Skip to main content

Türkische Regierung schließt 29 Buchverlage

Die „Strafmaßnahmen“ der türkischen Regierung infolge des gescheiterten Putschversuchs Mitte Juli machen auch vor der Buchbranche nicht halt. Neben Dutzenden Zeitungen, Radiostationen und Fernsehsendern wurden auch 29 Buchverlage zwangsweise geschlossen. Mit weitreichenden Folgen.

Im Nachgang des Militärputsches verhängte der türkische Präsident Erdogan einen dreimonatigen Ausnahmezustand, der die nun erfolgten Schließungen möglich machte. Der türkische Verlegerverband TPA weist darauf hin, sämtliche Produkte und Rechte der Verlage seien in den Besitz des türkischen Staates übergegangen, ohne jegliche Kompensation.

Autoren und Übersetzer, aber auch Geschäftspartner in Bredouille

Die Schließungen seien nicht nur für die direkt betroffenen Verlagsmitarbeiter ein Drama, betont die TPA. Auch Autoren und Übersetzer, aber auch Druckereibetriebe und Distributoren blieben auf ihren Außenständen sitzen und gerieten in finanzielle Schieflage. Der türkische Verlegerverband sowie die der internationale Dachverband IPA (International Publishers Association), dem auch der hiesige Börsenverein angehört und der das TPA-Statement für seine Website ins Englische übersetzte, sehen die staatlichen Maßnahmen mit großer Sorge. Die Verbände fürchten Menschenrechtsverletzungen im Zuge der Verlagsschließungen und appellieren an die Regierung, die Maßnahmen zu widerrufen.

Nicht zu ignorieren

Die unmittelbaren Folgen für die deutsche Buchbranche dürften eher überschaubar sein. Im Handel könnte es mittelfristig weniger Veröffentlichungen türkischer Autoren geben, und die Frankfurter Buchmesse kann sich auf ein paar Absagen einstellen und eventuell auch auf eine eher kühle Resonanz auf ihren Premium-Partner Turkish Airlines, der stramm auf Erdogan-Linie ist. Nicht nur aufgrund der umfangreichen politischen Verbandelungen mit Deutschland lassen sich aber nicht die Augen davor verschließen, was hier vor unserer Haustür passiert – quer durch die Gesellschaft und eben auch beim Lesestoff.

<Bildnachweis: AKP-Anhänger auf Panzer von Shutterstock>

Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*