Skip to main content

Firmware Update: Weitere Kindle-Modelle kriegen Silbentrennung, Bookerly und mehr

Anderthalb Monate nach dem Verkaufsstart des Kindle Paperwhite 3 macht Amazon die mit dem Modell eingeführten neuen Firmware-Funktionen auch Besitzern älterer Kindle-Modelle zugänglich. Firmware 5.6.5 bringt Features wie die neue Kindle-Schrift Bookerly, ein verbessertes Layout sowie eine neuartige Navigation innerhalb von Texten.

Eine Firmware für Alle

Das am gestrigen Montag freigegebene neue Betriebssystem gibt es für Kindle Voyage, Kindle Paperwhite 2 (2013/2014) und für den Basis-Kindle. Das Update auf Version 5.6.5 wird wie üblich over the air (OTA) eingespielt, sobald verfügbar lässt es sich über “Einstellungen” -> Menütaste -> “Kindle aktualisieren” anstoßen. Ungeduldige können es sich auch hier händisch herunterladen.

Bookerly, Smart Lookup, neues Layout

Mit der Firmware löst Amazon ein schon im Juni gegebenes Versprechen ein: Alle neuen Firmware-Funktionen des Kindle Paperwhite 3 werden auch auf dem anderthalb Jahre lang verkauften Vormodell sowie auf den weiteren aktuellen Kindle-Modellen verfügbar gemacht. Zuvorderst zu nennen ist hier Bookerly, eine von Amazon entwickelte Schrift “optimiert für E-Reading.

Neu ist ebenfalls ein verbessertes Layout, was unter anderem harmonisierte Wortabstände, eine bessere Einbindung von Fußnoten und – endlich – eine integrierte Silbentrennung bedeutet. All das gibt es aber nur bei Kindle Books, bei denen die “Erweiterte Schriftfunktion” bereits “aktiviert” ist. Diese Angabe steht in den Produktinformationen auf den Artikelseiten. Nach Angaben von Amazon sind die neuen Layout-Optionen bereits für Hunderttausende eBooks verfügbar, täglich sollen Tausende hinzukommen.

Alt links, neu rechts

Alt links, neu rechts

Schließlich überarbeitete Amazon das Kontextmenü innerhalb von eBooks. Bei Markierung von Wörtern oder Textpassagen sind Funktionen wie Markieren, Notiz und Empfehlungen nun direkt zugänglich (statt mittels “Mehr”-Button). Übersetzungen, Wörterbücher und Wiki-Definitionen werden durch Wischen statt Tappen erreicht. Kurz: Die Kontextoptionen sind leichter zugänglich.

Ähnliche Beiträge


Kommentare


Tolino Vision 3 HD im Test » lesen.net 14. Oktober 2015 um 09:06

[…] Wikipedia-Einbindung, …) und im Zuge der Kindle-Paperwhite-3-Veröffentlichung noch einmal kräftig aufgemöbelt wurde, hat die Tolino-Oberfläche aber das Nachsehen. Gleiches gilt für das App-Ökosystem […]

Antworten

Sonntagsfrage: E-Reading-Anbieter des Jahres » lesen.net 6. Dezember 2015 um 16:16

[…] die deutliche Weiterentwicklung der Kindle-Firmware. Unter anderem wurde die lange vermisste Silbentrennung nachgerüstet, ein leserfreundlicheres Layout eingeführt und eine “für E-Reading optimierte” Standard-Schrift eingeführt. Und zwar für alle Kindle-Modelle bis inklusive 2013. Bei der Firmware baute Amazon damit seinen Vorsprung gegenüber Tolino deutlich aus. […]

Antworten

eBooks ins KFX-Format konvertieren mit Calibre-Plugin » lesen.net 30. März 2016 um 13:47

[…] dem Kindle Paperwhite 3 eine ganze Layout-Verbesserungen ein, ein Firmware-Update im August 2015 brachte Silbentrennung & Co. dann auf alle neueren Kindle-Lesegeräte. Allerdings bislang nur […]

Antworten

Amazon Ember: Neuer serifenloser Font für Kindle Oasis » lesen.net 25. April 2016 um 16:00

[…] nach der Einführung des eigens für komfortableres E-Reading entwickelten Font Bookerly auf Kindle-Lesegeräten und -Apps legt Amazon nach. Wer mit der Serifenschrift Bookerly nichts angefangen kann, erhält […]

Antworten

Tolino Firmware 1.8.0 bringt bessere Verwaltung und neue Fonts » lesen.net 12. Mai 2016 um 15:32

[…] Mit dem Kindle Oasis wurde gerade erst mit Amazon Ember die zweite intern entwickelte Schrift nach Bookerly eingeführt. Auch die Legastheniker-Schrift OpenDyslexic ist bei Amazon bereits an […]

Antworten

Kindle DRM Entfernung: Amazon schließt weitere Lücke » lesen.net 12. Januar 2017 um 12:27

[…] 2015 zusammen mit seinen “erweiterten Formatierungen” und mit dem Kindle Paperwhite 3 einführte und für dessen Kopierschutz es noch kein Removal Tool […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*