Skip to main content

Kindle: Neue Cloud-Verwaltung für Highlights & Notizen

Amazon verpasst seiner Online-Verwaltung für auf Kindle-Lesegeräten und -Apps angelegte Hervorhebungen und Notizen einen neuen Anstrich. Die Funktion wurde in die Web-App zum Lesen von Kindle Books eingebunden und macht jetzt auch auf Mobilgeräten eine gute Figur. Die alte Seite wird abgeschaltet.

Bislang führte Amazon die persönlichen Notizen und Highlights auf der Plattform kindle.amazon.com zusammen. Die Seite sollte wohl ursprünglich als Hub für ein eigenes Social-Reading-Ökosystem fungieren, von diesen Ambitionen hat sich der Konzern in den letzten Jahren allerdings sukzessive verabschiedet und setzt – in den USA – vielmehr auf eine Integration der zugekauften Buchcommunity Goodreads. Entsprechend hat sich auf der Plattform schon lange nichts mehr getan, der Zugriff mit Mobilgeräten funktioniert eher schlecht als recht.

Neue Kindle-Cloud-Verwaltung für Notizen und Hervorhebungen

Jetzt zieht Amazon die logische Konsequenz, nämlich den Stecker. Die Notizen und Hervorhebungen erscheinen ab sofort in einem neuen “Notebook” der Lese-App für Web-Browser, wie zuerst das Fachblog The Digital Reader berichtete. Auf kindle.amazon.com weist Amazon derweil großflächig darauf hin, dass die Seite am 3. Juli vom Netz gehe.

Die neue Cloud-Verwaltung macht einen deutlich moderneren Eindruck als kindle.amazon.com und ist jetzt endlich auch auf Smartphones und Tablets vernünftig nutzbar – angesichts des technischen Wandels der letzten Jahre ein überfälliger Schritt. Überfällig wäre eigentlich auch eine Lokalisierung: Auch die neue Cloud-Verwaltung scheint nur auf der .com-Seite und entsprechend in englischer Sprache nutzbar (der Login mit Amazon.de-Daten klappt aber problemlos). Der deutschen Web-Leseapp lesen.amazon.de fehlt der Notizblock offensichtlich noch. Allerdings hat auch der hiesige E-Reading-Rivale Tolino noch erheblichen Nachholbedarf, was eine komfortable Web-Verwaltung von Notizen und Hervorhebungen verschiedener Endgeräte betrifft.

Ähnliche Beiträge


Kommentare


Dellmann Klaus 7. Juni 2017 um 11:47

Kann ich auch mittels einer Kindle.app auf einem MacBookPro E-Books lesen? Sind Textstellen markierbar und als Zitate für wissenschaftliche Artikel z.B. in WORD-Dolumente kopierbar?

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*