Skip to main content

Event-Tipps für die Frankfurter Buchmesse

Kommende Woche trifft sich die internationale Buchbranche mal wieder in Frankfurt. Auf der Frankfurter Buchmesse, dem weltgrößten Event dieser Art, wird es kein Vorbeikommen am eBook geben. Wir schaffen einen Überblick über Empfehlenswertes.

Unglaubliche 3.929 Veranstaltungen listet der offizielle Veranstaltungskalender. Hinzu kommen unzählige „geschlossene“ Events wie Empfänge und Messepartys. Einen guten Einstieg bietet die erweiterte Suchmaske, wo man für sich persönlich relevante Kategorien wie „Digitalisierung“, „Buchhandel“ und „Web 2.0 (etc.)“ auswählen kann.

Generell sollte der erste Blick in Richtung „Veranstalter“ gehen. So offerieren etwa Self-Publishing-Dienstleister wie Books on Demand und Tredition, aber auch die Amazon-Sparte Kindle Direct Publishing Dutzende (sich wiederholende) Events zu verschiedenen Autoren-Themen. Einen fundierten Marktüberblick kann man dort naturgemäß nicht erwarten.

Ab 07.10.2014

Sascha Lobo auf der Contec 2013

Sascha Lobo auf der Contec 2013

Contec Frankfurt / Business Club
Halle 4.0, Europa (u.a.)

Schon am Vortag der Frankfurter Buchmesse findet die erste spannende Konferenz statt. Auf der Contec, die 2013 die O’Reilly TOC abgelöst hat, diskutiert ein internationales Fachpublikum über vielfältige Themen von Gestaltung über Format bis Vertrieb. Ein Schwerpunkt liegt auf Marketing und Monetarisierung.

Die Contec findet diesmal im Rahmen des erstmalig eingerichteten Business Club statt, wo es bis Freitag zahlreiche Vorträge und Diskussionsrunden gibt. Tickets für die Business-Club-Events haben es preislich leider in sich: Die Tageskarte liegt bei 490 Euro netto, das Gesamtpaket bei 990 Euro. Die gute Nachricht: Wir sind von Dienstag an vor Ort und werden euch hier und auf schreiben.net über Berichtenswertes auf dem Laufenden halten.

08.10.2014

Preisverleihung „Forum Zukunft Arena Digital 2014“
10:30-11:00 Uhr (12:00 Uhr), Halle 3.1, K15

Die Preisträger des Ideenwettbewerb vom Börsenverein zur Sichtbarmachung von eBooks im stationären Handel, über den wir vor drei Wochen berichteten, werden auf der Buchmesse gekürt. Daran schließt sich eine Podiumsdiskussion zu ebendiesem Thema an.

Preisverleihung Deutscher eBook Award
ab 18:00 Uhr, Halle 4.0, A34

Die Verleihung des ersten Award, der sich mit den gestalterischen Aspekten von eBooks beschäftigt (wir berichteten). Es gibt eine Handvoll Nominierungen für Enhanced eBooks und für eBook Apps.

09.10.2014

eBook Reader: Die Bücherei in der Handtasche
10:10-11:00 Uhr, Halle 3.1, C85

In der Live-Sendung vom Deutschlandfunk geht es um den Status Quo des eBooks aus Verbrauchersicht. Auf dem Podium sitzen unter anderem der Chefredakteur von lesen.net und eine Vertreterin der Stiftung Buchkunst, zudem gibt es ein Hörertelefon (0800 44 64 44 64). Langweilig wird es also nicht.

Preisverleihung „Börsenblatt Young Excellence Award“
11:00-12:00 Uhr (13:00 Uhr), Halle 3.1, K15

Das Börsenblatt präsentiert und prämiert besonders hoffnungsvolle Nachwuchskräfte aus der Branche. Ab 12:00 Uhr gibt es wohl Schnittchen („Empfang“).

Monopoly? Immer wieder Amazon
11:00-12:00 Uhr, Halle 4.0, D106

Der Börsenverein verspricht ein „Streitgespräch“ zwischen WiWo-Chefreporter Dieter Schnaas und Börsenverein-Geschäftsführer Alexander Skipis und fragt in der Ankündigung rhetorisch: „Amazon wird langsam zum Monopolisten auf dem Buchmarkt. Kann der Markt sich noch selbst regulieren oder muss die Politik handeln?“ Nur für Hartgesottene.

Discoverability – wie wird mein Buch gefunden?
14:00-16:00 Uhr, Halle 3.1, K61

Das ewig junge Thema „Auffindbarkeit im Netz“, diskutiert von einem prominentem Panel (unter anderem Steffen Meier von Readbox und Book2Look-Gründer Ralph Möllers).

E-Book-Piraterie: Umsatzverlust oder Werbeeffekt?
15:30-16:00 Uhr, Halle 3.1, F58

Den Vortrag hält der Inhaber einer Anti-Piraterie-Agentur, womit die Schlagrichtung klar sein sollte.

10.10.2014

Content-Schmiede, Autoren-Service oder Talent-Scout?
10:00-11:00 Uhr, Halle 3.1, K61

„Wie können Verlage Self-Publishing für sich nutzbar machen?“, fragt die Buchakademie – und hat unter anderem Knaur-Chef Michael Döschner-Apostolidis fürs Podium gewinnen können. Für Indie-Autoren wie Verleger gleichermaßen interessant.

Vorstellung: Sobooks
10:00-12:00 Uhr, Halle 3.1, K15

Aus der Kategorie „Ja, die gibt’s noch“: Die Köpfe hinter Sobooks, allen voran Christoph Kappes und Sascha Lobo, geben Einblicke in ihre Social-Reading-Plattform und dessen Zukunft. Im weiteren Tagesverlauf gibt es an gleicher Stelle noch einen „Workshop für Autoren, Agenten und Verlage“ (12:00-14:00 Uhr) und einen dreistündigen „Workshop für Leser“ (14:00-17:00 Uhr).

Preisverleihung Virenschleuder-Preis
18:00-21:00 Uhr, Agora (Innenhof)

Die dritte Auflage des wichtigsten deutschen Marketing-Preises für die Buchbranche verspricht wieder viel Spektakel und kreativen Input. Bei der Preisverleihung am Ende eines langen Messetages dürfen natürlich auch Freibier und ein DJ nicht fehlen.

11.10./12.10.2014

Von Samstagvormittag an ist die Buchmesse „offen für alle“, im dichten Gedränge der Privatbesucher machen sich Fachpublikum und infolge dessen auch -Vorträge rar. Eine Ausnahme ist der Self-Publishing-Bereich, der am Wochenende erst richtig aufblüht. Matthias Matting hat in seiner Self Publisher Bibel einen Strauß Veranstaltungen gelistet.

lesen.net auf der Buchmesse
Halle 4.1, A110

Wir sind von Dienstagvormittag bis Samstag in Frankfurt und werden zu zweit vom Messegeschehen berichten. Erstmalig haben wir auch eine eigene Präsenz auf der Messe. In Halle 4.1, Stand A110 haben wir einen kleinen Systemstand auf der Next Generation Area, in Nachbarschaft unter anderem mit Lovelybooks und BloggDeinBuch. Wir werden nicht permanent vor Ort sein, auf Anfrage wird sich aber immer ein Treffen einrichten lassen.

Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*