Skip to main content

Fan-Fiction-Plattform Kindle Worlds ist da [Update]

kindle worldsAmazon hat am heutigen Donnerstag den Hebel umgelegt für seine mit Spannung erwartete Fan-Fiction-Abteilung Kindle Worlds. Zum Start gibt es 58 überwiegend kurze Geschichten rund um 7 Franchises, die aktuell praktisch verschenkt werden. Gleichzeitig wurde die Self-Publishing-Plattform scharf geschaltet.


Mit Kindle Worlds will Amazon das bislang weitgehend unkommerzielle Feld Fan Fiction monetarisieren – und so vielleicht das nächste “50 Shades of Grey” schaffen (spielte ursprünglich im Twilight-Universum). Zum Start hat der Online-Händler Lizenzrechte für zwölf Welten eingesammelt, zu sieben gibt es vom Start weg bereits Fan-Fiction-Storys.

Keine Fan-Fiction-Story teurer als 3 US-Cent

Amazon hat die 58 bereits veröffentlichten Kindle World Books unterteilt in Serials (Fortsetzungsgeschichten), Novellas (ungefähr +100 Seiten) und Short Storys (<100 Seiten). Auffällig ist das sehr aggressive Pricing: Keine der Geschichten kostet derzeit mehr als 3 US-Cent – allerdings ist auch keine komplett umsonst. Offensichtlich sollen Leser erst einmal “angefüttert” werden, bevor die Preise auf ein wirtschaftliches Niveau anziehen [Update 20:00 Uhr: Inzwischen kosten die E-Books 1-3 US-Dollar]. Sämtliche Kindle World Books sind derzeit nur für US-amerikanische Kundschaft erhältlich, die Preise sieht man als deutscher Nutzer ausgeloggt.

Ebenfalls am heutigen Donnerstag hat Amazon die opulent aufbereitete Self-Publishing-Plattform zu Kindle Worlds ins Netz gestellt. Autoren können ihre Kurzgeschichte zu einem der derzeit 12 Franchises einreichen und bekommen bis zu 35% Umsatzanteil für Verkäufe. Die Ausschüttung ist deutlich geringer als im “regulären” Kindle Store, vermutlich will Amazon auf diesem Weg die Lizenzkosten wieder einspielen.

Ähnliche Beiträge


Kommentare


Thomas 27. Juni 2013 um 17:06

Bin mal gespannt, ob das eine tragfähige Plattform wird. Ist ja nicht so, dass es an kostenloser Fanfiction mangelt.

Antworten

samy 27. Juni 2013 um 19:52

Von 3-Cent-Ebooks ist da aber
nichts zu sehen.

Antworten

Johannes 27. Juni 2013 um 19:57

@samy Inzwischen haben die Preise wohl angezogen, hab ich oben ergänzt (war rückblickend dann wohl doch eher ein Bug bei Amazon als Strategie)

Antworten

6 E-Reading-Vorhersagen für 2014 » Debatte » lesen.net 6. Januar 2014 um 16:17

[…] mit denen wir 2014 auch in Deutschland rechnen können, gehört der Fan-Fiction-Marktplatz Kindle Worlds, Kindle Serials (Fortsetzungsgeschichten, die einmalig bezahlt und dann fortlaufend automatisch […]

Antworten

eReading – Ausblick auf 2014 | unwu 9. Januar 2014 um 15:19

[…] Jahr übernahm, war mir bisher gar nicht klar. Gleiches gilt für Amazons Fan-Fiction-Marktplatz Kindle Worlds, den Fortsetzungsgeschichten-Abodienst Kindle Serials (einmalig bezahlt, dann fortlaufend […]

Antworten

Kindle Worlds expandiert: 22 Fan-Fiction-Welten offen für Kindle-Autoren » lesen.net 6. Februar 2014 um 12:21

[…] großer Beachtung öffnete Kindle Worlds im Juni letzten Jahres seine Pforten. Zum Start hatte Amazon Lizenzen für sieben Franchises, innerhalb derer Autoren ihre Geschichten […]

Antworten

“Kindle Worlds”-Bilanz nach einem Jahr: Warten auf den Durchbruch » lesen.net 20. August 2014 um 17:59

[…] hoch waren die Erwartungen, als Amazon vor gut einem Jahr seine Plattform Kindle Worlds ins Netz stellte. Nach zwölf Monaten und der Ausweitung auf mittlerweile 26 Welten stellt sich die Frage, […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*