufel damit. (…) Ich erzähle meine Geschichte, sie erzählen ihre basierend auf meinen Büchern, wir werden sehen”.

Der Autor zerbricht sich offensichtlich nicht den Kopf darüber, ihm könnten durch eine frühzeitige Auflösung via TV-Serie Leser seiner Bücher verloren gehen. Schon jetzt gibt es erhebliche Abweichungen zwischen Buch und Film, die in der Zukunft noch zunehmen werden. Das ist auch kein Problem, wenn man das TV-Format als eigenständige Geschichte betrachtet, wie das Martin macht.

Derweil schreibt George R.R. Martin weiter seine Bücher und lässt sich dabei auch nicht unter Zeitdruck setzen. Auf eine Publikumsfrage zu “The Winds of Winter” entgegnete er bei der Lesung: “Wenn du mich fragst, wann das Buch fertig ist, werde ich meine Minions anweisen, dir deinen Kopf abzuhacken”.

<Bildnachweis: George R.R. Martin von Shutterstock>

Ähnliche Beiträge


Kommentare


Buch vs. Film: Game of Thrones protzt beim Umfang, Harry Potter an der Kasse [Infografik] » lesen.net 6. Dezember 2015 um 15:02

[…] erst ließ George R.R. Martin durchblicken, die erfolgreiche TV-Serie Game of Thrones dürfte seine literarische Vorlageüberholen. […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*