Skip to main content

iPhone-App Stanza bekommt Notizfunktion

stanz-animationAm Wochenende gab Apple die neueste Fassung der populären Lesesoftware Stanza für iPhone und iPod Touch im App Store frei. Die mit über 2 Millionen Downloads beliebteste eBook-App steht nun in der Version 1.9 zum kostenlosen Download bereit.

Das Release war mit Spannung erwartet worden: Es ist das erste Update seit Übernahme der Entwicklerfirma Lexcycle durch Amazon vor drei Monaten. Der E-Buchhändler bietet in den USA darüber hinaus eine “geschlossene” iPhone-App für den Zugriff auf Bücher aus dem Kindle-Store an.

In Anbetracht der fast vier Monate Entwicklungszeit seit dem letzten Release fielen die Veränderungen eher gering aus. Einzige wirkliche Neuerung (neben Geschwindigkeitsoptimierungen, Bugfixings und einer neuen Blätteranimation) ist die Möglichkeit, innerhalb eines Buchs Notizen anzulegen.

stanza_einblickDafür muss nach Aktivierung der Funktion der gewünschte Text mit einem langen Druck markiert werden, anschließend steht ein (auch horizontal nutzbares) Eingabefenster für beliebig lange Notizen zur Verfügung. Der markierte Text ist anschließend gelb unterlegt, die Nachricht kann durch einen erneuten Druck aufs Wort wieder aufgerufen werden.

Die Funktion ergibt gerade bei der Lektüre wissenschaftlicher Texte Sinn, wirkt aber unausgereift. So ist ein Export der Notizen nichtmöglich, die Texte sind sozusagen in Stanza gefangen. Selbst die in OS 3 hinzu gekommene Copy’n’Paste Funktion lässt sich hier nicht als Workaround anwenden.

Weiterhin nicht möglich ist außerdem eine Übertragung von eBooks aus Stanza auf PC/Mac, genauso wenig wie die Wiedergabe von DRM-geschützter Literatur im pdf- oder epub-Format. Die “2do-Liste” für die Entwickler ist also auch weiterhin gut gefüllt.

Positiv zu bewerten ist in jedem Fall, dass Stanza überhaupt noch weiter entwickelt wird. Nach der Akquisation von Lexcycle durch Amazon gab es Vermutungen, das Unternehmen könnte Stanza “auslaufen” lassen und sich das technische KnowHow für seine Kindle-App zunutze machen.

Offenbar will man in Seattle nun aber erst einmal zweigleisig fahren mit gleich zwei eBook-Programmen um die Gunst der zahlreichen Bücherfreunde werben, die das iPhone als praktisches Lesegerät für unterwegs entdeckt haben. Auf dem iPhone-Desktop können Stanza und Kindle App ohnehin problemlos koexistieren: Bei maximal 176 (sichtbar) installierten Apps in OS 3.0 sollte es in der Regel kaum Platzmangel geben.

TeleRead)>

Ähnliche Beiträge


Kommentare


ceefkus 20. Juli 2009 um 16:35

Schön zu sehen, dass Stanza weiterentwickelt wird. Leider kann imme noch kein zentrierter Text dargestellt werden.
Es gibt inzwischen auch ein großes Angebot an aktuellen deutschen eBooks für Stanza. Eine gute Anleitung gibt es unter http://www.ebook-journal.de/iphone

Antworten

MTravellerH 20. Juli 2009 um 19:25

Es ei angemerkt, dass Stanza sehr wohl DRM “geschützte” Books lesen kann. Ereaderdateiene können nämlich mit Stanza gelesen und direkt von der fictionwise-Seite heruntergeladen werden.

Antworten

Johannes 20. Juli 2009 um 19:29

DRM-Support grundsätzlich ja, aber eben nur im eher exotischen pdb-Format und nicht für die hierzulande üblichen pdf- und epub-Dateien. Vgl. http://www.lexcycle.com/supported-formats

Ciao
Johannes

Antworten

links for 2009-07-20 : Bibliothekarisch.de 21. Juli 2009 um 08:05

[…] iPhone-App Stanza bekommt Notizfunktion "Am Wochenende gab Apple die neueste Fassung der populären Lesesoftware Stanza für iPhone und iPod Touch im App Store frei. Die mit über 2 Millionen Downloads beliebteste eBook-App steht nun in der Version 1.9 zum kostenlosen Download bereit. […]

Antworten

BookRix goes epub: > 9.000 gratis “eBooks” » Fundgrube, eBooks » lesen.net 28. Juli 2009 um 21:19

[…] mobilen Lektüre auf iPhone (mit Stanza) und eBook Lesegeräten steht also nichts mehr im Weg – bis auf die Qualität der Texte, welche bei […]

