Skip to main content

#ff 2014: 55 Buch-Innovatoren im Social Web

Im fortwährenden Social-Media-Geschnatter fällt es bisweilen schwer, die interessanten und relevanten Stimmen zu identifizieren. Wir helfen mit unserer segmentierten Liste von Buch-Innovatoren. Die Neuauflage unserer Anfang 2013 publizierten Auflistung illustriert auch, wie viel Bewegung in der Buchbranche ist.

Volker Oppmann, Gründer von textunes & log.os

Volker Oppmann, Gründer von textunes & log.os

Viele Jobwechsel

Im vergangenen Februar veröffentlichten wir schon einmal eine Liste mit 44 Persönlichkeiten, denen es sich zu folgen lohnt. Bei der Aktualisierung und Erweiterung der Liste stachen zahlreiche Jobwechsel ins Auge. Ein paar Beispiele:

  • Volker Oppmann kehrte am 31. März der von ihm gegründeten und zwischenzeitlich von Thalia übernommenen App-Schmiede Startup textunes den Rücken und werkelt jetzt an Log.os, einem gemeinnützigen „Betriebssystem für die Buchbranche (am morgigen Samstag steigt in Berlin die Kickoff-Konferenz).
  • Christian Damke, vor einem Jahr noch Geschäftsführer des eBook-Flatrate-Startups Skoobe, ist jetzt in gleicher Führungsposition beim Grin-Verlag tätig.
  • Dominique Pleimling gab seine Stelle am Mainzer Institut für Buchwissenschaft auf und ist jetzt als Lektor bei Bastei Lübbe tätig.
  • auch für Carsten Raimann, ehemals Kobo, ging es unter ein Verlagsdach: Der „eBookcamp“-Erfinder ist jetzt Key Account Manager bei Carlsen.
Jo Lendle, neuer Hanser-Verleger

Jo Lendle, neuer Hanser-Verleger

Streichungen und Neueinsteiger

Einige Namen aus dem Vorjahr fehlen jetzt in der Liste, entweder weil die Social-Media-Accounts verstummten oder die Menschen der Buchbranche den Rücken kehrten. Zu nennen sei da etwa André Pleintinger, vor einem Jahr noch am Lehrstuhl für Buchwissenschaft der Uni Erlangen tätig und jetzt PR-Manager bei einem Verband der Energielobby. Seinem Twitteraccount lohnt es sich aber nach wie vor zu folgen. Das gilt auch für Stefan Wolpers (Twitter), dessen Startups eBookmakr und Catalogmakr kein Erfolg beschieden war. Trotz Inaktivität in der Liste belassen (weil relevant) haben wir Lea Bauer und Marc O. Szodruch, die eBook Store Manager von Google und Sony.

Dafür haben wir eine ganze Reihe neue Gesichter in der Liste. Prominentester Neuzugang ist sicherlich Jo Lendle, seit dem 01.01.2014 neuer Hanser-Verleger und vor allem bei Facebook sehr umtriebig.

Relevanz entscheidet

Gelistet haben wir aktive Social-Media-Accounts von Menschen, die auch über die Vermarktung ihrer eigenen Produkte hinaus etwas zu sagen haben, von denen Mitlesende also profitieren können. Dies war ein Ausscheidungskriterium vor allem bei zahlreichen (Indie-)Autoren, die über die sozialen Netzwerke oft eine Werbebotschaft nach der anderen absetzen und damit allenfalls für ihre bestehende Fangemeinde lesenswert sind. Die Positiv-Beispiele finden sich unten – Indie-Bestsellerautor Michael Meisheit gibt über Social Media und seinen Blog auch Einblicke in seine Marketingaktivitäten und Learnings daraus.

Bei der Recherche fiel einmal mehr die frappierend geringe Bedeutung von Google+ ins Auge. Autoren nutzen diesen Kanal nahezu durchweg gar nicht – nachvollziehbar, „nicht-professionelle“ Zielgruppen (=Leser) hat Google+ auch im vierten Jahr seines Bestehens noch nicht nennenswert erreichen können. Selbst eine Social-Media-Ikone wie Sascha Lobo hat seit acht Monaten nichts mehr auf Google+ mit seinen mehr als 100.000 Followers geteilt – und das letzte Posting war eine Google-Plus-Kritik. Auch Kathrin Passig ist verstummt. „Best Practices“ bei Google+ sind etwa die Social-Media-Beraterin Wibke Ladwig und die Buchhändlerin Manuela Hofstätter, auf deren Seiten auch durchaus interagiert wird – die vielzitierte Geisterstadt ist Google+ sicherlich nicht, die Zielgruppen sind aber nach wie vor spitz und die Durchdringung gering.

Self-Publisher-Papst Matthias Matting

Self-Publisher-Papst Matthias Matting

Blogger, Bescheidwisser, Journalisten

Autorin Nika Lubitsch

Autorin Nika Lubitsch

Autoren+

Kat Meyer (Frankfurter Buchmesse)

Kat Meyer (Frankfurter Buchmesse)

Wissenschaft, Verband, Lehre

 Deutsche Startups, Dienstleister

Carlotte Reimann (Kerber Verlag)

Carlotte Reimann (Kerber Verlag)

Verlagsmenschen

Handel & Industrie

* Neu gegenüber Februar 2013

<Bildnachweis: Social Media Buttons von Shutterstock>

Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*