Skip to main content

„Bigger than Kindle“: Amazon Lab126 arbeitet am nächsten großen Ding

Amazon ruht sich nicht auf dem Erfolg seiner Kindle-Familie aus. Die auf die Entwicklung von Hardware spezialisierte Sonderabteilung Lab126 arbeitet nach eigenen Angaben an einem Produkt, das „noch größer als der Kindle“ sein soll. Dafür werden Hunderte neue Mitarbeiter rekrutiert.

Der Boston Globe bekam die Einladung zu einem Recruiting-Event von Amazon für Studenten der örtlichen Universitäten (Harvard, MIT) in die Hand, das am 30. Januar stattfinden wird. Darin heißt es, das Unternehmen arbeite an mehreren Standorten in Kalifornien, Seattle und Boston an einem „revolutionären V1 [Version 1] Produkt, das es uns erlauben wird, digitale Inhalte auf neuen Wegen zu unseren Kunden zu bringen und den bestehenden Marktplatz umkrempeln wird“. Das Produkt sei „noch größer als der Kindle“; beim Recruiting-Event habe man Gelegenheit, mit den verantwortlichen Angestellten zu sprechen.

Amazon greift eigenes Geschäftsmodell an – erneut

Amazon-Hardware (Website des Lab126)

Amazon-Hardware (Website des Lab126)

Wie ernst es Amazon ist mit eigener Hardware, illustriert schon die Recruiting-Seite vom Lab126. Über 200 Stellen sind hier ausgeschrieben; die meisten Listings sind erst wenige Tage alt und die Jahresgehälter der gesuchten Angestellten zu einem großen Teil sechsstellig. Eine ähnliche Einstellungswelle gab es zuletzt vor der Einführung des Kindle Fire.

Wobei es sich beim Produkt handelt, das selbst den Kindle in den Schatten stellen soll, ist natürlich hochspekulativ – ein außergewöhnliches Smartphone wäre eine Möglichkeit, ein Smart TV eine andere. Fest steht, dass Amazon weiterhin viel Geld für Innovation in die Hand nimmt und nach wie vor nicht davor zurückschreckt, sein eigenes Geschäftsmodell zu untergraben. Schon mit dem Kindle veröffentlichte man ein Produkt, das den damals wesentlichen Gewinnbringer des Unternehmens (der Verkauf gedruckter Bücher) direkt angriff.

<Bildnachweis: Black Box von Shutterstock>

Ähnliche Beiträge


Kommentare


Amazon soll an günstiger Spielekonsole arbeiten » lesen.net 30. Januar 2014 um 14:25

[…] vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass Amazon an einem Produkt arbeitet, das “größer als der Kindle” sein soll. Jetzt will die britische Videogame-Webseite VG247 erfahren haben, worum es sich […]

Antworten

Mit sechs Kameras: Kindle Phone vor der Tür, sagt Analyst » lesen.net 24. März 2014 um 11:36

[…] auf noch mehr mobile Endgeräte zu bringen. Zuletzt suchte Amazon Hunderte Mitarbeiter für ein Projekt “bigger than kindle” , dabei soll es sich allerdings nach neusten Informationen um eine Set-Top-Box oder Spielekonsole […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*