Skip to main content

Gratis SciFi Sammelband von Intel

ueber-morgenDer Chiphersteller Intel betritt (vergleichsweise) neue Pfade beim Bestreben, sich und seinen Tätigkeitsbereich positiv in Szene zu setzen. Das Unternehmen veröffentlichte heute einen kostenlosen Sammelband mit vier fiktionalen Sciene Fiction Kurzgeschichten, denen allesamt bei Intel entwickelte beziehungsweise in Entwicklung befindliche Technologien zugrunde liegen. Beim Einkauf der Autoren haben sich die Kalifornier nicht lumpen lassen.

Douglas Rushkoff, Scarlett Thomas und Markus Heitz sind klangvolle Namen innerhalb der Sciene Fiction Gemeinde. Der britische Zukunftsforscher Ray Hammond als vierter im Bunde fällt dem gegenüber zumindest in literarischer Hinsicht ein wenig ab, dürfte hierzulande noch ein weitgehend unbeschriebenes Blatt sein. In Summe umfassen die Kurzgeschichten rund 70 Seiten, die als pdf- oder epub-Datei zum Download bereitgestellt werden. Auch eine Hörbuchfassung ist verfügbar.

intelFlankiert werden die Kurzgeschichten von weiterführenden Links zu den (im weitesten Sinne) thematisierten Intel-Technologien, hinzu kommt ein kurzer Anhang mit Unternehmensinformationen. In Summe ist der PR-Anteil aber verhältnismäßig gering, der Nutzwert stimmt; alles in allem dürfte es sich bei „Über morgen“ um den bislang gelungensten Vertreter des noch jungen Subgenre „Corporate eBooks“ handeln.

Denn werbliche beziehungsweise zu PR-Zwecken verlegte Bücher sind bei weitem keine Innovation: Zahlreiche aufs Corporte Publishing spezialisierte Verlage und Agenturen werben um Unternehmensgelder zur Publikation von Imagebroschüren, Monografien und Ähnlichem. „Branded Books“ mit belletristischen Inhalten und einem ähnlichen großen monetären Aufwand und breiter Adressierung wie der Intel-Titel sind jedoch eher die Ausnahme. Aus Lesersicht sind solcherlei Projekte zunächst einmal zu begrüßen, wobei Qualität und damit Mehrwert natürlich von Fall zu Fall variieren; zwar vergünstigen digiale Distributionswege (= eBooks) die Publikation von gratis Literatur mit PR-Hintergrund, aber die Kosten für hochwertige Inhalte wiegen schwer und werden das Thema für (gegenüber Intel) kleinere und weniger breit aufgestellte Unternehmen eher uninteressant machen.

Ähnliche Beiträge


Kommentare


R 15. November 2010 um 16:05

Na bitte, geht doch!
Wenn die Geschichten jetzt auch noch gut (geschrieben) sind,
ist das genau das,
was KiWi (am 3. 11. ´10) verbockt hat…

„KiWi “verschenkt” eBook gegen Empfehlung“

Antworten

carokann 15. November 2010 um 16:49

Danke für den Tipp. Gut formatiert, keine Datenkrake. Interessant der Ansatz SciFi als Akzeptanztest für neue Technologien einzusetzen.

Wie wäre es mit einem Buch zu S21 oder „Endlagern – aber richtig“? ,-)

Antworten

Ischgl 15. November 2010 um 19:08

@ Johannes:Dir sind zwei Rechtschreibfehler unterlaufen:

1. : …wobei Qualität und damit Mehrwert natürlich von Fall zu Fall veriieren…([Verbesserung:]variieren)

2. : …zwar vergünstigen digiale Distributionswege (= eBooks) die Publikation von gratis Literatur mit PR-Hintergrund, aber die Kosten für hochwertige Inhalte wiegen schwer und werden das Thema für (gegenüber Intel) kleinere und weniger breit aufgestellte Unternehmen möglicherweise machen.

