Skip to main content

[Sonntagsfrage] Indie-Literatur

notesNach zweieinhalb Jahren reaktivieren wir unsere Rubrik Sonntagsfrage, in der wir euch – die Leser – nach ihrer Meinung zu spannenden Themen fragen. Heute wollen wir wissen: Kauft und lest ihr E-Books von Indie-Autoren?


Zumindest den Kindle Charts nach sind Self Publisher längst Mainstream: In unseren wöchentlichen Auswertungen der Amazon-Bestsellerliste belegen regelmäßig eine ganze Reihe E-Books die vorderen Plätze, die ohne die Unterstützung renommierter Verlage publiziert wurden. Hauptgrund dürften gegenüber Verlagstiteln deutlich niedrigere Verkaufspreise sein (meist 0,99-2,99 Euro).

Schaut man auf der Sortiment abseits von Amazon und spezialisierten Plattformen wie Xinxii, Neobooks und Bookrix, wird es derzeit allerdings schnell dünn in Sachen Indie-Literatur: In den Stores der Tolino-Allianz etwa sind Indie-Titel allenfalls eine Randerscheinung. Neben der durchwachsenen Präsenz kommen immer wieder klagen über schlechte Qualität. Weil der Verlag als Gatekeeper wegfällt, wimmelt es in Kindle Store & Co. von sprachlich wie inhaltlich ungenügenden E-Books. Aus dem riesigen Angebot die Perlen herauszufischen, ist eine Herausforderung.

Kaufst du Indie-Literatur?

  • ja, regelmäßig (26%, 22 Votes)
  • ja, aber nur solange die E-Books kostenlos/sehr günstig sind (20%, 17 Votes)
  • ob Indie oder Verlag, darauf achte ich überhaupt nicht (17%, 15 Votes)
  • nein, das ist mir zu sehr Wundertüte / zu schlechte Qualität (16%, 14 Votes)
  • ja, sporadisch (14%, 12 Votes)
  • nein, ich wüsste nicht was ich lesen sollte (7%, 6 Votes)

Total Voters: 86

Loading ... Loading ...

Die Umfrage läuft eine Woche und wird in einem weiteren Artikel am kommenden Sonntag ausgewertet. Vielen Dank fürs mitmachen!

Ähnliche Beiträge


Kommentare


Michael Below 14. Juli 2013 um 19:00

Als Leser von englischsprachiger Fantasy, Science Fiction, Crime & Mystery und Alternate History kaufe ich sehr häufig Indie-Literatur.
Da gibt es echte Perlen zu entdecken.

Antworten

Peter 15. Juli 2013 um 13:58

Es zeigt sich das Indies vor allem wegen dem Preis bevorzugt werden. Nicht weil sie besondere Themen liefern.

Wenn die deutschen Verlage weiter mit dem Preis herunter gehen wird es eng für die Indies. Das sieht man ja jetzt schon an den Wochendeals die regelmäßig Indies von ihren Rängen vertreiben. Langfristig werden nur Indies überlegen die auch professionell arbeiten, mit professionellem Cover, Lektorat etc.

Antworten

Carlsen: E-Books ab 1,99 Euro » eBooks » lesen.net 15. Juli 2013 um 15:55

[…] Mit der Frage “Indie-Literatur ja oder nein?” beschäftigt sich auch unsere aktuelle Son… […]

Antworten

Sebastian 16. Juli 2013 um 07:19

Ob Indie oder nicht ist vollkommen egal. Es gibt unlesbare Indie-Autoren, aber das gleiche Risiko gibt es auch im Verlagsgeschäft. Prominentestes Beispiel ist die Bücherserie, die aktuell Vergewaltigung und Mißbrauch zur höchsten Form der Liebe erhebt: SoG.
Mittlerweile kann man (fast) alle Bücher auch online "anlesen" und kauft nicht mehr die sprichwörtliche Katze im Sack.

Antworten

Carlo 17. Juli 2013 um 09:31

Also ich hab auf www.neobooks.com schon ein paar gute Bücher gekauft. Man muss sich halt die Leseprobe und die Bewertungen vorher gut ansehen, dann kann man auch mal 2-3 Euro investieren, so teuer sind die Titel ja meist nicht.

Antworten

Rückblick Sonntagsfrage: Indie-Literatur » Debatte, eBooks » lesen.net 22. Juli 2013 um 13:03

[…] “Kaufst du Indie-Literatur?”, fragten wir in unserer letzten Sonntagsfrage. Das Stimmungsbild dazu ist differenziert – für viele Leser steht und fällt die Attraktivität von Eigenveröffentlichungen mit deren Verkaufspreisen. […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*