Skip to main content

eBooks auf der Buchmesse: was ihr nicht verpassen solltet

Der Countdown läuft: Am Mittwoch beginnt die Frankfurter Buchmesse. Wir haben interessante Veranstaltungen für eBook-Interessierte zusammengestellt.

Ab Mittwoch steht Frankfurt wieder Kopf. Die größte Buchmesse der Welt lockt Branchenmitglieder aus aller Herren Länder an, über 7000 Aussteller werden erwartet. Genau genommen geht es sogar schon am Dienstag los, mit der am Vortag ausgerichteten Digital-Konferenz CONTEC, die das Konferenzformat O’Reilly TOC ablöst und von der wir berichten am morgigen Tag auf lesen.net berichten werden.

Zusammen mit den rund 3.000 Veranstaltungen bedeutet das für den Besucher zweierlei: Erstens, bequemes Schuhwerk einpacken und zweitens, bereits im Vorfeld festlegen, was man besuchen möchte. Letzteres unterstützen wir gerne mit ein paar Tipps. Wichtig: Von Mittwoch bis Freitag ist die Messe nur für Fachbesucher geöffnet (dazu zählen auch Studenten), am Wochenende dann für das breite Publikum.

Für Überblicksuchende

eBooks beziehungsweise allgemein die Digitalisierung ist ein zentrales Thema der Messe und praktisch überall zu finden. Also wo anfangen? Über alle Messehallen verteilt finden sich Hot Spots zu bestimmten Themen, wir empfehlen vor allem den Hot Spot „Kids & eReading“ in Halle 3.0, den „Hot Spot Digital Innovation“ in Halle 8.0 und den „Hot Spot Mobile“ in Halle 6.1.

Außerdem sind Rundgänge ideal, um sich einen Überblick zu verschaffen und sicherzugehen, dass man nichts verpasst. Leider gibt es nur einen, der nicht nur der Presse vorbehalten ist: Das Forum Zukunft des Börsenvereins bietet mit den „Pfadfindern“ jedes Jahr einen einstündigen Rundgang zu zukunftsweisenden Unternehmen der Branche. Anmeldung unter [email protected]
Mi und Do 11 und 14 Uhr, Fr 11 Uhr | Treffpunkt: Halle 4.0 Stand D106

Für Autoren (und solche, die es werden wollen)

Dass Selfpublishing eine ernst zu nehmende Größe in der Buchwelt geworden ist, zeigt sich nicht zuletzt dadurch, dass die Anbieter dieses Jahr einen designierten Bereich bekommen haben: Wer plant, selbst ein Buch zu verlegen, kann sich vorab an den Ständen der einzelnen Anbieter in Halle 3.1 informieren, zusätzlich werden Workshops und Vorträge angeboten. Das Ganze ist natürlich immer mit einer deutlichen Prise Werbung für die eigene Plattform gewürzt, bietet aber eine gute Möglichkeit, Fragen zu stellen und sich mit anderen zukünftigen Bestsellerautoren zu vernetzen.

neobooks (Halle 3.1 Stand F89): Das Team von Droemer Knaur zeigt, wie man es als Selbstverleger in einen klassischen Verlag schaffen kann („Digitale Projekte aus Lektoratssicht“, Sa 11-11.30 Uhr), wie man eBooks selbst vermarktet („E-Book-Marketing“, Sa 15–16 Uhr) und was grundsätzlich beim Selfpublishing zu beachten ist („eBook(Self-)Publishing – Dos & Don’ts“, So 11-12 Uhr sowie 14-15 Uhr). Außerdem trifft sich die Community von neobooks am Samstag von 12-14 Uhr.
epubli (Halle 3.1 Stand B159): Von Mittwoch bis Sonntag zu jeder vollen Stunde stellt epubli seine Services in einem 15-minütigen Kurzworkshop vor.
BoD – Books on Demand (Halle 3.1 Stand G65): Frühaufsteher erfahren am Samstag Morgen von 9:45-10:45 Uhr etwas über „Vernetzung im Internet und die eigene Autorenhomepage für Buchvermarktung“. Am späten Nachmittag berichten Selbstverleger der ersten Stunde wie Susanne Günther („Natural Dog Food“) von 17-17:30 Uhr von ihren Erfahrungen.
dotbooks (Halle 4.1 Stand E69): dotbooks hat einige seiner Autoren mit nach Frankfurt gebracht, die am Wochenende um 12, 14, und 16 Uhr je eine Stunde lang eines ihrer Werke vorstellen und für Fragen offen sind.
Amazon (Halle 3.1 Stand G65): Auch der Primus ist dabei und hat erfolgreiche Autoren im Gepäck, die Kindle Direct Publishing sowie den Book-on-Demand-Service CreateSpace vorstellen. Einmal am Donnerstag um 13:30 Uhr und am Freitag um 16:45 Uhr für je eine Stunde.

Zudem lädt der Börsenverein des Deutschen Buchhandels zu einer „Grundsatzveranstaltung“. Bei „Self-Publishing und der modulare Verlag“ diskutieren Anbieter mit Autoren (Do 17-18 Uhr, Halle 4.0 Stand D106).

