Skip to main content

Kindle Unlimited überspringt Millionen-Marke

Nicht einmal ein Jahr nach dem Deutschland-Start wächst das Sortiment von Kindle Unlimited auf mehr als eine Million Titel. Die Auswahl übersteigt das Angebot der Konkurrenz um ein Vielfaches, lässt qualitativ aber nach wie vor viele Wünsche offen.

Kindle Store: Jedes vierte eBook ist „unlimited“

„Mit Ihrem Kindle Unlimited Abonnement profitieren Sie vom unbegrenzten Zugriff auf über 850.000 eBooks“, heißt es aktuell noch auf der Kindle-Unlimited-Promoseite bei Amazon.de. Damit könnte der Online-Händler seit einigen Tagen mit einer viel einprägsameren Zahl werben.

Die Zahl der für deutsche Kindle-Unlimited-Nutzer kostenlos entleihbaren Titel übersprang gerade die Millionen-Marke. Genauer gesagt sind am heutigen Donnerstagabend hierzulande 1.030.750 eBooks „Kindle Unlimited berechtigt„, übrigens nur rund 10.000 Titel weniger als Amazon.com-Kunden ausleihen können. Zum Vergleich: Insgesamt sind rund 4 Millionen Titel im deutschen Kindle Store verfügbar.

Mit diesem Sortiment stellt Amazon die Konkurrenz im eBook Flatrate Vergleich (Infoseite auf lesen.net) meilenweit in den Schatten. Die deutsche Nummer 1, Skoobe, kommt gerade einmal auf „mehr als 130.000 Titel“. Und in der Onleihe sind zwar nominell 190.000 eBooks verfügbar, das Angebot in einzelnen Stadtbibliotheken ist aber wesentlich geringer und variiert erheblich.

Qualitativ ein weiter Weg

Zweite Blicke relativieren die Kindle-Unlimited-Million allerdings. Etwa auf die Zahl der darin enthalteten fremdsprachigen Titel – mehr als 960.000. Und die verbleibenden 70.000 Titel sind fast aussschließlich eBooks aus Indie-Feder.

Interessanterweise scheint sich die Zahl der Verlagstitel sogar verringert zu haben. Beispielsweise ist ein einstiger Leuchtturm-Titel von Kindle Unlimited, der Nele-Neuhaus-Krimi Unter Haien (als Schiffchen links im Titelbild dieses Artikel), inzwischen nicht mehr Teil der eBook Flatrate.

Natürlich sind auch viele Self-Publisher-Titel von hoher Qualität und bieten beste Unterhaltung. Fakt ist aber, dass diese eBooks im Kauf preislich klar unter Verlagstiteln liegen und entsprechend mehr gelesen werden „muss“, damit sich die Flatrate rechnet. Bei Konkurrent Skoobe, wo neben den eBooks der Gesellschafter Holtzbrinck und Random House auch zahlreiche weitere Verlage im Boot sind, ist dieser „Break-Even“ erheblich früher erreicht.

Amazon nahm gerade zum Start von Kindle Unlimited viel Geld in die Hand, um namhafte Romane und Autoren ins Flatrate-Sortiment zu bekommen. Verlage erhielten für eine Ausleihe teilweise genauso viel wie für einen Verkauf. Auch der Online-Händler scheint also der Ansicht zu sein, für einen Erfolg seiner eBook Flatrate braucht es auch in gedruckter Form erfolgreiche und bekannte Titel.

Vor diesem Hintergrund fällt die Zwischenbilanz von Kindle Unlimited durchwachsen aus – Skoobe, aber auch Streaming-Anbieter in anderen Medienbereichen wie Netflix und Spotify sind bei der Content-Akquise doch erheblich erfolgreicher. Amazon fällt hier auf die Füße, in den letzten Jahren beim Umgang mit den Verlagen nicht gerade zimperlich gewesen zu sein.

Ähnliche Beiträge


Kommentare


Kindle Unlimited Reaches New Milestone: One Million Titles | The Digital Reader 7. August 2015 um 22:58

[…] broke on Thursday that the German branch of Kindle Unlimited now offered a catalog of a million titles which subscribers can read for 10 euros per month. I checked, and I can confirm that Kindle […]

Antworten

Flatrate: Kindle Unlimited Deutschland erreicht eine Million eBooks – eBook-Fieber.de 10. August 2015 um 21:34

[…] Quelle: lesen.net […]

Antworten

Kindle Unlimited: Über 1 Million Titel im Sortiment | AUTHORS CHOICE 14. August 2015 um 09:16

[…] lesen.net, buchreport.de, computerbase.de […]

Antworten

1 Mio Titel bei Kindle Unlimited Deutschland verfügbar | kindle unlimited 15. August 2015 um 12:34

[…] Wie das Onlineportal lesen.net berichtet, shawl das Angebot der Amazon Leseflatrate Kindle Unlimited ein Jahr nach dem Deutschland-Start die Marke von 1 Mio Büchern geknackt. Dabei handelt es sich allerdings überwiegend um fremdsprachige und Selfpublishing-Titel. […]

Antworten

Prime Reading: Kostenlose eBook Flatrate für Amazon-Prime-Mitglieder » lesen.net 5. Oktober 2016 um 14:31

[…] Kindle Unlimited. Lediglich einige Tausend eBooks stehen zur Auswahl (Kindle Unlimited: Mehr als eine Million), darunter immerhin Leuchtturm-Titel wie “Der Hobbit” und “Harry Potter”. […]

Antworten

eBook Flatrate Skoobe bald mit Titeln von Bonnier (Ullstein, Piper, …) » lesen.net 11. Oktober 2016 um 14:53

[…] Skoobe punktet im Vergleich seit jeher mit einem breiten Angebot namhafter Romane. Von Titeln wie der kompletten Game-of-Thrones-Reihe von George R.R. Martin, dem Charlotte-Link-Bestseller “Im Tal des Fuchses”, dem Hundertjährigen, der Zeitreise-Romanze Outlander und ähnlichem können Kindle-Unlimited-Abonnenten in dieser Fülle nur träumen. Abseits von einigen wenigen Leuchttürmen wie “Harry Potter” gibt es nur Indie-Titel, Amazon hat den “Verlagsanteil” seiner Flatrate sogar noch reduziert. […]

Antworten

Kobo startet eBook Flatrate Kobo Plus » lesen.net 24. Februar 2017 um 15:11

[…] bei Leihen aber immer signifikant geringer sein als bei Verkäufen. Ein Blick auf Kindle Unlimited illustriert die Folgen: Neben einigen eingekauften Leuchtturmtiteln wie Harry Potter, für die Amazon […]

Antworten

eBooks laden: Stiftung Warentest lobt Onleihe – und Aldi Life » lesen.net 27. April 2017 um 18:13

[…] schlecht ab. Es gebe kaum Bestseller – Amazon setzt abgesehen von einigen Leuchtturmtiteln bekanntlich vornehmlich auf Indie-Romane -, das Angebot sei insgesamt “eher dürftig” und das […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*