Skip to main content

Kindle Scout veröffentlicht erste Leser-Favoriten, erweitert Genres

Vier Monate nach dem Start der Buchvoting-Plattform Kindle Scout publiziert Amazon die ersten 10 Favoriten unter eigener Flagge. Zeitgleich werden die wählbaren Genres erweitert.

Auf kindlescout.amazon.com lässt Amazon seit Ende Oktober (US-amerikanische) Leser darüber entscheiden, was für eBooks unter der Flagge des neuen hauseigenen Imprint Kindle Press publiziert werden sollen. Autoren können ihre Manuskripte dazu einreichen, Leser bestimmen anhand von Leseproben ihre Favoriten und erhalten den Titel im Publikationsfall als dank für lau.

10 Launch-Titel, neue Genres

pit bulls aliensAm gestrigen Dienstag gab Amazon die ersten zehn Titel bekannt, die sowohl die Leserschaft als auch Amazon selbst verzückten und somit in Produktion gehen. Vom 3. März an werden eBooks aus den Genres SciFi (Cover rechts), Romantik, Mystery und Thriller bei Amazon zu haben sein. Die ausgewählten Autoren erhalten dazu einen Vorschuss von 1.500 US-Dollar, fünf Jahre lang 50 Prozent von den Einnahmen sowie Promotionen auf Amazon.com. Für mindestens diese fünf Jahre gehen sämtliche Vertriebsrechte an Amazon übrig. Anschließend kann der Autor seine Rechte zurückfordern – aber nur, wenn er in diesen fünf Jahren nicht mehr als 25.000 US-Dollar mit diesem Titel verdient hat.

Zusammen mit der Ankündigung des ersten Kindle-Press-Programm announcierte Amazon am gestrigen Dienstag eine Ausweitung der akzeptierten Genres. So werden jetzt auch historische Romane, Abenteuerromane und Contemporary Fiction (also „realistische“ Zukunftsromane) als Einreichungen akzeptiert. Informationen zu einer Internationalisierung des Programmes gab es nicht.

Bestseller in Serie?

afterOb das Konzept aufgeht und die Weisheit der Lesermasse (immerhin 29.000 „Kindle Scouts“ beteiligen sich bereits an der Auswahl) tatsächlich bessere oder zumindest erfolgreichere Romane hervorbringt, werden die nächsten Monate beweisen. Im Fan-Fiction-Bereich gibt es bereits einige Beispiele erfolgreicher Transformationen von Hobby-Manuskripten in kommerzielle Bestseller (Fifty Shades of Grey, derWattpad-Hit After) – Amazon ist mit seiner Marketing- und Vertriebs-Power sicherlich am ehesten zuzutrauen, diese Einzelerfolge reproduzierbar zu machen.

Ähnliche Beiträge


Kommentare


Amazon-Schreiblabor Write On offen für alle » lesen.net 12. März 2015 um 08:46

[…] die Community verbessern lassen, bevor sie idealerweise über die hauseigene Plattform Kindle Scout zum Crowdsourcing gestellt oder gleich mittels KDP, das Fan-Fiction-Portal Kindle Worlds oder […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*