Für Zukunftsinteressierte

Aufgrund des großen Gedrängels an den Besuchertagen verlassen die meisten Verleger die Messe schon am Freitagabend und lassen nur die Standbienen zurück. Interessante Vorträge und Diskussionen zur Zukunft des Buches finden daher überwiegend an den Fachbesuchertagen statt. Wer zu dieser Gruppe zählt, sollte sich Folgendes nicht entgehen lassen:

ePub 3 Update for Publishers: Was ist epub 3? Warum kann noch kein Reader alle Funktionen des eBook-Formats nutzen? Und wird es je so weit kommen? Ein kurzes Roundup (auf Englisch) unter Anderem mit Bill McCoy (IDPF) and Leslie Hulse (HarperCollins).
Mi 10:30 – 11:00 Uhr | Publishing Perspectives Stage, Halle 8.0 Stand N170
• Die digitale Preisfalle: E-Book-Preise und neue Vertriebsmodelle – Verlage unter Druck. Wie können Autoren und Verlage trotz vermeintlich geringer Zahlungsbereitschaft im digitalen Raum Geld verdienen? lesen.net-Redakteur Johannes Haupt diskutiert mit.
Mi 16:00 – 17:00 Uhr | Forum Börsenverein, Halle 4.0 Stand D85
Die Zukunft des Lesens: Wenn die eBooks in der Cloud liegen, hat sie immer dabei. Das wirft allerdings auch die unangenehme Frage, ob sich damit nicht in naher Zukunft alle von internationalen Großkonzernen abhängig machen. Diskutiert wird dieses Szenario unter anderem mit Volker Oppmann, der mit log.os an einer gemeinnützigen Online-Plattform arbeitet.
Fr 10:00 – 11:00 Uhr | Halle 4.0 Stand D106
Vorsicht Innovation – Start-ups stellen sich vor: Networking-Event für Start-up-Gründer und solche, die es werden wollen. Anmeldung unter [email protected]
Fr 17:00 – 18:00 Uhr | Halle 4.0 Stand D106

Für Eltern

Wer Kinder hat, dem sei die ganze Halle 3.0 ans Herz gelegt, in der sich ein Kinderbuchverlag an den nächsten reiht. Wer sich explizit mit dem Thema digitale Medien für Kinder beschäftigen will, sollte hier vorbeischauen:
Buch, App, E-Book, Game – Kindermedien transmedial: Vertreter von Kinderbuchverlagen diskutieren nicht nur ob neue Publikationsformen für Kinder das gedruckte Bilderbuch in Frage stellen, sondern auch welchen geschäftlichen wie pädagogischen Nutzen sie bringen.
Do 13:30 – 14:30 Uhr | Halle 3.0 Stand K133
Analog und digital: Welche Zukunft hat das Schulbuch?: Die moderne Technologie hält (langsam) auch in den Schulen Einzug: Seit gut einem Jahr ist die Plattform Digitale Schulbücher des Verbands Bildungsmedien e.V. mit den größten deutschen Schulbuchverlagen online. Die Mitglieder haben allerdings starke Konkurrenz durch kostenlose Bildungsinhalte im Netz (Open Educational Ressources).
Fr 14:00 – 15:00 Uhr | Halle 4.2 Stand B56

Für alle

Das gesamte Programm der Buchmesse gibt es auch als App für iOS und Android-Geräte. Auf der Homepage der Buchmesse ist es außerdem möglich, die Veranstaltungen zu filtern und als individuelles Programm im pdf-Format abzuspeichern. Natürlich werden wir auch auf lesen.net ausführlich von der Buchmesse berichten. Morgen geht es los mit einem Bericht von der CONTEC, am Mittwoch steht unter anderem ein Live-Ticker von der Tolino-Pressekonferenz auf der Agenda.

Ähnliche Beiträge


Kommentare


John Grøtting 8. Oktober 2013 um 12:26

Für alle, die eine Leidenschaft fürs kochen haben, schauen Sie die Version 2.0 von unsere Smart Cookbooks App an. Wir sind in Halle 3.1 Stand K12.

Antworten

Vergangenheit verklären, Gegenwart verachten – Online geld verdienen 26. Oktober 2013 um 23:38

[…] eBooks auf der Buchmesse: was ihr nicht verpassen solltet Wie können Autoren und Verlage trotz vermeintlich geringer Zahlungsbereitschaft im digitalen Raum Geld verdienen? lesen.net-Redakteur Johannes Haupt diskutiert mit. Mi 16:00 – 17:00 Uhr | Forum Börsenverein, Halle 4.0 Stand D85 • Die Zukunft des … Read more on lesen.net […]

Antworten

Social Reading: Aus log.os wird Mojoreads » lesen.net 8. August 2017 um 13:19

[…] seit gut vier Jahren geistert log.os durch die Fachpresse der Buchbranche, seit Anfang 2016 befindet sich die Plattform in der […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*