Skip to main content

Kindle for Android 4: Großes Update, kleine Fehler

kindle for android appAmazon hat seiner Kindle-App für Android-Geräte eine optische Rundum-Erneuerung verpasst und bei dieser Gelegenheit die Versionsnummer auf 4 gestellt. Ein Update scheint zum jetzigen Zeitpunkt allerdings etwas risikobehaftet, einige Funktionen können auf der Strecke bleiben.

Die seit Freitag im Play Store verfügbare Kindle-App 4.0.1.3 (vorige Versionnummer: 3.8.2.4) bringt die Kindle-Fire-Optik auch auf andere Android-Geräte. Auffälligste Neuerung ist das “Karussel”, mit dem jetzt horizontal durch das E-Book-Angebot gescrollt wird. Dabei wird neben dem Cover auch der jeweilige Lesefortschritt angezeigt. Natürlich gibt es optional weiterhin eine Listenansicht der eigenen E-Book-Bibliothek.

Keine Textsync, keine Wörterbücher

kindle for android karussell

Zumindest in Einzelfällen scheint die neue App allerdings auch zwei Probleme zu verursachen, die in etlichen User Reviews (im US-amerikanischen Play Store gibt es schon weit über 100 allein für 4.0.1.3) dokumentiert sind. Zum einen gibt es vereinzelt Probleme mit der Textstellen-Synchronisation: Neue Textpositionen werden dann nicht ordnungsgemäß in die Cloud übertragen, man liest immer von der gleichen Stelle los. Zum anderen scheinen die integrierten Wörterbücher in Einzelfällen nicht mehr nutzbar zu sein, ein Tab aufs zu übersetzende Wort ruft kein Popup-Fenster mehr hervor.

Update trotzdem empfehlenswert

Bei Major Updates sind Fehler grundsätzlich fast unvermeidlich – die vermeldeten Problemchen mit Kindle for Android 4 muten ärgerlich, aber nicht wirklich dramatisch an. Gegenüber dem jüngsten Bug der Kindle-iOS-App, bei deren Update zeitweise die gesamte E-Book-Bibliothek vom Gerät verschwand, sind die auftretenden Fehler der Android-App zu vernachlässigen – und werden sicherlich bald seitens Amazon ganz ausgeräumt. Die eigentlichen Neuerungen bleiben freilich Geschmacksache: In den Reviews gibt es viel Lob für den jetzt modernen und aufgeräumten Homescreen, viele Nutzer wünschen sich allerdings auch mehr E-Book-Verwaltungsoptionen (Stichwort: Regale).

Ähnliche Beiträge


Kommentare


Juergen 3. Mai 2013 um 13:29

Das zeigt mit nur wieder, dass ich mit meiner persönlichen Update-Politk richtig liege: NIEMALS Punkt-Null- oder Punkt-Eins-Versionen installieren… immer abwarten…

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*