Skip to main content

Erste SPIEGEL E-Books – derzeit exklusiv bei Amazon [Update]

kindle editinoImmer mehr Verlage publizieren Mashups ihrer Inhalte als E-Book. Auch der renommierte SPIEGEL-Verlag hat nun seine ersten drei Digital-Publikationen veröffentlicht. Lesen setzt allerdings derzeit noch einen Amazon-Account voraus.

[Ursprünglicher Artikel vom 18.03.] Der SPIEGEL-Verlag hat schon seit längerem eine enge Kooperation mit Amazon. So führt der “Shop”-Link im Kopfbereich jeder spiegel.de-Seite auf amazon.de/spiegel, wo die Printprodukte des Verlags angeboten werden. Die Digital-Angebote des SPIEGEL waren bislang allerdings nur mittels eigener App lesbar.

Vergangene Woche sind nun die ersten drei SPIEGEL E-Books publiziert worden. Zum Preis von jeweils 99 Cent gibt es eine 209-seitige Artikelsammlung nebst Vorwort vom Chefredakteur des Magazins sowie zwei thematische Artikelsammlungen (Deutschland, deine Reichen; Gutenbergs neue Galaxis. Das neue Angebot war Amazon sogar einen eigenen Blogpost wert, alle drei Titel gibt es derzeit ausschließlich als Kindle E-Books.

Die digitale Neubündelung bereits publizierter Artikel in monothematische E-Books gerät langsam in Mode. So experimentiert der ZEIT-Verlag schon seit geraumer Zeit mit solchen Publikationen. Auch die ZEIT E-Books gibt es nur für Kindle oder iTunes (als Enhanced Version), nicht aber in “offenen” (heißt: Adobe DRM) E-Book-Stores. Es wäre wünschenswert, wenn solche Inhalte zeitnah auch in deutschen E-Book-Stores verfügbar sind, etwa in denen der Tolino-Allianz – die Wichtigkeit der (Nicht-)Verfügbarkeit solcher wertiger und gleichzeitig günstiger Inhalte auf einer Plattform ist nicht zu unterschätzen.

[Update 21.03.: Inzwischen gibt es die E-Books auch bei ebook.de (epub ohne DRM) und bei iTunes. Die Vorab-Veröffentlichung bei Amazon sei nur ein Testlauf gewesen, betonte ein SPIEGEL-Mitarbeiter gegenüber lesen.net – keinesfalls habe man die Absicht, E-Books dauerhaft exklusiv über Amazon zu verkaufen.]

Ähnliche Beiträge


Kommentare


insider 18. März 2013 um 23:18

Die E-Books des Spiegels wurden auch als EPUBs produziert und sollen in Kürze zumindest auch bei ebook.de verfügbar sein, vll. auch noch in anderen Shops

Antworten

Tobias Auth 19. März 2013 um 17:40

Ich habe mal eins der Spiegel E-Books gelesen und meinen Eindruck dazu aufgeschrieben:
http://buchblog.de/spiegel-goes-kindle/

Antworten

Kurze eBooks: Die Experimente im Überblick » eBooks » lesen.net 24. September 2013 um 12:46

[…] Spiegel tastet sich ran: Im März startete eine eBook-Reihe mit drei Titeln für je 0,99 Euro (iBookstore und Kindle Store). Was zuerst nach missglücktem […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*