Skip to main content

eBook Reader verloren oder gestohlen: Das ist zu tun

policeeBook Reader bieten keine GPS-Ortung und keinen Onlinezugriff auf die aufgespielten Daten. Trotzdem ist man im Falle eines Diebstahls nicht völlig schutzlos, denn wenigstens lassen sich Kundenkonten online oder über die Support-Hotline sperren. Was außerdem zu beachten ist und wie man sich schützen kann, beleuchtet unser Artikel.

Auch wenn ein eBook Reader nicht größer als ein Taschenbuch ist, fällt sein Diebstahl stärker ins Gewicht, denn der Gerätepreis übersteigt den eines Taschenbuchs deutlich. Bei Geräten ohne Passwortschutz lauern neben dem finanziellen Verlust weitere Gefahren, denn über solche Geräte lassen sich durch Fremde Bestellungen auslösen. Außerdem sind alle auf dem Gerät enthaltenen Daten in der Regel über die USB-Schnittstelle frei  zugänglich.

eBook Reader Diebstahl: Erste Schritte

Anzeige erstatten

Wurde ein eBook Reader nachweislich gestohlen, sollte man den Diebstahl bei der Polizei anzeigen. Zum einen dient die Anzeige als Nachweis für die Versicherung ( Hausrat-, Reise- oder Gepäckversicherung kommen unter Umständen für den Verlust auf), zum anderen wird so der Zeitpunkt festgestellt, ab dem eventuell getätigte Bestellungen nicht zu euren Lasten gehen. Wenn mit dem Gerät oder mit auf dem Gerät enthaltenen Daten in der Folge Straftaten begannen werden (etwa Filesharing), kann man schnell die eigene Unschuld beweisen.

eBook Reader abmelden

Nun wird der eBook Reader bei der Support-Hotline des Herstellers als gestohlen gemeldet und gesperrt, damit niemand das Gerät auf ein fremdes Kundenkonto anmelden kann. Für Kindle bietet Amazon in der Geräteverwaltung des Kundenkontos eine entsprechende Online-Option. Damit könnt ihr bereits vor der Sperrung die Verbindung zwischen Gerät und Kundenkonto trennen. Ab diesem Zeitpunkt lässt sich nicht mehr über euer Kundenkonto einkaufen.

Abos kündigen

Nach dem Sperren des Gerätes sollten eventuell vorhandene Abonnements gekündigt werden. Wer dabei angibt, dass der eBook Reader gestohlen wurde, erhält eine Erstattung für bereits bezahlte aber noch nicht erhaltene Ausgaben.

Gerätepasswort und Kindersicherung erschweren die Fremdnutzung

Um im Falle eines Diebstahls weder Geld noch Daten zu verlieren, empfiehlt es sich, ein Gerätepasswort einzustellen. Bei Geräten von Amazon und Sony ist das unkompliziert möglich, der Tolino Shine bietet diese Option derzeit noch nicht. Das Gerätepasswort verhindert, dass eine unbefugte Person überhaupt auf das Gerät zugreifen kann. Ihr könnt bei Verlust also ohne Eile sperren lassen. Einen eingeschränkten Passwortschutz bietet auch die Kindersicherung. Das Gerät kann  normal benutzt werden, nur bestimmte Zugriffe (beispielsweise Browser oder Onlineshop) werden gesperrt.

Tarn-Cover schützt vor Diebstahl

ebook reader diebstahlEine einfache und sehr wirksame Möglichkeit, den eBook Reader vor Diebstahl zu schützen, bietet ein selbst hergestelltes Cover. Dazu wird in die Seiten eines herkömmlichen Buches eine Lücke in der Größe des eBook Readers geschnitten, sodass der Buchdeckel plan abschließt. Hardcover-Bände sind am besten geeignet, dann ist der eBook Reader bei geschlossenem Buch absolut nicht zu erkennen. Wer einen Touchscreen-Reader benutzt oder die Tastenfelder entsprechend ausarbeitet, kann den eBook Reader auch in diesem Cover ganz normal benutzen, das neben der Tarnung Schutz vor Staub bietet und Kratzer am Gehäuse verhindert.
Einige Schutzhüllen (beispielsweise von M-Edge) bieten einen ähnlichen Look-alike-Effekt, sie erinnern etwa an Notizbücher.

Neues Gerät – alles beim Alten

Wer sich nach einem Diebstahl ein neues Gerät zulegt, registriert dieses einfach im alten Kundenkonto und alle dort hinterlegten Inhalte werden auf das neue Gerät übertragen – vorausgesetzt, die Dateien sind in der Cloud des Anbieters hinterlegt. Für manuell abgelegte Dateien sollte man indes immer eine Sicherheitskopie anlegen, denn die werden nicht immer in der Cloud gespeichert (zum Beispiel bei fehlender WLAN-Verbindung).

Ähnliche Beiträge


Kommentare


Paddy 12. August 2013 um 11:57

Es gibt noch eine ergänzende Art von Prävention. Dienste wie www.treevle.me bieten die Möglichkeit, ein Gerät mit der persönlichen (aber anonymen) ID zu versehen.

Zumindest wenn ein ehrlicher Finder das Gerät findet hat man so die Chance, den verlorenen Reader zurück zu erhalten.

Antworten

Bookmarks der letzten Woche (KW 32, 2013) | Büchereizentrale Niedersachsen… 19. August 2013 um 17:16

[…] eBook Reader verloren oder gestohlen: Das ist zu tun » eBooks, eReader » lesen.net […]

Antworten

Markus 4. September 2013 um 09:48

Hallo,
wie ist zu verfahren wenn man seinen registrierten Ebook Reader verschenken bzw. verkaufen möchte ??

Einfach nur "Abmelden " reicht aus ?

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*