Antworten

Ciando “Online-Lesen” im Test » Topnews, eBooks » lesen.net 29. Juli 2009 um 15:18

[…] zwischen Adobe und Apple. Es wurde ja im Februar bereits angekündigt, dass das Adobe DRM via Stanza ab der zweiten Hälfte 2009 auch auf dem iPhone funktionieren wird, aber leider hat sich die […]

Antworten

Sony forciert ePub-Offensive » eBooks » lesen.net 15. August 2009 um 00:44

[…] anderen (unterstützten) Geräten lesbar. iPhone und iPod Touch gehören allerdings nicht dazu:  Stanza bleibt die schon für die erste Jahreshälfte versprochene Darstellfunktion von DRM-geschützten […]

Antworten

> 1 Mio. Google Books jetzt auch als epub-Downloads » Fundgrube, eBooks » lesen.net 27. August 2009 um 10:52

[…] der verwendeten Software) stufenlos justieren. Lesegeräte mit epub-Unterstützung und iPhone-Apps wie Stanza können eBooks so wesentlich lesefreundlicher […]

Antworten

Toshiba JournE Touch Tablet – eReader Killer? » Topnews, eReader » lesen.net 7. September 2009 um 08:10

[…] und Usability dem iPhone, das sich (trotz kleinen Displays) ebenfalls steigender Beliebtheit als eBook Lesegerät erfreut. Toshiba ist diese Entwicklung nicht entgangen: Die Japaner haben bereits eine […]

Antworten

Apple ohne eReader, mit billigerem iPod Touch » eReader » lesen.net 10. September 2009 um 12:44

[…] (mit mehr Speicherplatz) vor. Immerhin: Mit 189 Euro (iPod Touch, 8 Gbyte) ist der Zugang zu Stanza, dem Iceberg Reader und vielen weiteren eBook-Apps nun noch […]

Antworten

Kindle: PC-Software, aber vorerst keine deutschen Bücher » eBooks, eReader » lesen.net 25. Oktober 2009 um 12:56

[…] mit der Amazon den Sprung auf den Desktop schaffen will (genau genommen ist man hier bereits über Stanza Desktop präsent, allerdings ohne Verknüpfung zum Kindle Store). Über das schon im November […]

Antworten

[Sonntagsfrage] Raubkopien » Debatte » lesen.net 25. Oktober 2009 um 14:26

[…] eine jüngst veröffentlichte Studie sogar eine umsatzsteigernde Wirkung von zirkulierenden Raubkopien nahelegt, fürchtet die Branche […]

Antworten

Mehr eBooks als Spiele: Kleine Revolution im AppStore » eBooks » lesen.net 3. November 2009 um 19:32

[…] und Winnetou von Karl May zu finden. Unendliches Lesevergnügen versprechen hingegen die Macher des kostenlosen Stanza-Readers. Mit Hilfe der Applikation können Nutzer nicht nur kostenlose Bücher wie beispielsweise […]

Antworten

Alexander 6. November 2009 um 18:12

Seit dem 12.08.09 gibt es eine neue Version, die das eventuell Auftretende Problem des Weiterblätterns behebt. Funktioniert gut und schnell. Lohnt sich, zumal es kostenlos ist.
http://www.3gapps.de/stanza

Antworten

Neue txtr iPhone App unterstützt DRM » Software » lesen.net 10. Dezember 2009 um 14:47

[…] Anpassungsmöglichkeiten sind zwar im Vergleich zu Stanza äußerst rudimentär, mit einer Textvergrößerung ist aber die wichtigste Funktion an Bord. […]

Antworten

Apple iPad: Gewinner und Verlierer » eBooks » lesen.net 28. Januar 2010 um 21:26

[…] mit ordentlicher Usability gelesen werden können, müssten sich reine oder primäre Leseapps wie Stanza weiterhin eine neue Daseinsberechtigung […]

Antworten

“Kindle for iPad” fertig + online » Software » lesen.net 4. April 2010 um 13:26

[…] einer Wischbewegung geblättert werden. Die Animation kennt man bereits von anderen Lese-Apps wie Stanza (ebenfalls von Amazon) oder Classics – auch Apple selbst nutzt für seine iBooks diesen […]

Antworten

Patrick Mach 15. September 2010 um 19:37

Weiss einer von euch, wie das mit individuellen Anpassung der software ist? Beispiel: Stanza software erlaubt das Posten einzelner Artikelabsätze in facebook, twitter usw. Kann man das anpassen, also in den quellcode eingreifen und die software auf die eigenen Bedürfnisse anpassen?

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*