Skip to main content

Inklusive eBooks: Bild publiziert Amazon-Buchcharts

Konkurrenz für die Spiegel-Bestsellerliste: Deutschlands (aktuell noch) auflagenstärkste Tageszeitung Bild und Online-Händler Amazon machen gemeinsame Sache. Die “BILD-Bestseller” sind eine übergreifende Bestsellerliste für Print und Digital – und vor allem eine erhebliche Werbemaßnahme für die Kindle-Plattform von einem einstigen Tolino-Allierten.

In der bedeutsamsten Bestsellerliste der Welt, dem Ranking der New York Times, finden eBooks bereits seit fünf Jahren Berücksichtigung. Die hierzulande relevanten Charts von Spiegel/Buchreport und GfK hingegen basieren auf Kassendaten einiger Hundert Buchhandlungen, die hochgerechnet werden. Das – in Deutschland im Vergleich zu den USA freilich noch marginale – Digital-Geschäft findet keine Berücksichtigung.

In der Bild-Bestsellerliste, die am heutigen Donnerstag erstmalig und künftig im Wochenturnus erscheint, sieht das anders aus. Bei Amazon.de gekaufte Hardcover, Paperback, Taschenbuch und eBooks fließen dort gleichberechtigt ein, ohne jede Gewichtung. Einzig Leihen (Kindle Leihbücherei, Kindle Unlimited), für die Platzierung in den Kindle Charts relevant, zählen nicht.

Jeder Verkauf bei Amazon.de zählt

Durch die Aufstellung ausschließlich nach Verkäufen werden natürlich niedrigpreisige Digital-Titel stark begünstigt. Folgerichtig kosten 5 der 10 beziehungsweise 8 der 20 meistverkauften Bücher als Kindle Book weniger als 5 Euro.

so ein mistDie erste Nummer 1 der Bild-Bestsellerliste ist ein Verlagstitel – an Band 10 von Gregs Tagebuch führt auch bei Amazon kaum ein Weg vorbei. Wie auch sonst häufig: Während der bestverkaufte Indie-Titel, die jüngst auch in unseren eBook Tipps empfohlene Romanze Vertraglich verliebt auf Platz 2, auch im Tolino-Kosmos verfügbar ist, ist ein signifikanter Teil der Bild-Bestseller ausschließlich bei Amazon zu bekommen. In den Top 10 namentlich Solange es Schmetterlinge gibt (Platz 3), Krähenmutter (Platz 8) und Küsse auf Gansett Island (Platz 10), ein Titel aus dem Verlag AmazonCrossing. Folgerichtig gehen dann auch alle Kaufen-Links von Bild zu Amazon.de.

Keine Bild-Bestseller für Bild-Lesegeräte

bild ebooksDie Aussagekraft der Charts ist damit in vielerlei Hinsicht überschaubar, Amazon und Bild machen aber sicherlich einen guten Schnitt. Und die Tageszeitung steht damit am Ende einer bemerkenswerten Entwicklung.

Vor nicht allzulange Zeit nämlich war der Bild-Verlag Axel Springer über seine Beteiligung buecher.de (gehört inzwischen gänzlich Weltbild) ein Teil der Tolino-Allianz. Gemeinsam mit buecher.de initiierte man Anfang 2014 den eBook Store Bild-eBooks.de und hatte dort auch den Tolino Shine als “bild.de Edition” im Sortiment. Keine zwei Jahre später nun bleibt bei von Bild verkauften Lesegeräten der Bildschirm schwarz, wenn man darauf Bild-Bestseller schmökern will.

Ähnliche Beiträge


Kommentare


eBook Tipps zur Wochenmitte » lesen.net 6. Juli 2016 um 17:27

[…] netter Liebesroman mit viel Gefühl und Tiefgang” (Amazon-Rezensentin). Noch im Dezember auf Platz 2 der (ersten) Bild-Bestsellerliste, jetzt für lau zu […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*