Skip to main content

Sony: Noch mehr Partner, noch mehr eBooks

sony_logo_1Abseits vom Medientrubel um den gestern vorgestellten neuen Sony Reader Digital Edition ging ein wenig unter, dass Sony zeitgleich zahlreiche (weitere) Content- und Vertriebskooperationen publik machte. Die meisten Partnerschaften stehen ganz im Zeichen vom offenen epub-Standard, dem sich die Japaner gerade erst verschrieben haben.

So wurde eine Kooperation mit dem Buchhändlerverband American Booksellers Association geschlossen, deren 200 Mitgliedsunternehmen künftig Inhalte für den Sony Reader anbieten werden. Auch die Lesegeräte selbst sollen künftig in den angeschlossenen unabhängigen Buchhandlungen zu haben sein – Konkurrenz für Barnes & Noble, die gerade erst den Verkauf vom iRex DR800 in ihren Filialen ankündigten.

buchladenMit BooksOnBoard und Powell’s Books konnte Sony zwei weitere renommierte Content-Provider mit teilweise ausgefallenem Angebot ins Boot holen, die schon lange auf das epub-Format setzen. Die genaue Ausgestaltung der Kooperation ist hier noch unklar, wahrscheinlich ist aber eine Aggregierung der Inhalte im Sony eBook Store. Vorteil für Nutzer der Sony Reader Daily Edition ist hier der kostenlose Zugriff und Download von eBooks direkt auf das Lesegerät.

Auch das Ausleihen von eBooks soll zeitnah im Sony eBook Store angeboten werden. Möglich macht das eine Partnerschaft mit Overdrive, einem Content-Verzeichnis mit weltweit über 8000 angeschlossenen Büchereien und ähnlichen Instititutionen. Die Mitgliedschaft in einer teilnehmenden Bücherei vorausgesetzt, kann der Nutzer künftig über die Sony-Seite im Angebot “seiner” Bücherei stöbern und eBooks einfach online für bis zu 3 Wochen ausleihen.

Beim Blick auf die Entwicklungen in den USA wird einmal mehr deutlich, wie sehr der eBook-Markt hierzulande noch in den Kinderschuhen steckt. Aber auch in Deutschland gibt es schon viele beachtenswerte Ansätze etwa zur Online-Ausleihe von eBooks. Die Büchereien können hier auch bereits ordentliche Erfolge vermelden: Über 100.000 Downloads allein in Berlin innerhalb von 14 Monaten trotz Inkompatibilitäten bei vielen Endgeräten zeigen, dass Lesefreunde dem Thema durchaus aufgeschlossen gegenüber stehen.

Der deutsche Feldversuch startet im Herbst: txtr hat ganz ähnliche Pläne, wie sie Sony jetzt bekannt gegeben hat. Etliche Content-Provider sollen die Plattform schon zum Verkaufsstart mit über einer Million eBooks zum iTunes für Texte machen, auf die mit dem txtr Reader kabellos zugegriffen werden kann.

Ähnliche Beiträge


Kommentare


Sony eBook Library 3.0 ist raus » Software » lesen.net 31. August 2009 um 11:09

[…] einen “eBook Store” bringt die eBook Library mit. Da bei uns die Inhalte anders als in den USA aber von Kooperationspartnern und nicht von Sony selbst verkauft werden, findet sich hier aktuell […]

Antworten

Amazon verbannt Public Domain eBooks » eBooks » lesen.net 1. September 2009 um 14:10

[…] und künstlich verengtes System. Das macht es Mitbewerbern wie Sony einfacher, sich mit vielfältigen Partnerschaften und offenen Formaten als positiver Counterpart zu positionieren, der Auswahl und […]

Antworten

Sony Reader PRS-900 (”Daily Edition”) en détail » eReader » lesen.net 18. September 2009 um 13:59

[…] sie zum Weihnachtsgeschäft den ersten echten Konkurrenten vom Amazon Kindle 2 in ihren Reihen. Das jüngst erweiterte Content-Angebot kann es schon heute mit dem Kindle Store aufnehmen, der berührungsempfindliche […]

Antworten

Sony eBook Store offen für “Amateure” » eBooks » lesen.net 30. September 2009 um 12:33

[…] mit dem Self Publishing Dienst Smashwords können ab sofort auch verlagslose Autoren Inhalte zum schnell wachsenden Online-Shop […]

Antworten

iRiver Story im Test (+HD-Video) » Topnews, eReader » lesen.net 26. Oktober 2009 um 08:02

[…] aber ausgerechnet bei der Kernfunktionalität “Lesen” eine üble Schwäche. Trotz des Aufschwungs von epubs in den vergangenen Monaten liegt immer noch ein großer Teil der zirkulierenden digitalen Literatur […]

Antworten

Sony updated eBook Library, begräbt BBeB » Software » lesen.net 8. Dezember 2009 um 12:17

[…] Freitag (11.12.) zündet Sony USA die nächste Triebstufe seiner epub-Offensive. Der inzwischen reich befüllte eBook Store bekommt dann nicht nur einen anderen Namen (Reader Store) nebst neuer URL, auch das […]

Antworten

Patricia 12. April 2010 um 10:55

eBooks sind in jedem Fall im Kommen und sollten nicht unterschätzt werden. Auch wenn ich grundsätzlich lieber Bücher lese, die ich in die Hand nehmen kann, empfinde ich gerade eBook – Ratgeber als äußerst angenehme Recherchemöglichkeit.

Antworten

Schefter 14. April 2011 um 15:40

Hi,
Habe seit Weihnachten einen Sony e.reader PRS-650, natuerlich einige Probleme mit der Bedienung. Dadurch moechte ich mal ein paar kostenlose Buecher laden. Die auswahl bei Sony ist aesserst ‘bescheiden’. Irgendeine andere Moeglichkeit mal ein paar kostenlose Buecher runterzuladen? Der Nachteil ist das ich in Cape Town, South Africa wohne und lebe.Was ist mit deutschen Buechereien, habe gehoert das da einige gute Moeglichkeiten vorhanden sind.
Irgendeine gute Idee ?
Danke fuer Ihre Bemuehungen.
Regards
Helmut Schefter

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*