Ich denke „möglicherweise“ ergibt in diesem Zusammenhang keinen Sinn (außer :es fehlt ein Wort)…ich würde es mit „schwierig“ oder „unmöglich“ ausdrücken…

Antworten

Hakan Tandogan 15. November 2010 um 19:30

Ich bin gerade zu doof zum richtigen Suchen… Hat jemand diese Geschichten auch auf englisch gefunden und hätte den Link griffbereit? In dem amerikanischen „Newsroom“ von Intel finde ich nichts, und google ist auch nicht hilfsbereit…

Antworten

Bigboo73 16. November 2010 um 09:05

einfach oben anklicken, der Johannes hat den Link direkt oben drin „veröffentlichte“. Mehr kann ich dann auch nicht mehr helfen ;)

Zum Buch:
Liest sich gut, die erste Geschichte ist schwere Kost ;)

Antworten

Blister 16. November 2010 um 10:25

Du hast offensichtlich nicht verstanden was Hakan wollte.

Antworten

R 17. November 2010 um 14:15

Wenn ich das „Epub“ aus dem Link „veröffentlichte“ herunterlade, bekomme ich ein zip, was auch entpackt allerlei Daten und Ordner zeigt, aber kein epub… :-(

Antworten

Blister 17. November 2010 um 14:47

1. sowohl unter „EPUB“ als auch „EPUB @ lulu.com“ wird eine „9783000330858.epub“ verlinkt.
2. eine epub-Datei ist eine Zipdatei.
Falls also nun wirklich eine Datei mit Endung .zip auf deiner Festplatte liegt dann einfach aus dem zip ein epub machen.
Eventuell werden bei dir keine Dateiendungen angezeigt und/oder die „falsche“ Zuordnung von epub – Dateien zu einem Entpacker verwirren dich.

Antworten

Markus 17. November 2010 um 17:21

Auch weiterhin interessant die freebook days bei ciando, immer am Donnerstag obwohl derzeit angezeigt wird „Nur noch 6245647 Tage bis zum freeBook-Day!

Wir schenken Ihnen ein eBook!
Ab jetzt können Sie sich immer jede Woche am Donnerstag
ein anderes eBook gratis und kostenfrei downloaden.
ciando eBooks wünscht viel Spaß mit den freeBook-Days!
Etwas merkwürdig auf http://www.ciando.com/service/freebook/

Antworten

Markus 17. November 2010 um 17:24

Das wären umgerechnet 17.111 Jahre und 132 Tage bis zum neuen free ebook.
:-)

Antworten

Wulf 19. November 2010 um 14:37

Wir (Intel) haben nun auch die englischen Ausgaben der E-Books und Podcasts auf der Seite verlinkt.

http://newsroom.intel.com/docs/DOC-1411

@R
Das mit dem .epub Download, der dann als .zip gespeichert wird, passiert leider im Internet Explorer. Der Browser erkennt, dass es sich eigentlich um eine ZIP Datei handelt und benennt diese um. Wir haben leider keine Möglichkeit gefunden, um dieses Verhalten vom Internet Explorer zu unterbinden.

Antworten

Die kritische Seite – Buchkritiken – Buchlinks zum Wochenende II 19. November 2010 um 17:01

[…] Morgen” mit Geschichten von Douglas Rushkoff, Ray Hammond, Scarlett Thomas und Markus Heitz (Via lesen.net) var flattr_wp_ver = '0.9.11'; var flattr_uid = '18434'; var flattr_url = […]

Antworten

KLugscheißer 19. November 2010 um 23:15

„…mit vier fiktionalen Sciene Fiction Kurzgeschichten…“
Das Wort fiktional ist überflüssig, da
SciFI schon wissenschaftliche Fiktion bedeutet.

Antworten

Rene 24. November 2010 um 11:14

Die erste der Stories fand ich schonmal zeimlich öde…

Antworten

Empfehlung – SciFi Sammelband von Intel – Gratis – Freesoft-Board 24. November 2010 um 16:03

[…] Sammelband von Intel – Gratis lesen.net – 15. November 2010 […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*