Skip to main content

[Update] Amazon streicht dt. Roaming Fee

Amazon-Kindle-2-01.jpgWer einen Amazon Kindle 2/DX sein Eigen nennt oder die Plattform via Software auf PC, Mac, iPhone, iPad oder Blackberry nutzt und über ein deutsches Kundenkonto verfügt, hat Grund zur Freude: Amazon hat in den letzten Tagen praktisch die bislang außerhalb der USA erhobene Roaming Gebühr von 2,30 US-Dollar pro eBook-Download gestrichen. Damit erhöht sich auch das Angebot an Gratis-Literatur um ein Vielfaches.

Bislang gab es nur einige Dutzend komplett kostenlose eBooks – hauptsächlich unbekanntere Public Domain Klassiker, die Amazon offenbar aus Marketinggründen „manuell“ auf $0,00 schaltete, ohne allzu große Datenübertragungskosten zu riskieren.

kindle-bestsellerAb sofort kann man sich aus dem gesamten reichhaltigen Fundus an gratis eBooks bedienen – ausgenommen sind nur noch einige wenige Titel (hauptsächlich Leseproben komerzieller Literatur), die aus lizenzsrechtlichen Gründen nicht in Europa zu haben sind.

Einen guten Einstiegspunkt bietet die seit kurzem zweigeteilte Kindle Books Bestsellerliste: In unserem Test ließen sich gut 80% der weltweit beliebtesten $0,00 Titel komplett gratis via Whispernet auf den Kindle 2 laden. Üblicher Wermutstropfen: Deutsprachige Literatur sucht man im kostenfreien Angebot vergebens, die knapp 2.000 lokalisierten Titel liegen bei mindestens $0,99.

Der Verzicht auf Roaming-Gebühren (im Vergleich sind komerzielle Kindle Books hierzulande übrigens immer noch deutlich teurer als in den USA, weil Amazon 19% deutsche Umsatzsteuer draufschlägt) ist für den Kindle-Bauer sicherlich kein ganz billiges Unterfangen, war in Anbetracht des weltweiten Erfolgs vom iPad aber praktisch unvermeidlich: Im iBookstore sind mehrere Zehntausend gemeinfreie Klassiker (auch in deutscher Sprache) kostenlos zugänglich, wofür via WLAN ebenfalls keine Gebühren anfallen.

Mangels entsprechender Konnektivität muss Amazon nun in den sauren Apfel beißen und die Besitzer seines Lesegeräts auf eigene Kosten übers Mobilfunknetz beliefern. Auch für die Nutzung von Kindle for iPad hat das Unternehmen aus Seattle einen zusätzlichen literarischen Anreiz geschaffen; hier arbeitet Amazon zudem aktuell an einem umfangreichen Update (u.a. Verknüpfung mit Wikipedia, Google), um seine App funktional auf ein Level mit iBooks zu hieven.

[Update] Offenbar streicht Amazon die Roaming-Gebühr nur bei kostenlosen Dateien. Für komerzielle Titel werden weiterhin 2,30 US-Dollar Aufpreis/Datei erhoben (Danke Thomas!)

Ähnliche Beiträge


Kommentare


Linkwertig: futurezone, CitizenTube, Theseus, Chatroulette » netzwertig.com 15. Juni 2010 um 08:01

[…] » Amazon streicht deutsche Roaming Fee […]

Antworten

Thomas 15. Juni 2010 um 12:35

Ich muss dich korrigieren: der Verzicht auf die 2,30 US$ Roaming Gebühr betrifft nur die 0,00 $ Bücher zu. Sämtliche kostenpflichtigen Kindle-Ausgaben bekommen weiterhin den Aufschlag, wie du durch klicken auf ein beliebiges Buch in Amazons „Top 100 Paid“ Liste feststellen kannst – jedenfalls wenn die Shop Software zuordnen kann, dass die Anfrage aus Deutschland kommt. In der Liste sieht man den amerikanischen Preis, auf der Produktseite erscheint der deutsche – inklusive 2,30 Aufschlag und 19% VAT.

Antworten

Johannes 18. Juni 2010 um 20:17

@Thomas Hast recht, danke für die Info, ist oben ergänzt bzw. korrigiert.

Ciao
Johannes

Antworten

mygadgetblog.de 18. Juni 2010 um 22:12

Zum Glück habe ich unmittelbar nichdem ich meinen Kindle bekommen habe die Idee gehabt mir ein amazon.com Konto mit US-Adresse zuzulegen.

Da die mir ja da nix hinschicken müssen, kann da auch nichts passieren.

Auf die Weise habe ich zum einen von Anfang an den Strafzuschlag umgangen zu anderen konnte ich schon immer den Webbrowser des Kindle nutzen und ich habe eine größere Buchauswahl, da scheinbar selbst einige deutsche Bücher nicht für deutsche Kunden verfügbar sind.

Zum Ausgleich dafür lasse ich mir die Bücher aber auch nicht per Whispernet schicken sonder synce sie über den PC. Wobei der Grund eher der ist, dass ich das DRM vorher entferne, schließlich weiß man nie ;)

Antworten

Amazon Kindle 2 fast 30% verbilligt » Kaufen » lesen.net 21. Juni 2010 um 22:08

[…] 2,30 US-Dollar Roaminggebühr aufgeschlagen; 0,00 US-Dollar “kostende” Titel sind neuerdings komplett umsonst) geht es drahtlos in den Kindle Store, wo Deutschen über 430.000 eBooks zugänglich sind – […]

Antworten

Kindle 3 / Wi-Fi: Häufige Fragen (+ Antworten) » Topnews » lesen.net 9. August 2010 um 07:34

[…] teilweise auf die Preise im Kindle Store umlegt. Bei kommerzieller Literatur (was kostenlos ist, bleibt kostenlos) wird gegenüber dem US-Pricing eine “Roaming Fee” von 2,30 US-Dollar auf den Buchpreis […]

Antworten

Kindle for iOS 2.5: Öffnung ins Web + Sideloads » Software, eBooks » lesen.net 11. Januar 2011 um 16:32

[…] Ausweitung auch und gerade für Deutsche: Hierzulande erhebt Amazon immer noch eine Roaming Fee auf die meisten Kindle Store Inhalte, selbst wenn überhaupt kein dediziertes Lesegerät zur Übertragung genutzt […]

Antworten

Anke 27. Januar 2011 um 21:32

Ich habe irgendwie den Eindruck, die haben es sich wieder anders überlegt, und schlagen bei den meisten Büchern was drauf. Wenigstens sehe ich bei den angeblich kostenlosen Kindle Popular Classics im Durchschnitt vielleicht einen Titel pro Seite, der NICHT $2,30 kostet.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*