Skip to main content

Leipziger Buchmesse: Indie-Autoren machen gemeinsame Sache

Zur anstehenden Leipziger Buchmesse (12.-15. März) haben 24 prominente Indie-Autoren ein spannendes gemeinsames Projekt initiiert. Unter der Dachmarke Lieblingsautoren teilen sie sich einen Stand mit viel begleitendem Programm – und präsentieren einen gemeinsamen Roman.

Who-Is-Who der Indie-Autoren

Unter den 24 Lieblingsautoren befindet sich das komplette Who-Is-Who der Self-Publisher-Szene. Dabei sind Poppy J. Anderson, Katelyn Faith, Melanie Hinz, Hannah Kaiser, Vanessa Mansini, Ella Wünsche, Petra Röder, Babsy Tom (alle Romantik), Hannah Siebern, Daphne Unruh, Marah Woolf (alle Fantasy), Elke Bergsma, Béla Bolten, David Gray, Marcus Hünnebeck, Karla Löwenstein, Nika Lubitsch, B.C. Schiller, Catherine Shepherd (alle Crime) und Klaus Seibel (SciFi). Außerdem: Die von der FAZ als Selfpublishing-Königin titulierte Hanni Münzer.

In Summe kommen die Lieblingsautoren auf eine verkaufte Auflage von mehreren Millionen Exemplaren pro Jahr, in dieser Kategorie gehört der Zusammenschluss aus dem Stand zu den “Großen” auf dem Leipziger Messeparkett. Einige der Autoren verlegen allerdings nicht mehr nur auf eigene Faust: Marcus Hünnebeck publiziert bei Amazon Publishing, Poppy J. Anderson ist gedruckt bei Rowohlt unter Vertrag und die Bücher von Hanni Münzer gibt es neuerdings bei Piper – nur einige Beispiele.

Fachvorträge, Lesungen – und ein gemeinsamer Roman

Lieblingsautoren

Die Lieblingsautoren

Am Stand (Halle 5 Stand B206) gibt es ein vielfältiges Programm aus Fachvorträgen (unter anderem von “Lieblingsautor” und Selfpublisherbibel-Blogger Matthias Matting), Lesungen und Autoren-Meet-And-Greets. Am Donnerstagvormittag findet außerdem die Präsentation eines gemeinsamen Buchprojektes statt. Dabei handelt es sich um einen Roman, zu dem jeder der 24 Autoren ein Kapitel aus “seinem” Genre beisteuert – klingt ambitioniert.

Unabhängige Präsenz, Appell an Handel

Man wolle sich unabhängig präsentieren, sagte uns Lieblingsautorin Poppy J. Anderson zur Intension des Projektes. Tatsächlich sind viele Autoren, darunter Anderson, auch auf anderen Bühnen zu sehen – bei Verlagen oder bei Amazon. Der Lieblingsautoren-Stand entspricht dem “Indie-Gedanken”, hat aber auch klare Ziele.

So will man insbesondere den stationären Buchhandel, wo Self Publisher bislang kaum eine Rolle spielen (weshalb viele für diesen Kanal Verlagsverträge unterschreiben), auf sich und seine Erfolge aufmerksam machen. Dazu heißt es in der Pressemitteilung: “Der Stand der Lieblingsautoren ist deshalb auch ein sichtbares Statement gegenüber dem traditionellen Literaturbetrieb: Könnt ihr auf sechs Millionen verkaufte Auflage verzichten?”

Ähnliche Beiträge


Kommentare


Impressionen von der Leipziger Buchmesse [Bildergalerie] » lesen.net 13. März 2015 um 21:19

[…] wie ein “ganz normaler” Verlagsstand, ist aber ein hochspannendes Indie-Projekt: Die 24 “Lieblingsautoren” haben zur Messe ein gemeinsames Buch publiziert (Making-of) und teilen sich den Stand als […]

Antworten

Die Morgenshow über neue Angebote für junge Leser und die Leipziger Buchmesse | Exciting Commerce 17. März 2015 um 07:49

[…] Leipziger Buchmesse: Indie-Autoren machen gemeinsame Sache (Lesen.net) […]

Antworten

Spannend, spannend. In Leipzig werde ich gemeinsam mit vielen anderen… – Hannah Siebern 4. Mai 2016 um 08:33

[…] Leipziger Buchmesse: Indie-Autoren machen gemeinsame Sache […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*